Woran erkenne ich ein set ?

    • BoerstyBoy
      BoerstyBoy
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 797
      WIr sind auf dem flop ich bin fullstacked der gegner auch nehmen wir mal an. wie kann ich hier sehen ob er nen set hat oder nich? . ich laufe nähmlich ständig mit overpairs in setzt. gibt es overparis die man definitiv auf nem limt wie nl5 nich wegwirft, ausser AA und KK ?
  • 10 Antworten
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      schwer zu sagen. Wenn das board sehr dry ist kommt man eher von einem overpair weg, weil der Gegner nur set/twopair und ein paar onepair Hands raist. Auf einem board, welches draws erlaubt, kannst du einen Gegner eigentlich kaum auf ein set setzen, weil er draws und andere made Hands aggressiv spielen kann. Ergo: Den Gegner auf ranges setzten und schaun ob man gegen die range vorne ist. Reads auf einzelnde Hände sind im Internet (beim multitabeln) kaum möglich.
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Wichtig ist auch die peflopaction. hat der Gegner gelimpt und dann deinen raise gecallt, gebe ich ihm öfters das Set als bei einem raise seinerseits. Und allgemein calle ich sehr selten einen push am Flop mit nur einem paar, wenn ich keine reads auf den Gegner habe.
    • Coubi
      Coubi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 2.516
      kann da tunneleffekt nur zustimmen!
      ein overpair ist übrigens nicht derart stark! hältst du asse und auf dem board liegt ein king kann es noch gut sein dass dein gegner diesen hat! ligt nur trash und er spielt aggressiv versuch den pot klein zu halten / folde
    • cotd
      cotd
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 666
      Original von Coubi
      ein overpair ist übrigens nicht derart stark! hältst du asse und auf dem board liegt ein king kann es noch gut sein dass dein gegner diesen hat!
      ich seh da nicht, wo AA gegen Kx auf nem Kyz board hinten liegt

      Ich kann dir nur empfehlen die Aggression des Gegners Preflop und am Flop zu vergleichen.

      Ist er preflop sehr aggressiv spricht nichts dagegen auf einem T high Board seinen ganzen Stack gegen ihn reinzuschieben, denn dann ist der Pot eh meist schon so groß, dass du quasi bei jedem Flop allin gehen solltest.

      Coldcallt er dein raise preflop kannst du ihn erstmal auf kleine Pockets setzen, ist er dann plötzlich am Flop oder Turn ZU aggressiv, dann foldest du auf einem trockenen Board auch mal ein Overpair, ein reraise am Flop sollte dich aber nicht gleich zum Folden bringen, das kann er auch mit TPTK machen

      gut dazu sind auch die Videos in der Videosektion oder die Beispielhandforen, such einfach gezielt nach Händen wie JJ,QQ,KK und AA und guck dir an wie sie gespielt wurden
    • noMercy75
      noMercy75
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 466
      Kannst Du oft an seinen Aktionen ablesen. Hab oft genug erlebt, wenn Du selbst raist, daß die dann fast alles runtercallen. Und Preflop muss ich "Tunneleffekt" recht geben, wenn jemand limpt und anschließend einen Raise normaler Größe callt, dann hat er oftmals Pocketpairs.
    • Zuckerzocker
      Zuckerzocker
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 444
      Habe im Moment auch sehr große Probleme mit den Sets. Was mir aufgefallen ist, dass diese teilweise auch sehr aggressiv gespielt werden, gerade wenn das Board nicht dry ist.

      Da ich mich immer mit 50 Bigblinds an einem Tisch setze, ist auch oft schon ein beträchtlicher Teil meines Stacks im Pot, wenn ich einen Reraise bekomme, so dass mir ein Fold sehr schwer fällt.

      Wo liegt das Verhältnis zwischen Reststake und Potgröße bei dem ihr ein hohes Overpair im allgemeinen nicht weglegt?
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      aus welchem grund sitzt man mit 50bb am tisch? das ergibt keinen sinn...für mich
    • Cojack123
      Cojack123
      Black
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.569
      mit 50bb foldet man auch kein overpair.
      man kann mit 50bb am Tisch sitzen
      und sogar gut Gewinn machen, darf dann halt
      keinen raise mit pockets callen.
      Und muss postflop min. genauso gut sein wie
      ein bigstack und seinen stack halt sehr aggressiv einsetzen.
      Unter Nl 50 und FR macht das aber null Sinn.
    • Zuckerzocker
      Zuckerzocker
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 444
      Original von Cojack123
      mit 50bb foldet man auch kein overpair.
      man kann mit 50bb am Tisch sitzen
      und sogar gut Gewinn machen, darf dann halt
      keinen raise mit pockets callen.
      Und muss postflop min. genauso gut sein wie
      ein bigstack und seinen stack halt sehr aggressiv einsetzen.
      Unter Nl 50 und FR macht das aber null Sinn.



      Wow nie ein Fold? Du hast doch im Normalfall beim Postflop reraise immer noch so ca. 30 BB nach.

      Und warum sollte das auf niedrigeren Limits keinen Sinn machen? Ich komme mit 50 BB auf NL 5 jedenfalls deutlich besser zurecht als mit der SSS ein Level höher.
    • Cojack123
      Cojack123
      Black
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.569
      ich geh davon aus das du mit 50bb viel öfter von fischen gemoved wirst
      und TAGs gehen
      sehr oft mit TpTK gegen dich Ai.

      http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Board=ssplnlpoker&Number=3271483

      Die ersten 3 eigenschaften kann man als midstack super ausnutzen.

      Deswegen meinte ich das du oft overpairs nicht weglegen kannst/musst.

      Und an nl5 dachte ich jetzt auch nicht aber probier
      nl5 mal mit 100 bb aus du wirst sicher mehr gewinn machen.

      Klar ist die varianz höher weil du bei einem badbeat mehr verliehrst
      aber dafür werden deine tophände halt besser bezahlt.

      ist doch schade wenn man ein set hat und nur 50 bb bekommt
      wenn er gegner auch 100 oder mehr bezahlen würde?

      Abgesehen davon, dass man selten die odds hat um auf setvalue zu callen.