Ich versteh es einfach nicht

    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Hallo,

      ich brauche mal jemand der mir ein paar Meinungen schreibt. Ich schreibe diesen Eintrag bewusst nicht in die Sorgenhotline.

      Wie man an den Graphen sehen kann, geht es bei mir seit ca. 15 -20 K Händen nur bergab.

      Auf 1/2 bin ich am Anfang überhaupt nicht klar gekommen. Ich habe am Anfang circa 15 k Hände break even gespielt und hatte auch nicht das Gefühl, dass Limit schlagen zu können. Ab da hatte ich mich langsam an die steigende Aggressivität der Gegner gewöhnt zu haben und hatte ein gutes Gefühl an den Tischen.

      Nachdem ich dann in einem ziemlich krassen Upswing 300 BB gewonnen habe bin ich mit eine BR von 2,5 k auf 2/4 aufgestiegen, weil ich öfter gehört habe, dass man 1/2 möglichst schnell aufgrund des hohen Rakes hinter sich lassen soll.

      Auf 2/4 ging es am Anfang auch ganz gut, und die Gegner kamen mir nicht großartig anders vor als auf 1/2. Der Unterschied zwischen 0.5/1 und 1/2 war meiner Meinung nach viel größer.

      Und dann ging es Abwärts. Ich habe in 2k Händen auf 2/4 circa 200 BB versenkt, wobei ich quasi keine Hand mehr gewonnen habe. Wobei hier auch eine wenig Tilt dabei war, aber viele BB würde ich dem nicht zuschreiben.

      Danach bin ich wieder auf 1/2 abgestiegen und habe da munter weiter verloren. Vom Peak bei 250 BB plus ging es steil bergab. Nachdem ich auf 1/2 noch mal 150 BB unters Volk gebracht habe bin ich auf 0.5/1 abgestiegen. Da habe ich dann um die ganze Sache abzurunden noch mal 150 BB in den Sand gesetzt, bevor es wieder halbwegs aufwärts ging.

      Ich verstehe einfach nicht, warum es auf 1/2 nicht läuft. Es kann doch nicht sein, dass ich auf 0.5/1 konstant gewinne einfahre, während ich 1/2 jede zweite Session total abstürze. Ich bin eigentlich der Meinung, dass ich dem durchschnittlichem Gegner klar überlegen bin, aber wenn man jede zweite Session bei WTS und WaSD jeweils 30 % stehen hat, dann ist einfach nichts zu machen.

      Danke für lesen, und über ein paar Meinungen würde ich mich freuen.

      Gruß Malte


  • 15 Antworten
    • MSD2500
      MSD2500
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 65
      Naja, ist ja eigentlich nicht so ungewöhnlich. Die Swings auf 2/4 sind bei allen so groß. 100 BB auf 1k Hände kommt ständig vor.
      Auf 1/2 hast du beispielsweise 33k Hände gespielt. Angenommen du wärst winning player mit 1 BB/100, was für nen Anfänger ne solide winrate wäre, dann hättest du einen erwarteten Gewinn von 330 BB. Nun setz diese 330 BB in Beziehung zu der Tatsache, dass 200+ BB swings in beide Richtungen völlig normal sind. Du siehst, nach 33k Händen kannst du an deinem tatsächlichen Gewinn nicht wirklich ablesen, ob du gut oder schlecht spielst. Da hilft nur weiterhin kontinuierlich an deinem Spiel arbeiten und weiterspielen. Du hattest auf 0.5/1 Glück, von großen Downswings verschont zu sein und die Gegner werden im Durchschnitt von limit zu limit etwas besser, auch wenn man das bei bloßer Betrachtung preflop-stats nicht immer glauben mag.
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Vermutlich hast du recht. Aber irgendwie ist es auch irritierend, dass alle immer erzählen, wie locker 1/2 eigentlich zu schlagen ist.

      Abgesehen davon, bin ijetzt seit 30K Händen bzw. 3 Monaten nur noch am verlieren und das als normal zu empfinden fällt mir schwer.
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.791
      050/1 mit großen leaks zu schlagen ist kein Problem, bei 2/4 wird das dann schon schwieriger.
      Deshalb würde ich an deiner Stelle mal 3-4 h priv coaching nehmen und das Spiel überprüfen lassen. Danach fühlt man sich einfach viel sicherer und weiß entweder woran man arbeiten muss bzw. hat einigermaßen gewissheit, das limit schlagen zu können.
      Ich weiß jetzt nicht wieviele Beispielhände du postest und bewertest, aber dadurch habe ich zB mehr gelernt als von allen artikeln zusammen. Vor allem durch das eigene bewerten.

      Ansonsten gilt bei FL halt: Immer weitergrinden und ne gescheite samplesize rausarbeiten. 30k Hände downswing sind halt keine seltenheit.
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Das mit dem Privatcoaching werde ich wohl mal ausprobieren.
      Vermutlich habe ich wircklich viele Leaks, die mir überhaupt nicht bewußt sind.
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Original von wusah
      050/1 mit großen leaks zu schlagen ist kein Problem, bei 2/4 wird das dann schon schwieriger.
      Deshalb würde ich an deiner Stelle mal 3-4 h priv coaching nehmen und das Spiel überprüfen lassen. Danach fühlt man sich einfach viel sicherer und weiß entweder woran man arbeiten muss bzw. hat einigermaßen gewissheit, das limit schlagen zu können.
      Ich weiß jetzt nicht wieviele Beispielhände du postest und bewertest, aber dadurch habe ich zB mehr gelernt als von allen artikeln zusammen. Vor allem durch das eigene bewerten.

      Ansonsten gilt bei FL halt: Immer weitergrinden und ne gescheite samplesize rausarbeiten. 30k Hände downswing sind halt keine seltenheit.

      Dem Beitrag schließe ich mich mal an :) . Wobei du, solltest du dich unwohl fühlen, natürlich nicht zwingen musst, Poker zu spielen.
    • Loki
      Loki
      Black
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 570
      dranbleiben... ;)
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Original von Puschi
      dranbleiben... ;)
      Werde ich tun, obwohl ich mittlerweile das Gefühl habe, dass ich was Pokern angeht absolut Talentfrei bin.
    • borti
      borti
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 369
      Original von swizz
      Original von Puschi
      dranbleiben... ;)
      Werde ich tun, obwohl ich mittlerweile das Gefühl habe, dass ich was Pokern angeht absolut Talentfrei bin.
      Das habe ich auch schon manchmal gedacht, besonders die 30k Hände auf 0.25/0.5 die ich im Endeffekt Breakeven gespielt habe. 50 manchmal auch 100 $ Swings waren zwar dabei, aber ich habe mich halt nicht von der Stelle bewegt.
      Auf 50/1 war es dann nicht wirklich besser, zwar kam am Anfang ein 300BB Up, der aber sofort von einem 300BB down gefolgt wurde.
      Nach längerem Arbeiten am Spiel, nen paar Abstechern in andere Varianten (SnG, NL) habe ich es aber geschafft mich doch weiter hochzuarbeiten, und auf 1/2 endlich meinen langersehntes up.

      Also wie Puschi schon sagte: dranbleiben ... und weiter am Spiel arbeiten ;)
    • chrissi30
      chrissi30
      Black
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 595
      mir kommt dein problem sehr bekannt vor. habe 1/2 auf über 100k hände mit 1,6 bb/100 geschlagen und mich für einen kleinen gott gehalten.
      nun plage ich mich auf 2/4 auf 60k hände mit break even rum.
      wobei die letzen 20K hände eine einzige katastophe sind (300bb down).
      was ich eigentlich sagen will: hier im forum wird so oft über irgendwelche DS über 2-3k hände gejammert.
      ich behaupte, selbst auf 100k hände kann man auf 1bb genau nicht sagen, wo man auf dem jeweiligen limit steht und ob man es beherrscht.
      es kann also durchaus sein, daß du riesenpech hast und es nicht unbedingt NUR an deinem spiel liegt.
      schau dir die nächsten 50k hände an, dann kannst du schon mehr schlüsse ziehen.
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Ich spiele jetzt wieder 0.5/1 um meine Bankroll und mein Selbstbewußtsein wieder ein wenig aufzubauen und direkt läuft es wieder.

      Die Gegner sind zwar merklich schlechter, aber nur daran kann es ja nicht liegen.
      Aber was solls, ich werde jetzt hier solange weiter spielen, bis ich mal die Zeit und Ruhe für ein Privatcoaching finde.

      Da werden dann hoffentlich tausende von Leaks gefunden, die ich stopfen kann und dann starte ich einen neuen Angriff auf 1/2.

      Was glaube ich wircklich für viele ein Problem ist, ist die Wahrnehmung hier im Forum.

      Ich habe jetzt insgesamt ungefähr 200 k Hände gespielt und es gerade mal auf 1/2 geschafft. Vom Gefühl her kommt es mir so vor, als wäre der Durschnitt hier, nach so einer Handanzahl deutlicher weiter, aber vermutlich hört man immer nur von dennen die am Anfang nur so durch die Limits rauschen.

      Aber wenn man dann bei 2+2 Graphen sieht, wo jemand in 100k 1500 BB verliert, dann relativiert sich das alles wieder.
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.791
      Original von swizz
      Vom Gefühl her kommt es mir so vor, als wäre der Durschnitt hier, nach so einer Handanzahl deutlicher weiter
      ja, das denk ich auch immer^^

      Original von chrissi30
      ich behaupte, selbst auf 100k hände kann man auf 1bb genau nicht sagen, wo man auf dem jeweiligen limit steht und ob man es beherrscht.
      Das ist imo absolut richtig. Hier im Forum glauben das viele aber wohl nicht (die, bei denen varianztechnisch halt immer alles im grünen bereich ist). Die Varianz ist mMn aber einfach viel viel heftiger als die meisten hier das denken.
      Es ist wie beim Fußball: eine winzigkeit kann ein Spiel/eine Hand so beeinflussen, dass aus nem sieg eine niederlage wird. Das passiert 5,6 mal, schon wird man vom Meister/winning player zum absteiger/loosing player.

      Auf einer bösen seite, hat ein George Danzer nen interessanten blogartikel über das thema geschrieben. Da zeigt er (keine ahnung, ob seine berechnungen wirklich sinn ergeben, aber ich glaub ihm einfach mal), dass ein 1BB winning player nach 2 Jahren und 100k händen immernoch im minus sein kann.
    • kesseldorz
      kesseldorz
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 260
      @ swizz, mir geht es gerade exakt gleich, aber auf 50/1

      knapp 30k hände praktisch break even. die letzten 8 k hände 300bb down.

      und das ist noch frustirerender, weil das limit doch so einfach zu schlagen ist :(
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      sorry, editiert
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      editiert
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Ich habe mal eine Frage.

      Ich habe gerade mal meine Werte von 0.5/1 und 1/2 verglichen.
      Dabei habe ich festgestellt, dass ich bei 1/2 viel weniger Showdowns gewinne.
      Ich habe bei 0.5/1 einen WaSD von 54% und bei 1/2 einen WaSD von 51% und dass obwohl mein WTS bei 0.5/1 sogar noch ein % höher ist.

      Bei den einzelnen Blättern habe ich von one Pair bis bis zum Full House bei jeder Hand deutlich höhere WaSD-Werte als auf 1/2.

      Kann ich daraus schliessen, dass ich auf 0.5/1 einfach eher auf der richtigen Seite der Varianz stand und auf 1/2 auf der falschen? Oder können solche abweichenden Werte auch durch die unterschiedliche Spielstärke der Gegner erklärbar sein?