River bluff erkennen per PA Hud

    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Anhand welcher Stats kann man am besten erkennen, ob ein Spieler oft nen Riverbluff macht. ich hab mir mal als Kombination River Bet und Won $ at SD in den Popups anzeigen lassen.

      Hat jemand über 50% River Bet und unter 50% Won at SD würde ich ihn als potentiellen Bluffer ansehen. Hat jemand von Euch da eine bessere Methode?
  • 9 Antworten
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Hoher AF + Hoher WTS sind gute Indikatoren

      Im Ernst. Ich denke es ist sinnvoller die Gegner in Kategorien wie LAG oder calling station einzuteilen. Jemand der aggressiv spielt wird natürlich auch ab und zu den River bluffen. Für so spezielle Werte wie W$@SD und bet River, brauch man nämlich sehr viele Hände = 10k+ um halbwegs aussagekräftig zu sein.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      hoher WTS, niedriger Flop und Turn AF, hoher River AF. Das sind oft Leute die sehr viel bis zum River callen und dort auf Bluffinduces hereinfallen.

      Gegen solche ists am schönsten OOP zu spielen da man am River oft c/c spielen kann und er sehr oft bettet
    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Value bettest du deine made hands dann nicht, sondern gehst lieber auf bluff induce?
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von Pete70
      Value bettest du deine made hands dann nicht, sondern gehst lieber auf bluff induce?
      Doch klar, c/c dann normalerweise mit Ace/King High oder marginalen Paaren bei enorm drawheavy Boards wo der Vorteil eines Bluffinduces die einer Valuebet überwiegen. Alles andere wird natürlich for value gebettet.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      es gibt noch einen eintrag der da heißt "won showdown when raised river" oder so ähnlich.
      aber wie kombi schon angedeutet hat: dafür braucht man ne sehr hohe samplesize bis das aussagekräftig wird
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.400
      imo kann man das per stats so gut wie gar nicht ausmachen, wenn jmd. bluffraist ( maniacs ausgenommen). Hängt zu sehr von den Eigenheiten eines jeden Einzelnen ab und von daher würde ich hier viel Wert auf Reads legen.
    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Ich glaub schon, dass man da aus den Stats was ablesen kann.

      Wenn jemand am Turn 20 mal geraist hat, aber dabei nur 40% der Showdowns gewonnen hat, wird er das häufiger zumindest als Semibluff machen.

      Für solche Stats reichen dann einige hundert Hände locker aus.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Original von Pete70
      Für solche Stats reichen dann einige hundert Hände locker aus.
      Nein.

      Nur mal als kleines Beispiel. Jmd. sieht vielleicht zu 20% den Flop und geht zu 40% zum Showdown. Das heißt er geht mit 8% seiner Starthände zum Showdown. Jetzt müssen wir noch schätzen wie oft jemand am Turn raist. Ich denke wir können schätzen, das man selbst wenn man viel raist, maximal jedes vierte Mal den Turn raisen wird. (Die Vorrausetzung ist ja, daß der Gegner bettet, weil wenn er checkt, kann ich definitiv nicht raisen.) Damit kommt man bei einem aggro Gegner auf insgesamt zwei Turnraises pro 100 Hände die auch zum Showdown führen. Das heißt bei Tausend Händen wäre unsere Sample Size 20 Hände. Definitiv nicht genug!
    • Pete70
      Pete70
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 919
      Gibt aber durchaus eine lags, die ziemlich oft den turn raisen. Man sieht ja in den stats, wie oft sie geraist haben und wie oft sie dann am showdown waren. Wenn sie dann weniger als 50% gewonnen haben, call ich meine marginale Hand schon öfters runter.