AK reraised pot

    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.323
      Hi!
      Im Forum wird ja propagiert, man muss am Flop meistens broke gehen, wenn man mit AK in reraised pot den Flop trifft.
      Mir ist aufgefallen, dass mich dabei so gut wie ne eine schlechtere Hand callt.
      Entweder splitte ich gegen AK oder bin gegen set meilenweit hinten.
      Ich denk, mittlerweile hab ich echt schon ein schönes Sümmchen durch den Blödsinn verloren, in der Session grad wieder 2 Stacks, immer gegen Set, drum bin ich grad etwas pissed und wollte das wieder mal zur Diskussion stellen.

      Ist das "broke gehen" wirklich herrschende Meinung oder wiedermal gegnerspezifisch bzw. nur die Meinung einiger User.

      Danke im Voraus für eure Meinungen
  • 3 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Ich geh im Normalfall auch damit broke. Kommt aber auch auf die Stacksizes an (deepstacked ist wieder ganz was anderes als für 100 BB), auf den/die Gegner und ev. die Höhe des Reraises (je höher desto unprofitabler wird es für den Gegner auf Setvalue zu callen - er trifft schließlich nur jedes ca. 8te Mal)

      Aber was willst mit AK anderes erreichen als ein A oder ein K zu hitten :)
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.323
      Wie gesagt, gecallt wird man halt meist nur von AK und besseren Händen.
      Jo, gemeint ist normaler Stack ovn 100BB und SH.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Also du meinst solche Situationen:

      Preflop: Hero ist BU mit AK
      CO raises to 4BB, Hero 3-bets, CO calls.

      Flop: AT4 rainbow, Potsize 25 BB
      CO checks, Hero contibets, CO calls.

      Turn: nix wichtiges, Potsize 55 BB
      CO bets 40 BB, Hero?

      Da willst du folden?