Zickenrott.De

  • 69 Antworten
    • dough
      dough
      Black
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 520
      ich meine slaan hat erfahrung mit ihm.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich hatte ihm die Seite empfohlen ;)
    • TeeZee
      TeeZee
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 2.262
      kann man sich wie immer halt auch kostenlos ziehen...
    • TommyBerlin
      TommyBerlin
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 190
      lol Warmduscher!

      lG Tommy
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Original von TommyBerlin
      lol Warmduscher!
      lol Dummkopf!
      Dienen und das toll finden, move to BBV fish.

      Naja ich hätte das Jahr sinnvoller verbringen können.

      Das ganze Zeug kannste dir auch aus P2P Netzwerken ziehen und ist total überteuert - ich habs mir mal durchgelesen und mir die Arbeit (Krankheiten vortäuschen Atteste holen usw.) gespart, im Nachhinein ganz schön blöd.

      Grüße
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      Original von NamenIos
      Original von TommyBerlin
      lol Warmduscher!
      lol Dummkopf!
      Dienen und das toll finden, move to BBV fish.

      Naja ich hätte das Jahr sinnvoller verbringen können.

      Das ganze Zeug kannste dir auch aus P2P Netzwerken ziehen und ist total überteuert - ich habs mir mal durchgelesen und mir die Arbeit (Krankheiten vortäuschen Atteste holen usw.) gespart, im Nachhinein ganz schön blöd.

      Grüße
      wer redet denn hier gleich von dienen? immerhin umgeht er somit auch den zivildienst und das ist scheisse ....
    • Kaamos
      Kaamos
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 269
      wieso ist das scheiße? niemand hat das recht, zum zwangsdienst zu verpflichten.
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      Original von Kaamos
      wieso ist das scheiße? niemand hat das recht, zum zwangsdienst zu verpflichten.
      glaub mir es hat sinn, man lernt viel, man gibt viel ... alle happy ... wenn man natürlich das richtige aussucht.

      bzw. das deutsche recht hat das recht ...
    • NamenIos
      NamenIos
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.009
      Dienen ist ja auch Zivildienst. Nachdem ich es verpasst hab meine Verweigerung abzuschicken hab ich beide Seiten miterlebt. Immerhin hab ich noch 3 Tage vor Bund germerkt - hm du machst da nichts sinnvolles und hast nochnichtmal dauernd freie Wochenenden.

      Naja ich war Hausmeisterzivi und hab in erster Linie dem Krankenhaus geholfen zu schwarze Zahlen, Regalen und einem 'gepflegten' Garten. Eine Erfüllung war das auch nicht und das was ich Handwerklich gelernt hab hätt ich auch in 5 Wochen pressen können. Es läuft halt nicht immer so sinnvoll ab, wie immer dargestellt - zum aussuchen hatte ich dank mir und dem Bund auch nicht so recht Zeit (nach dem Motto geh Freitag und Montag nach dem Mittag und hab am Donnerstag deine Stelle).

      Insgesamt wäre es für den Staat auch wirtschaftlich besser gewesen, wenn die mich ein Jahr früher studieren lassen hätten. Aber die Fairniss muss halt auch gewahrt bleiben.

      btw. war nicht ganz so ernst gemeint vorher, ich hab irgendwie zuviel BBV gelesen glaub ich.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Original von webrula
      Original von Kaamos
      wieso ist das scheiße? niemand hat das recht, zum zwangsdienst zu verpflichten.
      glaub mir es hat sinn, man lernt viel, man gibt viel ... alle happy ... wenn man natürlich das richtige aussucht.

      bzw. das deutsche recht hat das recht ...
      kadavergehorsam ftw, weiter so!
      dumm genug noch zu "dienen"...
    • webrula
      webrula
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.608
      Original von draghkar
      Original von webrula
      Original von Kaamos
      wieso ist das scheiße? niemand hat das recht, zum zwangsdienst zu verpflichten.
      glaub mir es hat sinn, man lernt viel, man gibt viel ... alle happy ... wenn man natürlich das richtige aussucht.

      bzw. das deutsche recht hat das recht ...
      kadavergehorsam ftw, weiter so!
      dumm genug noch zu "dienen"...
      von was redest du nun eigentlich? "dienen" würde ich auch nicht ... aber zivi machen ... bzw. hab ja schon gemacht :]
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Naja, das ganze ist nichts anderes als staatlich verordnete Zwangsarbeit (sonst bis zu 5 Jahre Haft).

      Das und nichts anderes. Meiner Meinung nach mit einer demokratischen und freien Rechte-Gesellschaft nicht zu vereinbaren.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von Korn
      Naja, das ganze ist nichts anderes als staatlich verordnete Zwangsarbeit (sonst bis zu 5 Jahre Haft).

      Das und nichts anderes. Meiner Meinung nach mit einer demokratischen und freien Rechte-Gesellschaft nicht zu vereinbaren.
      Meine Güte ist das dämlich.
      Militärdienst mag man kritisch gegenüber stehen (ich auch), aber der Ersatzdienst/Zivildienst ist absolut sinnvoll und sollte imo für alle verpflichtend sein sobald das Militär vollständig auf vollberuflicher Basis operiert.
    • Arikarion
      Arikarion
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 849
      Original von Abnoe
      Meine Güte ist das dämlich.
      Militärdienst mag man kritisch gegenüber stehen (ich auch), aber der Ersatzdienst/Zivildienst ist absolut sinnvoll und sollte imo für alle verpflichtend sein sobald das Militär vollständig auf vollberuflicher Basis operiert.
      hust
      Und wo soll man "alle" unterbringen? (und wir reden hier natürlich auch von allen jungen Frauen)

      Mal abgesehen davon, daß es individuell definitiv Sinn machen kann, vor dem Studium oder Berufseintritt irgendwas Pseudosoziales mit beschissener Bezahlung zu machen, was einem auch schnell mal auf die Psyche drücken kann, wenn man dafür nicht geeignet ist. Aber daß es für alle besser ist, ein Jahr derart zu investieren (bzw. zu vergeuden) ist sicher grundfalsch.

      Und ein Schuß ins eigene Knie wäre es irgendwo auch. Stichwort Abitur nach 12 Jahren und warum man es sich nicht leisten kann, daß Abiturienten ein Jahr länger in der Schule vergammeln.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Original von Arikarion
      Original von Abnoe
      Meine Güte ist das dämlich.
      Militärdienst mag man kritisch gegenüber stehen (ich auch), aber der Ersatzdienst/Zivildienst ist absolut sinnvoll und sollte imo für alle verpflichtend sein sobald das Militär vollständig auf vollberuflicher Basis operiert.
      hust
      Und wo soll man "alle" unterbringen? (und wir reden hier natürlich auch von allen jungen Frauen)

      Mal abgesehen davon, daß es individuell definitiv Sinn machen kann, vor dem Studium oder Berufseintritt irgendwas Pseudosoziales mit beschissener Bezahlung zu machen, was einem auch schnell mal auf die Psyche drücken kann, wenn man dafür nicht geeignet ist. Aber daß es für alle besser ist, ein Jahr derart zu investieren (bzw. zu vergeuden) ist sicher grundfalsch.

      Und ein Schuß ins eigene Knie wäre es irgendwo auch. Stichwort Abitur nach 12 Jahren und warum man es sich nicht leisten kann, daß Abiturienten ein Jahr länger in der Schule vergammeln.
      findest du nicht dass es eine ganz andere erfahrung ist ein paar monate einen job auszuüben den man wahrscheinlich sonst nie gemacht hätte, als ein jahr mehr in der schule zu versauern?
    • Arikarion
      Arikarion
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 849
      Original von Y0d4
      findest du nicht dass es eine ganz andere erfahrung ist ein paar monate einen job auszuüben den man wahrscheinlich sonst nie gemacht hätte, als ein jahr mehr in der schule zu versauern?
      Wird eigentlich hiermit abgedeckt:
      Original von Arikarion
      Mal abgesehen davon, daß es individuell definitiv Sinn machen kann [...]
      Natürlich ist es eine andere Erfahrung. Das macht es noch lange nicht zu einer besseren Erfahrung. Blenden wir die "Ersatzdienstgerechtigkeit" mal aus, die es faktisch gar nicht geben kann, ist ein solcher Zwangsdienst für viele auch eine durchaus negative Erfahrung. Es wird nicht automatisch der Charakter dadurch in einer Weise geformt, daß ein Jahr Studium oder Berufstätigkeit daneben vor Neid erblassen und sich demütig verbeugen. Ich habe mehr als genug Leute erlebt, die vom Zivildienst regelrecht aus dem Tritt gebracht und demotiviert wurden. "Die Zeit hätte ich besser nutzen können" war da noch einer der positiveren Gedanken, die ich von einigen Zivis hören durfte.

      Wie würde das erst aussehen, wenn man unnütze Zivistellen schaffen oder doppelt und dreifach besetzen müßte, um alle unterzubringen? Es gibt keine Lösung, die gleichzeitig gerecht und wirtschaftlich und individuell sinnvoll wäre. In diesem Sinne - freiwilliges soziales Jahr: unbedingt. Zwangsdienste? Nein.
    • Jok4r
      Jok4r
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 505
      Original von Arikarion
      Ich habe mehr als genug Leute erlebt, die vom Zivildienst regelrecht aus dem Tritt gebracht und demotiviert wurden. "Die Zeit hätte ich besser nutzen können" war da noch einer der positiveren Gedanken, die ich von einigen Zivis hören durfte.
      "Die Zeit hätte ich besser Nutzen können" ist ein Standard-Spruch von denjenigen, die als Zivi in nem Sportverein an ner Rezeption standen oder in einer Pfarrgemeinde jeden Sonntag mal 2Std. Stühle auf- und abgebaut haben.
      Wenn nicht 80% der Leute dadraußen versuchen würden den leichtesten Weg zu gehen, sondern das eine Jahr sinnvoll zu nutzen kämen auch solche Kommentare nicht, bzw. nur sehr selten.

      Ich war beim Bund, für mich war es ne Erfahrung die ich heute nicht missen möchte, auch wenn ich wärend dessen geflucht habe ohne Ende.
      Ich sehe ein, dass es Leute gibt, die es wirklich nicht mit sich vereinbaren können zum Bund zu gehen, bzw. "Dienst an der Waffe" zu tun, aber das sind wohl maximal 5% der heutigen Zivildienstleistenden.
      Wenn man sich schon drückt (und ja, ich denke "drücken" ist das richtige Wort, wenn man für die Verweigerung keinen vernünftigen Grund hat) , dann sollte man wenigstens nen sinnvollen Ersatzienst leisten (Altenbetreuung, Krankenhaus, etc.).

      Imo ist die Wehrpflicht notwendig um die Bundeswehr in die Gesellschaft eingegliedert zu halten. Man sieht ja wie viele Leute heute schon über die BW denken, man stelle sich mal vor wie es aussehen würde, wenn es eine Berufswehr gebe. Innerhalb von 5 Jahren wäre das ein "Staat im Staat"...
      Noch dazu ist die Wehrpflicht für die Nachwuchsgewinnung meiner Meinung nach unverzichtbar. In meiner Kompanie waren zu Anfang 2 von 80 Wehrpflichtigen, die Zeitsoldat werden wollten. Nach Ende der 9 Monate waren es 8. (nein, ich nicht :) )

      Mir ist klar, dass ich mir hier mit den Aussagen keine Freunde machen werde, aber es gibt einfach genug Leute, die keine Ahnung haben wenn sie über das Thema BW und Zivildienst diskutieren und solche Angebote wie "Zickenrott.de" finde ich einfach nur läücherlich.
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      Original von Korn
      Naja, das ganze ist nichts anderes als staatlich verordnete Zwangsarbeit (sonst bis zu 5 Jahre Haft).

      Das und nichts anderes. Meiner Meinung nach mit einer demokratischen und freien Rechte-Gesellschaft nicht zu vereinbaren.
      darf man den in einer freien Gesellschaft keine Pflichten haben?
      wenn ich bei rot über die Ampel gehe werde ich auch bestraft auch wenn mir das Zeit spart ;) (kein grandioses Beispiel aber dafür spontan)

      das Problem ist das viele immer nur ihre Rechte kennen aber keine Pflichten.
      Wir haben einen Sozialstaat der viel gibt. Ja Hartz ist nicht genug und ja BaföG ist eine Katastrophe und trotzdem ist das wesentlich mehr als andere Länder geben

      Original von Arikarion
      Ich habe mehr als genug Leute erlebt, die vom Zivildienst regelrecht aus dem Tritt gebracht und demotiviert wurden. "Die Zeit hätte ich besser nutzen können" war da noch einer der positiveren Gedanken, die ich von einigen Zivis hören durfte.
      klar kann man als Zivi die Zeit besser nutzen
      du kannst nebenher Seminare oder VHS Kurse belegen
      oder sogar an der FernUni studieren
      übrigens alles mit Unterstützung vom Staat

      also wer seinen Zivi als Pförtner abreisst und sich dabei zu Tode langweilt muss sich wohl eher an die eigene Nase fassen


      "Frag nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern frag, was du für dein Land tun kannst!"
      nur ein kleines bisschen mehr Patriotismus und ein kleines bissen weniger Mitnehmermentalität schadet sicher niemandem ;)
    • RolatoR
      RolatoR
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.103
      also zu meiner zeit waren die zivis eine tragende säule des deutschen gesundheitswesens, ernsthaft. viele pflegedienste und behinderteneinrichtungen o.ä. hätten ohne die zivis nicht überleben können.
      ist schon knapp 8jahre her, kp wie das heute ist.