Auscashen auf Schweizer Konto?

    • LCSF
      LCSF
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2007 Beiträge: 1.164
      Eine hypothetische Situation:

      Mal angenommen ich bekomme Bafög und bin durch einen Nebenjob sowieso schon immer knapp unter der Grenze die man zum Bafög hinzuverdienen darf. Alles was über den Freibetrag hinaus an Einkommen anfällt wird mir 1:1 vom Bafög abgezogen.

      Weiter angenommen bin ich weit davon entfernt mit Pokern hohe vierstellige Beträge auscashen zu wollen bzw. zu können, aber ein paar hundert Euro wären schon drin. Jetzt hat aber das Bafögamt die Möglichkeit sich mit dem Finanzamt in Verbindung zu setzten bzw. Kontoauszüge von mir zu fordern. D.h. alles was ich auscashe, auch wenns z.B. nur 500€ sind, wird mir vom Bafög wieder abgezogen.

      Wäre es möglich, wenn ich in Süddeutschland wohne, eine knappe Autostunde von der Schweiz entfernt, dort hinzufahren, ein Konto zu eröffnen und über Moneybookers auf dieses Konto auszucashen? Kann ich überhaupt in der Schweiz ein Konto eröffnen? Habe nur nen deutschen Pass. Und macht Moneybookers das, wenn ich meinen Wohnsitz in D habe?

      Oder zählen Gewinne durch Pokern wie z.B. ein Lottogewinn? Wenn ich z.B. 500 im Lotto gewinne, darf das Bafögamt mir das abziehen, da ich dann die Einkommensgrenze überschreite? Hoffe jemand kann mir hierzu was sagen...
  • 9 Antworten