Fragen zum Umstieg auf Shorthand

    • MikeTH
      MikeTH
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 65
      Hallo,

      ich spiele jetzt seit einiger Zeit 0,50$/1$ FL FR, hab das Gefühl, dass ich dieses Limit durchaus schlage und meine Bankroll ist jetzt bei knapp 600$.

      Ich überlege, was nun das bessere Vorgehen ist: entweder beim Fullring bleiben und auf $1/$2 aufsteigen oder zunächst auf 0,50$/1$ bleiben und dafür den Umstieg auf Shorthand versuchen, um dort dann die weiteren Limitaufstiege anzugehen.

      Eine weitere Frage bezieht sich auf die hier vorgestellten Strategien / Artikel zum Shorthand-Spiel: das bezieht sich ja (wenn ich nix übersehen habe) eigentlich alles auf das Preflop-Spiel; gehe ich recht in der Annahme, dass sich am Postflop-Spiel eigentlich nicht viel ändert im Vergleich zu Fullring?

      Vielen Dank für Tips,
      Mike
  • 5 Antworten
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Wechsel auf SH.
      Das Postflop spiel bleibt prinzipiell gleich, wie das Preflop spiel übrigens auch.
      Der unterschied ist, das sich die Ranges verändern gegen die du am häufigsten spielst, da die Gegner erst ab MP2 spielen...

      Wenn du die SH 051 Videos geschaut hast, dann versuch dich...
    • borti
      borti
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 369
      Original von MikeTH
      Hallo,

      ich spiele jetzt seit einiger Zeit 0,50$/1$ FL FR, hab das Gefühl, dass ich dieses Limit durchaus schlage und meine Bankroll ist jetzt bei knapp 600$.

      Ich überlege, was nun das bessere Vorgehen ist: entweder beim Fullring bleiben und auf $1/$2 aufsteigen oder zunächst auf 0,50$/1$ bleiben und dafür den Umstieg auf Shorthand versuchen, um dort dann die weiteren Limitaufstiege anzugehen.
      Ich würde dir raten, sofort auf SH umzusteigen. SH lockt einfach mehr Fische an und ist profitabler. Du hast 600BB für .5/1;das sollte mehr als ausreichend sein.

      Original von MikeTH
      Eine weitere Frage bezieht sich auf die hier vorgestellten Strategien / Artikel zum Shorthand-Spiel: das bezieht sich ja (wenn ich nix übersehen habe) eigentlich alles auf das Preflop-Spiel; gehe ich recht in der Annahme, dass sich am Postflop-Spiel eigentlich nicht viel ändert im Vergleich zu Fullring?
      Das postflop Spiel ändert sich nicht grundsätzlich. Da aber weniger Spieler am Tisch sind ist man Postflop oft HU oder 3-Handed ist und ausserdem mit weit mehr Händen gecallt wird, verschiebt sich die eigene Stärke der Hand ein bischen. TP/no kicker ist SH oft schon ausreichend um zu Gewinnen (das heisst nicht, dass du immer mit TP zum SD musst ;) ). Das postflop Spiel ist allegemeibn aggresiver.
      Um sich an die kleinen Unterschiede zu gewöhnen, solltest du dich möglichst schnell damit befassen und auch deshalb spricht alles für einen sofortigen wechsle auf SH. Lies dir vorher unbedingt nochmal den HU moves Artikel durch. Die moves brauchst du ständig ;)

      Wenn du dich beim SH spielen nicht wirklich wohl fühlst, solltest du natürlich wieder zurück wechseln ;) .
    • Irbis26
      Irbis26
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 1.131
      Ich würde dir auch empfehlen auf SH zu wechseln, da ist viel mehr action und somit auch mehr Fische.
      Leider sind die Swings auch einiges heftiger, 100-200 BB sind da schnell mal verbraten (oder auch wieder gewonnen).
      Daher würd ich auf jeden Fall viele Beispielhände posten/lesen, egal wies im moment grad läuft. Da die winrate erst nach einigen 10k händen aussagekräftig wird, ist das die beste möglichkeit zu überprüfen, ob du das Spiel begriffen hast.
      Falls du noch keinen grossen Downswing gehabt hast kannst du dich ja schonmal mental darauf vorbereiten, denn früher oder später wird er bestimmt kommen.
      Aber nur keine Angst, die Fische auf .5/1 sind einfach göttlich :D
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ich würde auch für die SH-tische plädieren, weil es auf dauer einfach viel profitabler ist gegen schlechte spieler pots zu spielen. gerade auf .5/1 und 1/2 sitzen an den FR-tischen meistens nur noch leute, die zumindest ein grobes verständnis von hold'em haben. an den SH-tischen findet man dagegen andauernd spieler, die einfach mal so ein bisschen kohle verbraten wollen und ihr hold'em-wissen nur aus dem fernsehen oder ein paar youtube-clips haben.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      SH ist eigentlich das wichtigste und man sollte es schnellstmöglich lernen, denn auf höheren Limits wird nur SH gespielt. SH ist variabler, swingiger ( macht es für die Fische attraktiver,da sie auch mal schnell was gewinnen können). Bei SH spielt man mehr Hände und sollte daher Postflop schon ein bisschen gefestigt sein. Insgesamt rate ich dir definitiv zum Umstieg.

      Außerdem: Postflop bleibt das Spiel gleich ja. Nur die Ranges werden weiter.