ORC / Shorthand - Frage

    • MikeTH
      MikeTH
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 65
      Hallo,

      mir ist eine Sache am ORC für das Shorthand-Preflopspiel nicht ganz klar, und zwar geht es um die Tabelle "Big Blind Defense":

      Wenn ich im BigBlind bin und vor mir genau ein Spieler raist und alle anderen folden, schaue ich ja in der o.g. Tabelle nach, ob ich das callen/raisen kann oder nicht.
      Was ist aber, wenn vor oder nach dem Raiser noch ein Caller war, schaue ich dann in der entsprechenden Tabelle "Aktionen gegen 1 Raise..." nach oder gilt dann immer noch die Big Blind Defense Tabelle?

      Danke für Erklärungen,
      Mike
  • 7 Antworten
    • LoveMeOrHateMe
      LoveMeOrHateMe
      Global
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 2.748
      Du kannst den Blinddefense Chart immernoch zur Hilfe nehmen, aber du musst natürlich deine Callingrange dann etwas tighter wählen, da noch ein spieler im pot ist. Welche Hände man dann spielen kann, kann man pauschal nicht so sagen, da es auf die Gegner ankommt und auf die Position, aus der geraised/gelimpt wurde.

      Poste doch einfach die entsprechenden Hände in das Beispielhandforum und die werden wir dann sicher weiterhelfen bei den jeweiligen Hands.
    • Kaka11
      Kaka11
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 1.548
      in welchem artikel ist das chart? Würds mir gern mal anschauen, danke!
    • matzi25
      matzi25
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.001
      im umstiegsguide von FR zu SH so weit ich weiß
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Nach einem raise und einem Call vor dir kann dir der chart alleine nicht mehr viel weiterhelfen .

      Erstmal kommts drauf an aus welcher Position der raise kam und mit welcher range er wahrscheinlich raist , das gleiche gilt für den Call .

      Gegen den raise von einem Tag vom Button und dem Call von einer Cs aus dem SB kannst du z.B. noch sehr viel 3betten .

      Außerdem gilt bei der Handauswahl das du mehr Multiway taugliche Hände spielen solltest (z.B. Pocket pairs , SCs , Suited One Gapper und natürlich suited Highcards ).

      Hände wie kleine offsuited Aces z.B. A4o Sollte man gegen 2 gegner eher nicht spielen , da man hier gegen 2 gegner zu häufig dominiert ist .
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Ich halte das auch so wie tzare!
      Ich schaue erstmal in den 1raise 1 call chart und schau ob ich 3-betten kann.
      wenn nicht calle ich allerdings so nach Gefühl eben die karten die tzare nannte. wenn ich stats habe (z.b. preflop sehr aggr.) lass ich das auch noch einfließen.
      23s z.B. calle ich eher nocht aber ob ich bei 56s 67s anfange weiß ich nicht genau..
      Kann man da irgendwie ne equity rechnung machen?
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      Original von Schelm
      Kann man da irgendwie ne equity rechnung machen?
      ich würd die multiway-durchschnittsequity und ganz besonders die playability in solchen situationen einfließen lassen. komplizierte hände, wie z. b. highcards mit niedrigen kickern sind hier sehr unprofitabel.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Laut Gold-Content brauch man min 70% der Durchschnittsequity.

      Prinzipiell sollte man Hände spielen, die was Gutes floppen können. Also Hände mit Flush-, Straight- oder Setpotential. Zu vermeiden sind dominierte Hände.