Looser SH Tisch. Avg. VPIP >60, Wie anpassen?

    • ChrisTheFish
      ChrisTheFish
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 450
      Wie passt man da sein Spiel an?

      Ich habe KK geraised, hatte 3(!) caller. Das nächte mal wohl höher raisen als 4bb+1 je limber (war MP2), also 4BB.

      Ich habe mein Spiel wie folgt angepasst:

      AT/AJ habe ich gefoldet, bzw. geraised wenn ich late war und wirklich mal ein paar Spieler gefoldet haben. Ist das richtig oder Geldvernichtung?

      Ich habe aber 32s oder von MP2 GELIMPT :D

      Hatte dann einen VPIP von um die 40.

      Wie spiele ich an solchen Tische Hände wie AT,AJ,AQ,AK, KQ etc?

      Pocket Pairs eher nur limpen und nicht raisen, oder?

      Es gab einem am Tisch der geraised hat. Wenn er am Button war sah das dann so aus:

      MP2 calls , MP3 calls, CO calls, BU minraises, SB calls, BB calls MP2 ,calls, MP3 calls.

      er hatte triotzdem eine Schrotthand, sowas wie 74o. Aber alle haben brav PostFlop zu ihm hingecheckt (ich auch, aber ich hatte ja nichts).

      Da ich mich auf solche Tische vorbereiten möchte, wie passt man sich an:

      Pocket Pairs: limpen?
      Suited Connectors(one/two gappers): limpen?
      unsuited Connectors (one gappers): limpen?
      AT+, QQ+ enorm raisen. Damit meine ich 10BB (auch wenn dann noch leute drin waren).
      KQ wie einen connector nur limpen?


      Habt ihr Erfahrungen mit solchen Tischen? War auf Pokerstars. Komische Seite.
  • 3 Antworten
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      bisl tighter werden. Position ist sehr wichtig.
      Trotzdem würde ich nicht open limpen. Einzelnde Limper mit guten Händen (PP/broadways) isolieren.
      SC kann man eher mit limpen, weil da raisen wenig sinn macht, wenn man keine fe hat.
      IP kann man allgemein mehr mit limpen. Ich würde es aber nicht übertreiben.
    • Tourist
      Tourist
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 188
      Ähnliche Situation habe ich mir die letzten Tage auch mal durch den Kopf gehen lassen, weil die Situation mit vielen Fischen am Tisch zu sitzen (glücklicherweise :D ) die letzte Zeit häufiger vorkam.

      Das meiste überschneidet sich mit dem was du sagst.

      Du beziehst dich sicher auf SH oder ?

      Pocket pairs limpe ich häufiger mal, speziell in früher Position.
      Ausgezahlt wird man in der Regel trotzdem, wenn man sein set trifft.
      Ständig OOP gegen 3-4 mit kleineren Pocket pairs zu spielen, ist nicht so das ware.

      AA-10/10 raise ich meistens um 1-2 BB mehr. Allgemein 3 bette ich diese Hände und auch noch Ak dann auch etwas höher, als ich es normal turn würde. Dagegen 3 bete ich AQ fast gar nicht mehr. Liegt vielleicht auch daran, dass ich mich mit dieser Hand in einem reraised Pot nicht so wohl fühle.
      Natürlich raise ich nicht übertrieben, aber z.B. einen minraise+ eventuelle coldcaller raise ich mit der entsprechenden Hand dann auch mal auf 3.5-4$. (NL 25 SH)
      Einer called dann meistens trotzdem und mit KK/AA eventuell QQ ist man dann auch recht schnell all in (wenn das board nicht gerade katastrophal ist) und gewinnt die Hand, zumindst bei mir die letzten 2 Wochen :D


      KQ raise ich kaum noch aus ugt genau wie A10, in der Regel folde ich es dann sofort. Ab dem Co/Bu ist es dann aber (fast) immer ein raise, wenn vorher nur 1 vielleicht 2 eingestiegen sind. Position ist wichtig, wie mein Vorposter ja schon gesagt hat, um häufiger mal CB spielen zu können. (Potcontrol)
      An mittel-fishigen Tischen würde ich es in der Regel raisen. AJo/s+ raise ich aber weiter wie gewohnt auch aus früher Position. KQ limpen würde ich dann, wenn du z.B. in später Position bist und schon einige (oder auch alle :D ) in die Hand eingestiegen sind. Z.b. am button/SB/BB.

      SC spiele ich sehr gerne gegen so viele Fische. Manchmal openlimpe ich die auch, aber es sollte nicht zu viel werden. Gegen passive Fische (calling stations) sind sie so besonders gut zu spielen. Viele limpen dann hinterher, so meine Erfahrung der letzten Wochen.
      Kleine suited Aces sind natürlich auch gut geeignet bei entsprechendem hit die Gegner zu stacken.

      Bin eher ein (zu) tighter- Spieler, aber fühle mich damit ganz wohl zur Zeit, eben auch in solchen Situationen bzw. an diesen Tischen bei Party Poker.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Also mit vielen Calling Stations limpe ich manchmal in Position mit, da der Pot an so loosen Tischen selbst durch Limper ja direkt eine gute größe bekommt um andere zu stacken.

      Aber einfach nur mit normalen VPIP 60 Leuten, die hoffen den Flop zu treffen, da raise ich normal durch und spiele schön aggressiv. Die Spielweise führt oft dazu, dass sogar die Vpip 60 Fische irgendwann gegen meine Raises folden müssen, bzw. es freiwillig tun.