Headsup

  • 17 Antworten
    • alexd841
      alexd841
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 3.969
      ohne jetzt ernsthaft zum thema beizutragen, bei hand b) checken wir nicht first to act, weil wir ip sind :)
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      in Hand b) spielen wir nicht auf Partypoker^^
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      b) Würde ich immer checkraisen, da der SB einfach so oft nichts getroffen hat und am Flop direkt folden muss. Am Turn würde ich bei jeder Karte betten, da ein Check/Call halt nicht wirklich gebalanced ist denke ich..

      a) Die Karten liegen schon eher in seiner Range und auch sowas wie AT/AQ wird er am Flop und Turn callen. Daher kann man hier imo entweder checkraisen, wenn er eine hohe Stealrange hat oder einfach check/callen und hoffen, dass er AT oder Air behind checkt und dann am River desöfteren bluffbetten (Mischung aus Bluffcall OOP und Call auf Outs sozusagen). Sollte dann eine T oder 9 erscheinen, würde ich am Turn auch einfach check/callen und am River hoffen, dass er A high behind checkt ^^. Ansonsten natürlich auch einfach c/f Flop.
    • Razah
      Razah
      Black
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 3.922
      Wo wir gerade bei HU sind, wird es das HU-Video auch aus Schiep seiner Sicht geben?
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      SB Stealrange: 60% (22+,A2s+,K2s+,Q2s+,J2s+,T3s+,95s+,85s+,75s+,64s+,54s,A2o+,K3o+,Q5o+,J7o+,T7o+,97o+,87o)

      = ca 600 Handkombinationen

      Grob in 3 Kategorien eingeteilt:
      a) nicht foldbar (toppair, second pair, AQ, AT usw...): 250 = 41%
      b) eventuell foldbar (Ax, 66, 77,88 usw), A: 160 = 26%
      c) sehr wahrscheinlich foldbar: Rest = 23%


      CO Stealrange 25% (66+,A2s+,K6s+,Q8s+,J8s+,T8s+,A7o+,K9o+,QTo+,JTo)

      = ca 250 Handkombinationen

      a) nicht foldbar = 150 = 60%
      b) eventuell foldbar = 90 = 36%
      c) sehr wahrscheinlich foldbar: Rest = 4%


      Alles ohne Einberechnung von Turn und River, kann auch jetzt nich mehr machen wegen Absinth. Vielleicht morgen.

      So edit:

      Also weiter. Wenn er foldet dann hauptsächlich am Turn, manchmal am River, manchmal am Flop, ich würd sagen wir zahlen im Schnitt 2BB bis dahin. Den eventuell foldbaren Händen b geb ich ne Foldwahrscheinlichkeit von 20%, den sehr wahrscheinlich foldbaren Hände c ne Foldwahrscheinlichkeit von 80%. Wir treffen den Gutshot an turn oder river zu 16%. Mit den groben Daten kann man sich nen EV ab Flop ausrechnen:

      Gegen SB:
      16% - wir treffen: 0,16*3BB = +0,48 BB, ansonsten Fallunterscheidung:

      c) 23% von 84% - wir treffen nicht aber er foldet zu 80%: 0,23*0,84*(0,8*3BB -0,2*2BB) = +0,4BB

      b) 26% von 84% - wir treffen nicht aber er foldet zu 20%:
      0,26*0,84*(0,2 * 3BB - 0,8*2BB) = -0,22BB

      c) 41% von 84% - wir treffen nicht und er foldet nicht:
      0,41*0,84*-2BB = -0,69BB

      Alles zusammen: -0.03BB (wenn er paarmal direkt am Flop foldet sollte es positive werden)

      Gegen CO:

      16% - wir treffen: 0,16*3BB = +0,48 BB, ansonsten Fallunterscheidung:

      c) 4% von 84% - wir treffen nicht aber er foldet zu 80%: 0,04*0,84*(0,8*3BB -0,2*2BB) = +0,07BB

      b) 36% von 84% - wir treffen nicht aber er foldet zu 20%:
      0,36*0,84*(0,2 * 3BB - 0,8*2BB) = -0,3BB

      c) 60% von 84% - wir treffen nicht und er foldet nicht:
      0,6*0,84*-2BB = -1BB

      Alles zusammen: -1.23BB
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Die Fälle, dass wir die 9 oder T treffen, er direkt am Flop foldet, oder wir die Strasse hitten und er gleichzeitig zu ner starken second best hand improvet sollten den move gegen SB dann endgültig +EV machen.
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      keine anderen meinungen?

      ich denke die sb first in raising range liegt sogar noch hoeher als 60%.
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von patrikskjold
      keine anderen meinungen?

      ich denke die sb first in raising range liegt sogar noch hoeher als 60%.
      Sollte die SB Raising Range nicht sinnvollerweise auch davon abhängen, ob der SB Postflop den Button hat?
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      meine Meinungen:

      bei a) gegen aggressive spiel ich c/c, gegen nits, die evtl underpairs folden könnten c/r

      Turn würde ich b/f bei 9 oder T spielen

      bei b) spiel ich c/r gegen jeden.
      Turn finde ich c/c bei ner 9 oder T nicht schlecht um bluffs zu inducen gegen aggressive
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      Original von SunTzu81
      Original von patrikskjold
      keine anderen meinungen?

      ich denke die sb first in raising range liegt sogar noch hoeher als 60%.
      Sollte die SB Raising Range nicht sinnvollerweise auch davon abhängen, ob der SB Postflop den Button hat?
      hast natuerlich recht.
      hatte noch ueberlegt sowas wie "in dieser Situation mit SB=BU" hinzuzufuegen.
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
      Ich mach die Rechnung aber nich nochmal :(

      Naja aber man sieht ja dass bei 60% ca breakeven ist.
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.100
      gegen den sb im heads up checkraise ich immer. 60 prozent halte ich auch für viel zu wenig. ich raise aus dem sb mehr so 80 prozent. auf ne 3bet natürlich ers ma callen und am river weitersehen. ansonsten jeden turn weiter betten.


      gegen den co natürlich tighter. meistens wohl nur check/call, gegen nits halt check/raisen.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      bin auf auflösungen gespannt. wüsste nicht, was zu tun ist.

      gegen leute, die zuviel cb turn spielen fänd ich C/C nice, wobei auf 0,5/1 und 1/2+ wohl keiner zu oft cb spielt und schon gar nicht im HU oder?
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Also default wüsste ich es auch nicht. Würde so in Richtung skedars Antwort tendieren.
      Ansonsten wäre es wohl klug es davon abhängig zu machen wie oft ich 2 cards für 1sb sehe, wie oft ich hier auch mit madehands (K,J) check/call flop spiele und wie generell wie mein image ist (wie lange das HU schon geht etc. pp.).
      Wenn ich auch mit madehands check/call anstatt check/raise spiele klappt vielleich oft auch check/call, check (hoping he checks), bet

      Ich denke man mixed es doch eh, default kann man das glaube ich schlecht beantworten... Wäre villain komplett unbekannt und das die allerste Hand im HU würde ich in beiden Fällen erstmal check/call spielen und dann oft check/fold.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      eine teilantwort gibts hier schon im forum:

      "Wenn man etwas rumrechnet, was nicht sehr schwer, aber mühsam ist, wird man erkennen, dass ein Checkraise am Flop gegen einen Gegner, der gelegentlich Q-high oder ein Lowpair foldet profitabel ist. Hätte Villain vom CO (Range: 30%) gespielt, wäre zwar der Pot durch die zusätzliche SB etwas größer, aber ein Checkraise wäre hier mit einem aggressiven Image nicht gut, weil er auf diesem Flop zu häufig getroffen hat."


      turnplay gilt es noch aufzulösen ;)
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      es kommt nur sehr selten vor das ich c/r flop, check turn spiele. Bei dieser Hand macht es Sinn wenn ich ne 9/T treffe und der Villain gegen ne check/raise oft am Flop foldet, hier aber called.
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.100
      die line spiel ich auch ab und zu. genauso wie c/r flop, c/f turn. die eigenen moves werden halt fischiger desto fischiger der gegner ist.


      in diesem falle gegen einen guten gegner könnte ich mir aber folgende line vorstellen, wenn man am turn durch 9 oder T improved:

      wir bet/callen, immerhin haben wir zu viele outs zu folden. wenn wir checken wird der gegner kaum bluffen, aber sich mit ace high oder drawy händen die freecard nehmen.
      wenn er dann raist, was er halt oft mit K oder als rebluff tut, callen wir und callen den river nur wenn wir improven oder gegen sehr bluffy gegner. die meisten (ich zb) geben solche rebluffs auf, wenn der turnraise gecallt wird.

      bei der 9 übrigens bessere line. wenn am turn die T kommt wird uns doch kaum jemand mehr bluffen, weil wir ständig zumindest den river sehen werden.