Ungereimtheiten beim WCOOP - Finale

    • Mon
      Mon
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 302
      Eben grad online gefunden ....


      Offenbar ist eine gute Zeit für Pokerskandale. Denn es scheint, als wäre beim Main Event des World Championship of Online Poker auch nicht alles ganz koscher abgelaufen. Einen bitteren Beigeschmack hinterlassen vor allem die Namen der darin involvierten: Josh Arieh und Mark Teltscher.

      Nichts ist bewiesen, aber die Gerüchteküche kocht bereits wieder über. Zunächst geht es darum, dass der Sechste des Events, “nitbuster”, angeblich Josh Arieh sei. Dessen Screenname bei Pokerstars wäre ja eigentlich “Razorbax”. Wie ja bekannt ist, darf jeder Spieler nur einen Account haben und das würde hier doch nicht ganz zutreffen.

      Das wäre ja noch nicht ganz so schlimm, aber auch mit dem Siegeraccount “TheV0id” ist nicht alles ganz lupenrein. Denn der gehört offenbar zufällig der Schwester von Mark Teltscher. Der Engländer war zuletzt Zweiter bei der EPT Barcelona. Beim WCOOP-Main Event soll er angeblich mit verschiedenen Accounts von derselben IP-Adresse aus teilgenommen haben. Die Gerüchte gehen sogar soweit, dass er bis zu fünf Accounts gespielt haben soll. Und eben auch den Account “TheV0id”.

      Das Ganze wird nun von PokerStars intensiv untersucht. Ob es sogar soweit kommt, dass “TheV0id” der Sieg aberkannt wird und Runner-Up “ka$ino” der Sieg zugesprochen wird, ist mehr als fraglich.

      Traurig, dass es Profi-Spieler notwendig haben, die Nutzungsbedingungen von Online-Seiten zu umgehen. Aber doch beruhigend, dass man von offizieller Seite darauf reagiert. Doch Werbung für Poker ist das leider allesamt nicht.


      Quelle : http://www.pokerolymp.de
  • 4 Antworten