Frage zu omaha hi/lo

  • 10 Antworten
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Ich glaube, der Vorteil von Omaha/8 besteht nicht darin, dass man es leichter *perfekt spielen* kann, sondern dass ein schlechter Spieler mehr Möglichkeiten hat, Fehler zu machen als z.B. bei Hold'em.

      Ich glaube was *perfektes Spiel* bei Omaha/8 bedeutet, weiß niemand, denn eine konsistente Theorie, wie es sie etwa hier bei PS.de für Limit Hold'em gibt, scheint nicht einmal in Ansätzen zu existieren.

      Dafür ist gerade Omaha/8, wo ja auch die kleinen Karten besonders wichtig sind, offensichtlich ein Magnet für calling stations. In jeder starting hand läßt sich etwas finden, was dem spielfreudigen Maniac gefällt; fast jeder Flop hält zumindest irgendein Draw zum Chasen bereit.
      Dabei werden gerade bei Omaha/8 calling stations schwer bestraft, weil sie oft dead drawen, und es sie nur mehr Bets kostet, wenn sie ihr sinnloses Draw machen.

      Ich spiele seit rund einer Woche testweise FL Omaha/8 auf PokerStars mit der Absicht, mir nach dem Vorbild des Limit-Hold'em-Plans eine kleine Extra-Bankroll aufzubauen. Den 2c/4c-Level hab ich jetzt geschafft, mit erstaunlichen 6BB/100!
      Erstaunlich deswegen, weil ich selber ein theorieunkundiger Anfänger-Fisch bin. Ich mache teilweise noch haarsträubende Fehler, die mir im Nachhinein selbst peinlich sind, und verteile körbeweise BBs, dennoch bin ich offensichtlich nicht ganz so schlecht wie der Rest dort. (zum Vergleich: bei Limit Hold'em habe ich - schwer bewaffnet mit Theorie und auch schon ein bißchen Erfahrung - 3,2BB/100 bis zum Aufstieg gespielt)
      Ich habe auch schon auf höheren Levels gekiebitzt, und das Niveau scheint nicht so riesig zu sein - zu viele Spieler am Flop, zu viele Spieler die dead drawen bis zum Showdown.

      Fazit: Die vielen Fehler machen Omaha Hi/Lo so attraktiv! (sprach der Fisch ... :rolleyes: )
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      ich hab auch zum spaß mal nen bisschen micros omaha FL gespielt. hat zwar etwas gedauert bis ich verstanden hatte das 2 pocket + 3 boardkarten zählen(dachte mir: mit 3 assen und nem flop von KK3 hab ich ja schon fast die nutz und wunder mich warum ich am ende gegen 3oak K verlier mit 2pairs aces + kings - aber nichts desto trotz konnte man dort unten ganz gute gewinne einfahren. allerdings omaha hi, kein hilo. die besten starthände imo sind 2paired am besten 2x 2suited, doppelsetdraw + flushdraws möglich. am meisten muss man halt immer immer immer bei paired boards aufpassen. was sich auch teilweise ganz gut spielt sind 3-4 suited connectors solang das board halt keinen flush bietet oder sich paired
    • SofticeMan
      SofticeMan
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2005 Beiträge: 191
      Geb ich ma meinen Senf dazu (Spiel 3/6 - 5/10 FL O8).

      Die Aussage bezieht isch eigentlich darauf, dass Omaha8 ein Spiel ist, wo man im Prinzip viel matematischer spielt. Heißt, durch Outs,Odds, kann man die perfekte Strategie zum spielen seiner hand rausfinden...
      Dies gilt allerdings nur im lowlimit bereich, wenns dann in richtung 10-20 geht, wird omaha8 endlich komplex, und es geht nciht nurnoch um nutpendling ^^
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Original von SofticeMan
      [...] dass Omaha8 ein Spiel ist, wo man im Prinzip viel matematischer spielt. Heißt, durch Outs,Odds, kann man die perfekte Strategie zum spielen seiner hand rausfinden...
      ?(

      In dem Buch, das ich gelesen habe (Winning Omaha/8 von Tenner/Krieger) ist nicht viel von Mathematik die Rede.
      Im typischen low limit game mit zig Leuten in der Hand hat man eh meist phantastische Odds. Wichtiger scheint die Frage zu sein, welche (Kombinationen von) Draws man überhaupt lukrativ spielen kann, ohne dann ständig mit der zweitbesten Hand übrig zu bleiben.
    • SofticeMan
      SofticeMan
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2005 Beiträge: 191
      ganz easy lowlimit o8 regel:draw einfach nur zu den nuts (or close). Dann endest du auch nciht mit der zweitbesten hand ;)
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Original von SofticeMan
      ganz easy lowlimit o8 regel:draw einfach nur zu den nuts (or close). Dann endest du auch nciht mit der zweitbesten hand ;)
      Klingt natürlich lässig und ist sicher keine schlechte Vereinfachung für den Anfang, ganz so einfach ist die Sache aber sicher nicht. :rolleyes:

      Mir fehlt aber (noch) die Kompetenz, das sinnvoll zu diskutieren. ;)
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      O8 ist wirklich deutlich weniger komplex als Holdem/Stud, auch wenn es durch die 4 Karten viel komplizierter erscheint.

      Es gibt einfach nur ziemlich wenige, einfach zu identifiziernende Starting Hands, die man spielen sollte, insbesondere in loose games.

      Draws sollten immer zu den Nuts sein, ausser man ist in Head-Up Situationen. Am Flop ist die Entscheidung zwischen weiterspielen und folden meist sehr schnell getroffen. Weitere Ausnahmen sind mittlere Draws +gute low Hands.

      Bei O8 ist top two pair/niedriges Set ungefähr zu vergleichen mit TPTK.
      In normalen Onlinerunden mit VPIP~30-40% gewinnt als High Hand sehr oft der flush/straight, als low Hand braucht man sehr oft A2 auf der Hand.

      Auch höhere Limits sind online nicht unbedingt tough, die spielweise wird höchstens noch etwas aggressiver und tighter.

      Ich glaube O8 wäre mit einem Bot deutlich einfacher zu schlagen als Holdem.
    • SofticeMan
      SofticeMan
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2005 Beiträge: 191
      @cyc vll auf den "nidrigeren" limits, aba ab 10/20 besonders sh is da der bot relativ sinnlos :p da geht dan ndas echte pokern los ^^



      und btw. @oblom, nein das war ernst gemeint, wenn ud nicht gerad 3/6+ spielst, immer schön zu den nuts drawn ;)
    • Bugstore
      Bugstore
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 327
      wie spielt man eigentlich Omaha High/Low Heads-Up, wenn sich die höchste und die niedrigste Hand den Pot immer teilen? Also grade in Turnieren ist das doch irgendwie hinderlich, oder? :D
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      deswegen gibts sehr selten HI/LO tours und ausserdem is ja low 8 oder kleiner.
      DH du kannst den pot gewinnen wenn dein gegner keine low hand hat oder wenn du ne straight hast A2345, dann hast high hand und low händ weil flushs und straights nicht zählen bei der low hand.