Checkraise for protection

    • Trebuchet
      Trebuchet
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.116
      Vorhin spielte ich eine Hand. MP raist, ich calle mit einem PP auf Setvalue und treffe mein Set am Flop, allerdings liegt ein Flushdraw und ein Straightdraw auf dem Board (6, 7, T).


      Ich bin OOP und habe lange mit der Überlegung gehadert, den Flop for Protection zu checkraisen anstatt zu donken.

      Bei einem Checkraise kassiere ich gegen den PFA in vielen Fällen die Contibet, am Flop bin ich in vielen Fällen noch vorne und schiebe mit meinem Set gerne die Chips komplett in die Mitte.

      Oder donke ich den Flop, um nur den Pot einzusacken?


      Wie handhabt ihr solche Entscheide?
  • 14 Antworten
    • Coubi
      Coubi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 2.516
      wie viele spieler waren in der hand? bei einem so drawlastigen board (fd + sd) würde ich sofort nahe potsize betten!
    • TankJr
      TankJr
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 357
      Hi,

      wenn du noch 3-4 andere mit in der Hand hast, dann mach sofort ne PS bet, denn dann wär ne freecard tödlich und dass der raiser ne cb macht ist dann auch unwahrscheinlich.

      Wenn du aber heads up mit dem PF raiser bist, dann ist es (mal angenommen der raiser war nen tighter spieler) doch nicht so wahrscheinlich dass er nen draw hat. Hier würd ich dann lieber c/r flop spielen und hoffen, dass er nen overpair hat.
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      wenn du einigermaßen sicher bist, dass der PFA contibettet dann würd ich fast immer c/raisen. vor allem wenn du dann leute zwischen PFA und dir trappen kannst.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Wenn das Board derart drawlastig ist, spiele ich eigentlich immer Donkbet. Es gibt bessere Spots für nen Checkraise.

      Ich will ja keinesfalls Freecards verteilen. Des weiteren ist die FE bei nem Checkraise wesentlich höher als bei einer Donkbet. Villain soll ja ruhig callen, aber sich nicht die Freecard nehmen.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      ein aggressive player wird auf einem drawlastigen board zwar nicht immer ocntibetten, er wird aber contibetten wenn er mindestens den draw hat.

      dh headsup schadet dir die freecard nicht, da villain den draw betten würde, außerdem HU fast immer contibettet.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Hmm das stimmt schon. Aber das trifft ja eigentlich nicht auf unknown zu. Jedenfalls nicht in den unteren Limits.
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      checkraise for protection...

      bei fixed limit seh ich das ein, dort muss man das machen.

      aber bei NL kann man ja direkt soviel betten, dass man protected. man braucht das checkraise nicht.
    • Trebuchet
      Trebuchet
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.116
      Es war Heads-Up, ich war auf dem Blind.

      Bei 3-4 Leuten donke ich das immer. Aber wenn es nur einen Preflop-Raise gibt und ich der einzige Caller bin und mein Set treffe, dann möchte ich doch die Contibet noch einsacken. Am River muss ich allerdings die beste Hand halten.

      Meine Überlegung war also, zu checken, den Gegner (hoffentlich) betten zu lassen, und dann einen PS-Reraise zu lancieren.

      Die Handrange von Villain wird mit einem Raise hier eher den FD getroffen haben, Overcards halten oder ein Overpair. Wenn ich hier PS donke, wird sowohl der FD als auch die Overcards sofort folden, das Overpair würde vielleicht callen. Wenn ich aber checke, wird er wohl die OC und das OP betten, den FD vielleicht checken oder auch betten.

      Ich denke, in vielen Fällen wird ein PFA Heads-Up eine Contibet machen, die ich dann reraisen kann, somit Stärke demonstriere und mit dem PS-Reraise auch gleich protecte.

      Also in Zukunft bei solchen Situationen einen c/r. Danke. =)
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      wasn bs. wer foldet denn nen fd gegen ne potsize donk auf den limits :o
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von Sh1LLa
      wasn bs. wer foldet denn nen fd gegen ne potsize donk auf den limits :o
      spielt eigentlich keine rolle, wenn wir die odds vermießen darf er ja ruhig callen.
    • tobe2891
      tobe2891
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.493
      checken halte ich für schlecht, da er wenn er einen fd mit 2 overcards hat den auch gut mal behind checken kann(finde ich auch gut sowas ab und zu mal zu machen, da man das nicht erwartet);
      wenn er wirklich nur 2 overcards hat und trotzdem contibettet, ist das wohl das einzige was du kriegst, denn nur callen kannst du eigentlich nicht, also easy fold für ihn

      wenn du aber wie schon gesagt ne kleine bet machst so 1/3 pot; wird er oft davon ausgehen das du den fd hast und er wird dich manschmal sogar mit ako reraisen,
      wenn er ein overpair hat reraised er
      und flush draw reraised er wohl auch

      es will sich ja auch niemand mit so einer billigen bet rausbluffen lassen, und das callen schlecht ist wissen viele

      meiner meinung nach kann man mit ner kleine bet das maximum in solchen händen rausholen, und darum geht es ja, man muss den gegner nicht auf jerder street schlechte odds für einen draw geben
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Doch man muss einem FD hier schlechte Odds bieten, dazu bieten wir einfach zu gute implied Odds, wenn er sicher Contibettet kann das sowohl durch ein c/r als auch durch eine hohe Donk getan werden.

      Eine kleine Donk wird ein FD fast immer nur callen, er kann zwar auch raisen aber auf dem passiven unteren Limits ist das eher selten, folglich ist der Draw sehr profitabel für ihn, wir machen also gegen einen Draw so Verllust, ein Overpair foldet auch oft auf ein c/r nicht, von Overcards bekommen wir immerhin die Conti noch.
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.205
      Jo, sehe ich ähnlich.

      Ich checkraise nur, wenn ich relativ sicher davon ausgehen kann, daß Villain auch contibettet.

      Wenn ich donkbette, dann sicher nicht 1/3 PS. Soweit kommt es noch, daß ich Villain am Ende profitabel callen lassen kann.
    • X0X
      X0X
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 676
      Original von lionix2006

      Wenn ich donkbette, dann sicher nicht 1/3 PS. Soweit kommt es noch, daß ich Villain am Ende profitabel callen lassen kann.
      dem kann ich nur zustimmen.
      vor kurzem habe ich nämlich genau den fehler gemacht, indem ich mit einem set klein gedonkt habe auf einem A high board mit möglichem FD in der hoffnung geraist zu werden.
      pustekuchen... ein spieler mit einem Gutshot grabschte sich die billige karte und traf dann natürlich auch. :D