QJo und QJs aus MP3

    • msei
      msei
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.298
      Ich habe mir heute meine PT Stats aus MP3 beim SH Spiel angeschaut.

      Aufällig ist das ich sowohl mit QJo als auch mit QJs deutlich Verlust einfahre.

      Sind diese beiden Hände auf 0.25/0.50$ SH aus MP3 wirklich profitabel zu spielen? Okay für QJs ist die Samplesize natürlich mit 13x gespielt viel zu klein. Das sollte sich auf 100k Hände sicher noch verbessern. Sehr gross wird die Equity aber damit wohl nicht sein und wenn man diese Hand als Anfänger dann Postflop schlecht spielt, resultiert schnell mal ein Minus.

      Das Problem ist das ich oft von 2 Leuten gecallt werde oder sogar gegen eine 3bet spielen muss. Dies macht mit QJ dann beides nicht wirklich Spass und ich muss die Hand oft schon am Flop aufgeben wenn ich auf Gegenwehr treffe.

      Spiele ich damit etwa zu weak oder ist QJ einfach nicht profitabel auf den tiefen Limits (0.25/0.50$ SH Titan).

      Wie sehen eure Stats mit QJ aus?

      Übrigens mache ich mit QJo auch aus CO Verlust.

      Vielleicht ist auch meine Samplesize noch zu klein mit nur 17k Händen. Trotzdem hätte ich eine deutlich bessere Winrate wenn ich QJ nicht mehr spielen würde.

      Es gibt auch noch ein paar andere Hände mit welchen ich Verluste mache, am auffälligsten ist aber bis jetzt QJ.

      Passt Ihr eure Handranges eigentlich anhand von PT an und spielt dann die Hände mit welchen Ihr Verlust macht nicht mehr? In einem Video hat z.B. Stoxxtrader mal gesagt das er KJo aus MP2 nicht mehr spielt, da er damit keinen Gewinn auf seinem Limit gemacht hat.

      Sollte man dies nicht auch so machen? Natürlich ist mein SH Skill noch nicht sehr gross, aber genau deswegen würde ich doch besser fahren, wenn ich nur die Hände spiele mit welchen ich Postflop gut zurecht komme und ich gemäss PT Gewinn mache.

      Ab wieviel Händen wird diese Statistik überhaupt Aussagekräftig?

      Gruss Mani
  • 4 Antworten
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Ich würde mir bei so einer geringen Samplesize noch überhaupt keine Gedanken über sowas machen. Hier ist auch ein aktueller Thread dazu: http://www.pokerstrategy.com/wbb_de/thread.php?threadid=189749

      Arbeite stattdessen lieber einfach weiter an deinem Postflopskill :)
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      QJ ist auf dem Limit auf alle fälle profitabel , ist ganz normale Varianz .

      Bei mir waren z.B. sowohl Aces als auh Queens und Jacks ne ganze Zeit lang voll im minus . Hat sich aber recht schnell wieder geändert ...
    • msei
      msei
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.298
      Interessant wäre zu wissen wieviel Gewinn ein sehr guter Spieler mit solchen Händen auf z.B. 100k Hände machen kann. Wenn das am Ende nur sehr kleine Gewinne sind, dann ist es für die weniger guten Leute wie mich, doch sicher besser auf das Spiel mit diesen marginalen Händen zu verzichten.

      Ich hätte jedenfalls deutlich mehr Gewinn ohne diese grenzwertigen Starthänden.

      Gibt es solche Tabellen? Oder werden die gerade erst von ps.de erarbeitet. Da wurden doch vor kurzem mal Hände gesammelt.

      Gruss Mani
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Aus den Stox-Daten in WITHG:

      Openraise QJs/QJo in MP3:
      HighLimitPlayer 0,94 / 0,10 BB/Hand
      MidLimitPlayer 0,29 / 0,08 BB/Hand
      Grinder 0,52/0,37 BB/Hand

      Man sieht zum einen, daß die Varianz auch auf den zugrundegelegten 1,5 Mio. Händen immer noch sehr groß ist. Zum anderen, daß beide Hände aus der Position profitabel sind.