Die Anonymen Tilter

    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Ich gestehe: Ich bin 5-Sekunden-Tilter. So global betrachtet, habe ich mich eigentlich im Griff. Bad Beats lassen mich volkommen kalt, bei nem cooler gratuliere ich dem Gegner zur NH und die meisten Downs habe ich bisher auch verkraftet. (Wobei ich bisher noch keinen länger anhaltenden Downswing hatte - was mir manchmal Angst macht)

      Aber, bei der Handanalyse nach meinen Sessions stelle ich oft fest, dass ich das meiste Geld mit kurzfristigen Gehirnaussetzern verliere. Spiele über 2 Stunden (mein) A-Game und greife viele kleine bis mittlere Pötte ab. Und plötzlich calle ich nen reraise mit TPWK. In der Situation fällt mir das häufig gar nicht auf, aber bei der Betrachtung im Nachhinein möchte ich mich selber schlagen für so saublöde calls. Habt Ihr Tips, wie man solche kurzfristigen Aussetzer a) erkennen und b) vermeiden kann?
  • 20 Antworten
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Genau das kenn ich auch. Man baut sich schöne Stacks auf, und zwischendurch schmeißt man sich durch fehlende Konzentration oder Minitilts bei ein paar Händen alles wieder mit dem Arsch um.

      Bei mir ist es ein wenig besser geworden, seitdem ich ca. jede Stunde mal für ein paar Minuten Pause mache und überlege wie es bisher gelaufen ist. Aber so ganz konnte ich das bisher auch noch nicht abstellen. Kostet mich bestimmt immernoch geschätzte 3 Stacks auf 10000 Hände. :(
    • Wamaroa
      Wamaroa
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 41.039
      *unterschreib*

      was mir dann immer auffällt. ich drücke in so situationen viel zu schnell den "call" oder "raise" button.

      besser: hand vor der maus weg. 5 sekunden drüber nachdenken. dann entscheidung fällen. die zeit muss man sich nehmen.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Es freut mich, dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem.

      Finde beide Tips ganz gut. Ich werde das mal testen und dann berichten, ob es mir geholfen hat.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Naja, es hat fast geklappt. Die ersten 75% der Session, haben die Tips gut funktioniert, dafür hat meine Doofheit in der letzten halben Stunde besonders hart zu geschlagen: Von +2 Stacks auf -2 Stacks.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Hallo, ich bin der Michael. Ich freu mich, dass Ihr zu unserem Gruppenabend der Anonymen Tilter gekommen seid. Der Malte hat uns Hagebuttentee mitgebracht, da könnt Ihr Euch in der Pause gerne bedienen.

      So zurück zum Ernst der Lage. Mein bericht von heute Abend:

      Ich habe die ersten beiden Tips weiter beherzigt. Kann beide nur weiter empfehlen. Ich denke über grenzwertige Calls länger nach und bei einem Coinflip klicke ich fold. Ich freue mich dann immer über Kommentare wie "good laydown, had the nuts". Man weiß zwar nicht ob es stimmt, aber es baut mich auf.

      Jede Stunde mache ich Pause, und analysiere die Hände bei denen ich am meisten gewonnen oder verloren habe.

      Da PT meint, ich limpe zu viel, habe ich darauf besonders geachtet. Die Folge war, dass ich viel seltener in grenzwertigen Situationen war.

      Ich habe festgestellt, dass Tableselection auch eine Schattenseite hat. Ich saß vorhin an einem Tisch mit vier reinrassigen Callingstations. Denen habe ich natürlich nach einer Zeit nichts mehr geglaubt.

      Das Ergebnis des heutigen Abends lautet 28 PTBB / 100 Hands. Ich versuche mich jetzt auf dem Gewinnlevel einzupendeln :D :D :D

      [Maltemodus]
      Ich fänds total knorke, wenn Ihr Euch auch öffnen würdet. Hier in der Gruppe braucht Ihr Euch nicht zu schämen und könnt offen über Eure Probleme reden!
      [/Maltemodus]
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.093
      je nach tagesform push ich schonmal mein underpair gg n checkminraise, meist callen sie nicht :D
      oft bekomme ich n set oder die aces gezeigt
      manchmal sucke ich aus
    • DonMB
      DonMB
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 4.952
      Hallo hier ich.. auch ein anonymer Tilter
      Sieht man auch schon in meinem Graph.. konstant bergauf und plötzlich innerhalb von 30 Händen Talfahrt.. dann wieder konstant bergauf... hab viele dieser "schluchten" drin.
      Das ist aber IMO nur der Beweis dass ich noch nicht reif bin fürs große Pokern. Dafür sollte ich schon sehr viel konstanter spielen. Fehler passieren aber kosten leider nen haufen kohle wenn sie öfters vorkommen.
    • boogiebone
      boogiebone
      Silber
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 633
      seit dem ich mal in einer session ziemlich auf tilt fast meine komplette BR verzockt hab, bin ich aufjedenfall vorsichtiger geworden und hör nach nem hohen verlorenen Pot erstmal für mindestens ne stunde auf mit zocken.. so kann man erstmal ein bischen in sich gehen und den schmerz ( :D ) verkraften ;)
      danach gehts dann wieder frisch, fromm, frei an die tables und es geht "normal" weiter.. funktioniert immer und schützt die BR :D
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Nach meiner Session gestern habe ich es nicht geschafft, das Level von 28PTBB / 100 Hands zu halten ... ;(

      Es waren ne handvoll Bad Beats dabei, zwei Cooler (sehr schön gespielt von Villain) und natürlich auch ein paar geistige Aussetzer meinerseits.

      Diese Kombination war ziemlich schmerzhaft für meine BR, aber ich habe den Eindruck, dass der Anteil schlecht gespielter Hände rückläufig ist.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Manchmal finde ich mich echt scheiße! Ich habs heute einfach mal andersrum probiert und gleich zu Beginn der Session 2 All-Ins gecallt bei denen ich gegen die gegnerische Range knapp hinten lag. Dannach noch einen Stack mit KK gegen QQ verloren und so einen guten Einstieg in den abend gehabt. Dannach lief es spielerisch ganz gut, es ist aber nichts spektakuläres mehr passiert. Durch ne hanvdoll mittlere Pötte einen Stack zurückgehohlt und jetzt mach ich erstmal Pause.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Heute Abend lief es sehr gut. Kann sein, dass ich mich durch das gute Ergebnis blenden lasse, aber ich denke, ich haber auch kontrolierter gespielt. Die größte Summe, die ich bei einer fragwürdigen Hand verspielt habe sind 20BB. Also immerhin keine ganzen Stacks mehr verblasen, obwohl ich es besser wusste.

      Mir hilft es sehr, wenn ich bei Händen, bei denen ich nicht Preflopagressor war deutlich tighter zu spielen. Grade wenn ich den SB completed habe, oder nur aus late Position gelimpt habe, weiß ich oft nicht, wo ich stehe. Solche Hände folde ich dann im zweifelsfall, bevor sie teuer werden. Trotzdem denke ich, dass ich nicht zu passiv geworden bin.
    • caspercold
      caspercold
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 20
      Super Thread !

      Endlich mal ein fred wo nicht nur "superschlaue" Poster sind. . . (Handanalysen im Forum sind schon was feines aber am table sieht die Welt doch oft anders aus ;) )

      Also, ich weiß ja nicht wie das genau bei euch ist, aber ich habe grundsätzlich das Problem, dass ich direkt am Anfang die großen Pötte verspiele.

      Oft call oder raise ich wirklich beknackte Hände (wo ich weiß das ich das sein lassen sollte) aber da denke ich dann noch Pokergott ist auf meiner Seite und schwupps läufts schief, da geht schon mal 1 - 2 Stacks bei drauf. (MTT)

      Dann hole ich mir die Stacks aber auf die complete Session wieder zurück und fahre auch meistens Gewinn ein (Schnitt liegt bei 9,5 PTBB/100 Hände) aber wenn ich mir dann die Session zum Ende anschaue bekomme ich den Unterkiefer nicht mehr hoch :tongue:

      Oh Mann . . . erst gestern. Schön Table Selection . . . 6 Tische offen . . . warte auf die Blinds . . . bekomme meine erste Hand . . .A2s alle folden ich im SB, habe vom BB reichlich Stats via PA . . . er 100% fold BB bei ATS und ich denke mir so auf geht's. . . Raise, call von Ihm (fuck :evil: ) flop Contibet, er callt (grrrrrrrr) ich will Ihn rausdrücken also 2nd Barrel, er raist mich, ich bin so stinkig auf mich selber das ich Idiot überhaupt bei der ersten Hand so einen Scheiß spiele und gehe ALL IN, tja den rest könnt Ihr euch ja denken :D

      Habe dann gleich alle Tische gschlossen und mich anderen Dingen zugewandt. . . lol.

      Tja, also ich tilte irgendwie immer am Anfang der Session, komisch. Nehme mir das immer wieder cool zu bleiben aber nun ja. . .
    • mcquigley
      mcquigley
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 551
      Heute derbe auf Tilt 4 Stacks verdonkt... das geht so nicht weiter. Nach ein paar Suckouts schalte ich auf "na wenn meine Gegner K3o spielen und gegen meine Rockets gewinnen, dann kann ich das auch!". Bummbadabimm, schwindet der zuvor erwirtschaftete Gewinn und die Session wird schön im Minus abgeschlossen. Great Success...

      Werde mir in den kommenden Tagen mal ein paar Gegenstrategien überlegen, die mir persönlich weiterhelfen. Vielleicht ist dann auch das ein oder andere dabei, was meinen lieben Mit-Tiltern hier auch weiterhilft ;)

      Die beiden oben genannten Tips werden ab morgen fest berücksichtigt.
    • LordRaven
      LordRaven
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 408
      Ich bekenne mich ebenfalls schuldig, hab in den letzten zwei Tagen auf Titan Nl 20 200 $ halb vertiltet, halb weggeluckt bekommen. Dachte Tilt hätte ich im Griff aber naja....wohl nur die Toleranz verschoben!

      Scheiss Nacht gehabt, alles scheisse etc. .... man kennt das ja! So nach dem Motto, wenn die alles spielen kann ich auch looser werden und alles treffen!!!

      Hab mir erstmal den Chat auf Titan sperren lassen, mal sehen ob das hilft!
    • Durden
      Durden
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 226
      Hab mir angewöhnt, nach 60-90 min Spielzeit alle Tables ausblinden zu lassen, einen frischen Scan mit GLH zu starten.
      In dieser Zeit (15-30 min) wird:
      - Joint gedreht
      - Hirn gelüftet
      - Über Problemhände resümiert resp. "Equiliert/Gestoved"

      Somit kann ich den Poker "spannungsbogen" frisch resetten bevor ich in das B Game rutsche.

      Ich musste mir eingestehen, dass beim 8Tabling nach 1.5h bei mir die Luft draussen ist.

      Denn meine Leaks kommen vielfach von "Dem-glaub-ichs-diesmal-nicht"-Calls und schwupps..nur wieder break even. Obwohl ich das Unheil während dem Mikroschalter-Klick der Maus bereits spüre.

      Cheeers Durden
    • LordRaven
      LordRaven
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 408
      Ja wer kennt das nicht, das grosse Paradoxon: Man kennt die richtige Entscheidung und sieht sich dann selber beim callen zu!

      Psychologisch sehr interessant aber -EV...........
    • Durden
      Durden
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 226
      Ja wer kennt das nicht, das grosse Paradoxon: Man kennt die richtige Entscheidung und sieht sich dann selber beim callen zu!

      Psychologisch sehr interessant aber -EV..........
      In meiner Stammkneipe fahre ich normalerweise gut Gewinne ein beim Pokern, da ich mir vorgenommen habe TAG zu spielen, im Gegensatz zu den Homegames mit Kumpels.
      Ist auch nicht so schwer, da Gegner Maniacs und Stations sind.

      Nur Gestern, unglaublich ... 3 Stunden dagesessen und nur 2 spielbare Hände bekommen, die ich dann auf Grund von fehlende Implieds wieder aufgeben musste. Dachte ich glaubs ned .. 3h und nix getroffen... gar nix...
      Dann sind mir die Sicherungen durchgebrannt und das Tilt-Bit wurde auf ne logische 1 gesetzt.

      OBWOHL ich genau wusste dass ich gecallt werde, habe ich aus BU probiert zu stealen mit any2.
      OBWOHL ich genau wusste dass ich gecallt werde, habe ich ne scharfe conti-bet gemacht.

      Wie LordRaven sagt... man weiss es besser, aber paradoxerweise übernimmet der Ego das Steuer.

      Grüsse
    • sicDaniel
      sicDaniel
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 12
      Darf man hier auch posten, wenn man FL 0,10/0,20 spielt? :) Habe letzten Sonntag angefangen zu Pokern und hab mit so ca 70% SHC, 30% Bauchgefühl bis Mittwoch 20$ Plus gemacht ( 2-3 Stunden gespielt pro Tag). Gestern morgen gings dann los. Wollte mal NL SSS ausprobieren, Mittwoch abend alle Artikel studiert. 100% ans SHC gehalten und nur mit KK gegen QQ-Set verloren und ähnliches. So gut wie nix getroffen, nach ner Stunde 6$ minus, ich voll auf Tilt, wieder auf FL umgestiegen, zwei Tische und nochmal fast 10$ in 2 Stunden verballert.
      Wie verhext, in meinen ersten Paar Sessions hatte ich laufend was getroffen, auch mit A9o UTG+1 oder so, dieses mal selbst nach SHC nur Suckouts kassiert und oft genug nicht dran gehalten und dementsprechend auch nur verloren. Jetzt habe ich langsam eine ganz kleine Ahnung davon, wie übel mans beim Pokern versauen kann :)

      Naja, lange Pause gemacht, das SHC mal wieder rausgeholt und jetzt arbeite ich mich seit gestern Abend langsam wieder hoch. Aktueller Stand 59$.

      Danke für eure Aufmerksamkeit.
    • Michael_M112
      Michael_M112
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.646
      Hi,

      ich wollte mich auch mal wieder einschalten. Ich habe zur Zeit den Eindruck, ich bin auf dem Weg der Besserung. Kann natürlich daran liegen, dass ich mich von den Results blenden lasse. Ich habe zwischendurch zwar noch kleine Aussetzter, die auch mal teuer werden, aber im großen und ganzen läuft es ganz gut. Was mir wirklich hilft:


        - Nach jeder Stunde die gespielten Hände nochmal durchgehen


        - dannach kurz mit was Anderem beschäftigen


        - in Coinflip Situationen öfter folden
    • 1
    • 2