Ein paar Fragen eins NL Neulings

    • Maschbaumartin
      Maschbaumartin
      Black
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 404
      Hi Leute,
      seit ich bei ps.de dabei bin hab ich nur FL gespielt. Jedenfalls will ich wegen ein bisschen Abwechslung auch mal NL antesten und habe die letzten Tage ein paar Runden gespielt.
      Hierzu hab ich mal ein paar Fragen:
      Es werden ja zwei verschiedene Ansätze gelehrt: BSS und SSS
      Welcher ist nachhaltiger. Bzw. ist es Limitabhängig und wann ist was profitabler. SSS scheint ja auf den ersten Blick ziemliches nobrainer Poker zu sein, wohingegen BSS etwas schwerer zu beherrschen ist....
      Als FL SH geschädigter hab ich den SHC schon sehr tight empfunden. Gerade in Stealposition möchte ich doch mehr Hände raisen, ist das wirklich nicht profitabel?
      Wenn man bei SSS seinen Stack aufdoppelt soll man ja den Tische verlassen. Ich hab aber das Gefühl dass man gerade an fischigen Tischen durch weiterspielen deutlich mehr rausholen kann. Was sind genau die Probleme wenn der Stack zu groß wird außer dass man selber mehr riskiert? Die Sache ist ja, dass man auch nach einer Aufdopplung oft noch ein Smallstack am Tisch ist und es somit doch nicht von der Anzahl der BB abhängt....
      Jedenfalls bin ich grad bei den Einsteigerstrategieartikeln und lese mir in nächster Zeit die anderen Artikel durch. In der Zwischenzeit freu ich mich auf ein paar Antworten. Thx
  • 5 Antworten
    • Eiko77
      Eiko77
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 640
      habe mal gelesen, dass SSS und BSS wohl gleich profitabel sein sollen. ist geschmacksabhängig... ist aber dennoch zu empfpehlen mit SSS anzufangen und später auf BSS umzusteigen.

      wenn stack > 25 BB dann kann die SSS nicht mehr angewendet werden bzw funktioniert nicht mehr. das ziel ist perflop oder spätetestens am flop all dein geld in die mitte zu schieben. die verhältnisse würde nicht mehr stimmen.

      ich halte es so, dass wenn mein stack > 25 ist warte ich noch auf den big blind und spiele nur AA oder KK.

      egal für welche strategie du dich entscheidest, versuche dich daran zu halten.

      hoffe ich konnte ein bißchen weiterhelfen.

      greetz
    • Apfelbuch
      Apfelbuch
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 448
      Mit einem mittlerem Stack bekommst du immer schlechte implied Odds, d.h. du kannst viele Hände der BSS preflop nicht spielen. Andererseits hast du einen zu großen Stack um die SSS zu spielen, da sie darauf abzielt am Flop AI zu gehen.

      Glaube du solltest BSS spielen!
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      Original von MaschbaumartinWenn man bei SSS seinen Stack aufdoppelt soll man ja den Tische verlassen.
      Den sollst Du schon verlassen, wenn Dein Stack 25 BB groß ist, wobei Du mit 20 BB an den Tisch gehst.

      Rapido
    • Schurkenstaat
      Schurkenstaat
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.839
      Original von Maschbaumartin
      Als FL SH geschädigter hab ich den SHC schon sehr tight empfunden. Gerade in Stealposition möchte ich doch mehr Hände raisen, ist das wirklich nicht profitabel?
      Das steht in der Einsteiger SSS nicht drin, aber in Coachings und Videos kommen dann schon Situationen, dass auch mal mit K10 gestealt wird und so, bzw Entscheidungen werden von Gegnerstats abhängig gemacht und so. Oder dass manche Hände (kleine PP, Connectors) auch mal gelimpt werden und so, also etwas ausgebaut wird das schon noch.
    • bluemoon81
      bluemoon81
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 205
      Original von Maschbaumartin
      SSS scheint ja auf den ersten Blick ziemliches nobrainer Poker zu sein
      Auf niedrigen Limits ist es Schema F, auf höheren Limits reines Eigendenken, also definitiv kein Nobrainpoker.