Habt ihr fixe Spielzeiten?

    • fylipp
      fylipp
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 391
      Grüß euch!

      Wollte mal so ne Rundfrage starten wieviele von euch eigentlich wirklich so halbwegs fixe Spielzeiten haben, sprich zb. jeden Tag von 8-10 uhr und egal ob down oder up. So wäre das doch eigentlich optimal nicht? Man kann sich dann schon so richtig darauf einstellen, dass man sich 2 stunden lang konzentrieren muss und braucht keine angst zu haben länger zu spielen weil man unbedingt BE kommen möchte.

      Aber interessant würde ich auch finden wieviel stunden ihr am Tag poker spielt, im Durchschnitt, und die Theorie uÄ weggerechnet, sprich wieviele Hände ihr so ca am Tag macht. Ich persönlich habe zZ das große Problem das ich nicht wirklich viel Zeit für Poker habe und ich desshalb alles genau planen muss, bzw sollte.. :)

      Auch sehr wichtig in diesem Zusammenhang empfinde ich die Spielpausen! Wenn ich jetzt zb 1k hände am Tag schaffen möchte will ich das nicht in 1 Stück durchspielen, sondern mindestens 1 pause einlegen. Hier stellt sich aber wieder die Frage ob man die Pause eher kurz halten sollte, damit man nicht aus dem Spielrythmus rauskommt oder wirklich 2 gesplittete Sessions besser sind.

      Wieviele Hände schafft ihr so ohne das Konzentrationsschwächen auftreten? Wo liegt euer persönliches Limit an Händen pro Tag, was war euer Rekord? Meiner lag bei ca 2,2k Händen.. dann hatte ich weder noch Konzentration oder Bock.

      Da mein Zeitmanagement unter aller Sau ist und ich unbedingt daran arbeiten muss, würd ich mich über ein paar tolle Antworten freuen! =)
  • 7 Antworten
    • Majes
      Majes
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 5.831
      ich denke man sollte zu den zeiten pokern, die einem persönlich am besten liegen von diesen "um 5 uhr morgens aufstehen und dann spielen - weil es dann viele
      besoffene kanadische fische gibt" halte ich gar nix - weil um diese zeit mit mir nix los ist

      ich persönlich gehe morgens um 8 ne stunde joggen und dann einkaufen und sonstigen scheiss erledigen - danach spiele ich von ca. 10 bis 14 uhr zwischen 1000 und 1500 händen an 4 tischen - nachmittgas steht dann spieltechnische theorie wie bücher, handanalyse, coachings und videos an, nochmal 4-5 stunden

      ich denke einfach, dass meine konzentrationsfähigkeit in diesem zeitraum am besten ist - daher dieses zeitmanagement
    • fylipp
      fylipp
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 391
      jo, da is gut und schön, würde ich natürlich auch gern machen, aber nicht jeder hat den ganzen Tag frei so wie du :D
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Da ich berufstätig bin, habe ich nicht so viel Zeit fürs Pokern zur Verfügung, wie viele hier.
      Ich spiele meist nach der Arbeit um 6 Uhr oder 7 Uhr eine Stunde. Ich hab mir das Zeitlimit von einer Stunde gesetzt, weil ich bemerkt hab, dass nach einer Stunde meine Konzentration sinkt. Eine weitere Session lege ich dann wenn ich Zeit hab um ca 9 - 11 Uhr ein.
      Da ich FL SH am meist 3 Tischen spiele, komme ich am Tag auf ca. 600 Hände.
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Ich hab gerade ein ziemliches Problem, Zeit für Poker zu finden, weil mein Medizinstudium angefangen hat, und ein Telefonbuch ist nix gegen das, was ich alles lernen muss. Aber schließlich finden andere Studenetn auch Zeit für einen Nebenjob und Poker ist ein Nebenjob für mich, also plane ich abends, wenn ich mit Lernen fertig bin, 1-2 Stunden fest für Poker sein (geht auch nicht immer, wenn die Konzentration unter aller Sau ist). Wenn ich mal nen richtig fetten Up- oder Downswing hab und in 5-20 minuten so über 2-3 stacks up/down bin, höre ich vorzeitig auf, weil ich entweder schon total zufrieden bin oder denke "heute geht eh nix mehr". Ich bin zwar eher der mathematische Typ und glaube nicht wirklich an Glück/Pech, aber meine Erfahrung zeigt, dass wenn man schon am Anfang der Session ein paar dume Bad beats hat, geht das in 90% der Fälle an diesem Tag auch weiter so.
    • sideshow193
      sideshow193
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2007 Beiträge: 29
      bin massiver pokerspiesser. spiele montag - freitag, genau zur selben uhrzeit, der selbe anbieter, die selbe anzahl an tische. kann aber natuerlich auch leicht varieren, wenn ich einen super tag, etwas laenger, wenn nichts geht, hoere ich frueher auf.
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      ich spiel dann wenn ich zeit habe und mir zutraue mein a-game 100% zu spielen.

      wenn man müde ist sollte man unbedingt auf seine vernunft hören.
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      Original von TursWolm
      Da ich berufstätig bin, habe ich nicht so viel Zeit fürs Pokern zur Verfügung, wie viele hier.
      Ich spiele meist nach der Arbeit um 6 Uhr oder 7 Uhr eine Stunde. Ich hab mir das Zeitlimit von einer Stunde gesetzt, weil ich bemerkt hab, dass nach einer Stunde meine Konzentration sinkt. Eine weitere Session lege ich dann wenn ich Zeit hab um ca 9 - 11 Uhr ein.
      Da ich FL SH am meist 3 Tischen spiele, komme ich am Tag auf ca. 600 Hände.
      exakt das gleiche bei mir ^^ wobei es bei mir "nur" der Zivildienst ist ;)