PT und PA - ab welchem Limit essentiell?

  • 11 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Kannst eigentlich alle Limits ohne diese tools schlagen , musst dann halt sehr viel mehr mit notes arbeiten und die Leute selber beobachten .

      Führt also dazu das du weniger Tische spielen kannst was sich natürlich etwas auf die BB/h rate niederschlägt .
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      ab 1/2 SH ist es schon sinnvoll. vorher überflüssig
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      überflüssig bestimmt nicht – es ist immer gut, wenn man hinweise darauf hat, welche spieler man vielleicht bluffen kann, wer dich meistens mit schwachen händen runtercallt und wer eine große opening-range hat.

      dennoch muss man mit den stats umgehen können. wer nach 500 geminten händen meint einen sicheren ATS-read auf den button zu haben, der irrt.
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      In den Limits vor .5/1 ist PT vor allem wegen der eigenen Stats sinnvoll. Diese eignen sich zur Leaksuche. Außerdem sieht man seine Winrate und weiß dadurch, ob man für einen Aufstieg bereit ist.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      sinnvoll ists eh auf allen limits schon alleine um den gegner auf den ersten Blick grob in eine Kategorie ( Calling station , LAg , TAG , Maniac , Rock) einteilen zu können und sein Spiel danach zu richten .
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      Es ist zwar auf jeden Limit sinnvoll es zu haben, aber ich behaupte, dass man bis zu den Midstakes auch erfolgreich ohne spielen kann.
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Original von nrockets
      Es ist zwar auf jeden Limit sinnvoll es zu haben, aber ich behaupte, dass man bis zu den Midstakes auch erfolgreich ohne spielen kann.
      #2

      Außerdem macht ps.de dieses Limit für den kostenlosen Bezug von der Software nicht einfach so. Ihr müsst erstmal lernen, die Gegner richtig zu lesen, ansonsten könnt ihr mit den Stats gar nix anfangen oder misinterpretiert sie eventuell.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Ja genau, gibt es ja dann irgendwann nach x Dollar Rake kostenlos... Da habe ich mir die nötigen Programme lieber frühzeitig selber gekauft. Wegen +EV und so
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Ich behaupte mal man kann jedes Limit ohne PT/PA schlagen (ja auch 100$/200$) !
      Man müsste dann einfach die Informationsbeschaffung mehr oder weniger von Hand machen, sprich bei jeder Hand genaue Notes was jeder Gegner gespielt hat. Und zwar müsste man auch aufschreiben wieviel und wo der Gegner jeweils foldet, auch preflop folds um den VPIP und PFR abschätzen zu können. Das ist einfach eine enorme Arbeit und sehr mühsam, vermutlich hätte man auch wenn man nur 1 Table spielt damit genug oder sogar zuviel zu tun, so dass man alle Hände noch im nachhinein analysieren müsste. Eine Datenbank wie PT hilft einem halt auch ungemein um eigene Fehler zu finden, das lässt sich schwer von Hand machen. Theoretisch wäre es aber möglich, wenn man fast jede Hand im Handbewertungsforum analysieren lassen würde.

      Also theoretisch wäre es bis zu den allerhöchsten Limits möglich, deshalb lautet die Antwort: PT/PA ist niemals essentiell!

      Ok soviel zur Theorie, in der Praxis ist es natürlich nicht praktikabel jede Hand einzeln zu analysieren oder eine Datenbank von Hand zu unterhalten, und die Werte für alle Spieler selbst auszurechnen. Mit "ABC-Poker" wie du es nennst, kann man sicher alle Limits bis und mit 0.5$/1$ locker schlagen, darüber habe Ich selbst noch keine Erfahrung, aber was Ich so gehört habe wird das Niveau erst bei 2$/4$ und darüber deutlich härter.

      Fazit: PT/PA hilft einem einiges wenn mans richtig anwendet, vor allem weil es viel Information automatisch sammelt und zur Verfügung stellt. Dadurch kann man auch viel besser multitablen mit der Zeit (und damit seine Gewinne erhöhen). Essentiell ist es aber nicht, höchstens sehr zu empfehlen ab spätestens 2$/4$
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      in bobby's room spielen sie auch ohne stats-anzeige :D
    • tone
      tone
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 1.764
      also meiner meinung nach brauch man die tools nicht unbedingt, zumindest nich wenn man 2-3 tische sh spielt hier hat man max 15 verschiedene gegner die sich doch realtiv schnell relativ gut einschätzen lassen.
      ich spiele zb 5/10 auf ner seite wo ich mein pa und pt nicht nutzen kann aber mit gefühlten 6bb/100. nur gibt es auch überhaupt keinen grund diesen vorteil nicht zu nutzen, stats sind ne feine sache durch die man seine WR gut steigern kann wenn man weiss wie man mit ihnen umzugehen hat. vor allem in fullring games wo man ja eher 4+ tables spielt würd ich mich nur sehr ungerne ohne mein pa/pt hinsetzen.

      also wenn du stats nutzen kannst nutze sie, aber es geht auch ohne.