Welche Hände preflop 3-betten, die nicht im SHC als 3-bet stehen?

    • CosaNostra09
      CosaNostra09
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2007 Beiträge: 739
      hallo,
      habe eben das FL $0.25/$0.5 Fullring Video von Arschholio vom 02.05.2007 angesehen. und da hat er gemeint, dass man auf .25/.50 FL FR auch hände wie AQ gegen ein raise 3betten sollte.

      auf welche hände und welche situationen trifft das zu?

      vielen dank
  • 7 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      AQ nach MP Raise und JJ nach Raise und Coldcall bzw. Iso Raise. Das sind zumindest die Standard 3betting Hände. Ansonsten kann man noch die 3betting Tabelle des ORC ansehen, jedoch etwas tighter sein bei FR.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      es gibt noch viele mittelmäßige hände, die man 3betten kann wenn man sich gegen nen mp2 oder mp3-raiser in position isolieren will. je nachdem wie loose der raiser ist, kann man schonmal mit AJ 3betten nur um ins headsup mit ihm zu kommen. headsup spielen sich die ganzen mittelstarken pairs und asse recht gut, also geb ich da gerne gas.

      natürlich steht man mit AJ dann wie ein idiot da, wenn der raiser AQ zeigt, aber manchmal dumm auszusehen gehört zu poker dazu :)
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Versteh nicht, warum man bei FR tighter sein sollte. Ist halt "3-betting vs. ORC", also gg. die optimale Spielweise.

      Schau einfach mal in den SH-Umstiegsguide rein, da findest du die Infos. Gg. nen early-Raise kannst du nur die Premiumhände 3-betten, ansonsten nach SHC coldcallen.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Die meisten Gegner bei FR sind halt eher passiv und haben, wenn sie raisen schon sehr gute Hände. Bei SH versuchen sie öfter Blindsteals mit marginaleren Händen.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von bobbel
      Versteh nicht, warum man bei FR tighter sein sollte. Ist halt "3-betting vs. ORC", also gg. die optimale Spielweise.
      Die meisten Leute auf 0,25/0,50 denken bei ORC aber eher an sowas hier :
      http://veged.ru/forlj/orc.jpg :D :D :D

      Nee mal im Ernst , wenn der gegner tighter raist als der Orc
      ( und sehr viele Gegner auf 0,25/0,50 raisen sehr viel tighter als der ORC , besonders aus late position) dann kannst du nicht einfach gegen ORC 3-betten .

      Beispiel Gegner raist aus Late mit einer ungefähr 20% range 77+,A4s+,K9s+,QTs+,JTs,T9s,A7o+,KTo+,QTo+ .

      Gegen ORC würden wir hier schon mit QTs 3-betten und damit hätten wir gegen diese range grade mal 33% equity , wären also krasser underdog .
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Es gibt sone Tabelle im Wahrscheinlichkeiten Forum, Ich glaub der Typ der sie erstellt hat heisst Approx. Dort sieht man, ab welchem PFR Wert man 3-betten kann. Gemeint ist der PFR Wert des Raisers auf der Position wo er geraist hat, da die meisten ja z.B. UTG tighter raisen und dagegen in Late Position Stealraises einbauen. Diesen PFR kann man vom allgemeinen PFR her mittels Positions-Multiplikatoren abschätzen, am genauesten ist natürlich nachschauen in Pokertracker bei grosser samplesize.

      Bei AQo liegt dieser Wert z.B. ungefähr bei 9%, das heisst wenn ein Gegner mit >9% PFR auf seiner Position raist sollten wir eine profitable 3-bet haben mit AQo. es kommt auch noch ein bisschen draufan welche Equity wir erreichen wollen. Der Vorteil einer Isolation 3-Bet ist ja, dass wir in einem möglichen Headsup ip sind, deshalb reicht uns gegen normale Gegner eine 46% Equity, bzw. gegen LAGs 48% Equity, diese Zahlen sind auch Schätzwerte von erfahrenen Leuten soviel Ich weiss.

      Wenns dich interessiert schmeiss am besten den Equilator an und lass Ihn ein bisschen rechnen. Für AQo stellt man dann z.B. eine 9% range ein und erhält:
      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 51.588% 46.051% 11.074% 42.875% 66+, A9s+, KQs, ATo+
      Spieler 2: 48.412% 42.875% 11.074% 46.051% AQo

      Das heisst wir erreichen gegen die Range von Spieler 1 (66+, A9s+, KQs, ATo+) eine Equity von ca. 48% und können profitabel 3-betten. Wenn er allerdings ATo nicht raisen würde (z.B. ein PS-ler aus UTG) kriegst du ca. 45% und solltest AQo folden!
    • bobbel
      bobbel
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 2.472
      Original von Alph0r
      Die meisten Gegner bei FR sind halt eher passiv und haben, wenn sie raisen schon sehr gute Hände. Bei SH versuchen sie öfter Blindsteals mit marginaleren Händen.
      Nu klar. Ich raise auch im SH gg. ne Callingstation andere Hände als gegen nen Maniac. Das "3-betting vs. ORC" und die andern sind halt gg. die optimale Spielweise. Sobald du Reads hast, ist das natürlich anders.