Wechsel NL5->NL10 ein einziger Mißerfolg?

    • milchbartxx
      milchbartxx
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 43
      Hi Jungs!

      Vor einiger Zeit hatte ich nach monatelanger NL5 Phase bereits die BR für NL10 und stieg auf. Dort habe ich dann über 4 Stacks verloren und ich war deprimiert und kam auf Tilt, die Verluste wurden größer. Habe mich dann hier im Forum ausgekotzt und mich wieder eingekriegt, Artikel gelesen und weiter NL5 gespielt. Dieser Graph sah dann so aus:





      Bin damit sehr zufrieden gewesen und hatte die 25 Stacks für NL10, habe mich gut gefühlt und bin aufgestiegen.

      Kaum angefangen zu spielen, musste sich erst mal mit den "größeren" Beträgen eingefuchst werden und jetzt gab es auch noch SSS-Spieler. Es ging wieder 3 Stacks runter und ich habe irgendwie das Gefühl, ich mach mir meinen Gewinn aus NL5 wieder zunichte.



      Wieso will NL10 einfach nicht gelingen? Was ist bei SSS-Spielern zu beachten? Da gibt es für die BSS Leute leider keinen Strategie-Artikel. Könnt ihr mir sonst irgendwelche Tipps geben?

      Vielen Dank für eure Hilfe!
  • 13 Antworten
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.957
      Auf Nl10 ist erstes Kriterium der table selection, viele bigstacks, wenig shorties
    • Knudsen
      Knudsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 4.322
      auf jeden fall mehr preflop raisen. 6 ist viel zu wenig. flop af sollte höher sein meine ich. außderdem ist dein attempt to steal zu niedrig. (ka ob das chart hier so tight ist, aber wenn die blinds tight sind, raise am spätestens am CO alle pairs, any2 broadway und höhere suited connectors wenn du postflop gut spielen kannst.)

      nl 10 ist aber auf keinen fall schwerer als nl 5
    • milchbartxx
      milchbartxx
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 43
      Original von Acidbrain
      Auf Nl10 ist erstes Kriterium der table selection, viele bigstacks, wenig shorties
      Daran versuche ich mich zu halten. Aber im Schnitt sind immer 2 bis 4 Shorties am Tisch. Kann man einfach nicht vermeiden.

      Gibt es vielleicht Programme, die automatisch nach "guten" Tischen suchen?

      Original von Knudsen
      auf jeden fall mehr preflop raisen. 6 ist viel zu wenig. flop af sollte höher sein meine ich. außderdem ist dein attempt to steal zu niedrig. (ka ob das chart hier so tight ist, aber wenn die blinds tight sind, raise am spätestens am CO alle pairs, any2 broadway und höhere suited connectors wenn du postflop gut spielen kannst.)

      nl 10 ist aber auf keinen fall schwerer als nl 5
      Preflop halte ich mich eigentlich strikt an die SHC und deren Definition. Immer 4x BB + 1x BB je Limper, daher kommt die 6 Zustande. Ruhig etwas lockerer werden und mehr Hände mitgehen oder lieber tight bleiben und diese stärker pushen?

      Attempt to steal bedeutet doch, im CU/BU/SB raisen falls vor mir niemand eingestiegen ist, oder nur wenn niemand geraist hat?

      Viele Grüße
    • Knudsen
      Knudsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 4.322
      Original von milchbartxx
      Original von Acidbrain
      Auf Nl10 ist erstes Kriterium der table selection, viele bigstacks, wenig shorties
      Daran versuche ich mich zu halten. Aber im Schnitt sind immer 2 bis 4 Shorties am Tisch. Kann man einfach nicht vermeiden.

      Gibt es vielleicht Programme, die automatisch nach "guten" Tischen suchen?

      Original von Knudsen
      auf jeden fall mehr preflop raisen. 6 ist viel zu wenig. flop af sollte höher sein meine ich. außderdem ist dein attempt to steal zu niedrig. (ka ob das chart hier so tight ist, aber wenn die blinds tight sind, raise am spätestens am CO alle pairs, any2 broadway und höhere suited connectors wenn du postflop gut spielen kannst.)

      nl 10 ist aber auf keinen fall schwerer als nl 5
      Preflop halte ich mich eigentlich strikt an die SHC und deren Definition. Immer 4x BB + 1x BB je Limper, daher kommt die 6 Zustande. Ruhig etwas lockerer werden und mehr Hände mitgehen oder lieber tight bleiben und diese stärker pushen?

      Attempt to steal bedeutet doch, im CU/BU/SB raisen falls vor mir niemand eingestiegen ist, oder nur wenn niemand geraist hat?

      Viele Grüße
      du siehst ja auf jeder seite avg. players/flop bzw. avg. pot o.ä. deshalb glaube ich dass du nicht unbedingt ein tool dafür brauchst. mache meine table selestion auf nl 100 selbst ohne irgendwelche tools. gibt allerdings gambler's little helper, spadeeye etc.

      ok shc ist sicherlich auch nicht verkehrt. wenn du looser wirst, eher mehr raisen als mehr callen, damit du die initiative behältst. attempt to steal ist nur im CO und BTN.

      glaube auch an deinen stats erkennen zu können, dass du evtl. zu oft zum showdown gehst. 28 auf nl 10 wäre mit zu hoch. habe selbst auf nl 100 sh nur 20, bin da aber auch sehr aggressiv. wenn du preflop first in etwas mehr raisen würdest, könntest du wohl auch öfter den pot bei geeignetem board headsup durch eine cbet mitnehmen.

      dein w@sd ist < 50, du gewinnst also nicht einmal jeden 2. pot. das kann mehrere gründe haben: du bist zu passiv (ich denke v.a. am flop) und erlaubst zu viele freecards oder du kannst zu wenig folden wenn du wahrscheinlich geschlagen bist oder du spielst zu oft multiwaypötte mit (preflop) starken händen, die dann gegen viele gegner nicht bestehen können. genau kann man das nicht sagen anhand der stats, da müssen schon die wichtigen hände von nl 10 herhalten damit man ein urteil fällen kann. 9 stacks auf nl 10 in 5000 händen können pech sein, aber wahrscheinlich hast du große schwachstellen. poste beispielhände und schaue coachings. das ist immer gut.

      zur sss: schau dir einfach ihre ranges an und überlege, ob deine hand dagegen gut ist. wenn nicht, fold. (z.b. sss raist aus utg, alle zu dir folden du bist im btn mit qq--> fold, auch wenn im shc 3bet steht...). musst natürlich die shortstacks erst als tighte sss identifizieren, oft sitzen da einfach irgendwelche gambler mit 20 bb denen alles egal ist. aber da du ja pt hast, sollte das gehen.
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Lies doch den Artikel "Wie spiele ich gegen andere SSS Spieler" die Reraise Range und die Raise : Reststack Tabelle (mit dem Stack des Shortys natürlich ;) ) kannst du genauso gut als BSSler nutzen ;) .
    • milchbartxx
      milchbartxx
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 43
      Ich finde leider keinen Artikel mit dem Thema?
    • SPlayer18
      SPlayer18
      Black
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.948
      vll ein Tip von mir wenns hilft, sollte ein Shorty dein raise all in pushen, dann nur mit AA, KK und noch AK callen, weil er mindestens JJ,QQ,KK, AA oder AK hat.

      Natürlich reizt es mit JJ oder QQ sein all in zu callen, aber mit JJ dominierst du keine Hand und mit QQ nur JJ und sonst liegst du 2*zu 80% hinten und einmal ein coinflip, den man mit Deadmoney +EV callen könnte.

      Dies gilt natürlich nur dann wenn du dein Gegner ein ps.de Shortstack ist und davon gibts auf Party NL10 wirklich sehr sehr viele.
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Ich bin wahrlich kein Experte, aber mir fallen so ein paar Sachen auf.

      NL5:
      VPIP und PFR sind hier OK, da man öfter in die Verlegenheit kommt profitabel limpen zu können. Went to SD ist zu hoch und Du verlierst zu oft am SD. Ich habe knapp 20% Showdowns und 57% gewonnen. Flop-Aggression ist definitiv zu niedrig. Die Winrate ist für das Limit recht dürftig.
      Evtl. overplayst Du mittelstarke Hände wie TPTK.

      NL10:

      Prinzipiell wie bei NL5, nur daß der Went to SD viel zu hoch ist und der PFR zu niedrig. So 12VPIP und 8PFR sind besser. Ich vermute Du callst zu viele Raises preflop.

      Generell vermute ich, daß Du noch zu viele Probleme postflop hast, die Dich auf NL5 noch nicht auf die Verliererstraße bringen (aber Deine Winrate versauen!), dafür aber auf NL10 voll durchschlagen.

      Ich kann Dir nur empfehlen Coachings zu besuchen und Hände zu posten. Starte nochmal auf NL5 durch und arbeite an Deinem Spiel.

      btw Der Artikel "Wie spiele ich gegen andere Shortstacks" aus der Silbersektion läßt sich 1:1 auf BSS vs. SSS übertragen.
    • milchbartxx
      milchbartxx
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 43
      Aber ich verstehe nicht wie der PFR Wert so niedrig sein kann, wenn man sich an die SHC hält?

      Aggressivität am Flop zu niedrig. Generell ist es so, dass ich sehr gerne CBets an den Tag lege, bei Gegenwehr jedoch folde und sonst nur weiter spiele wenn ich was getroffen habe...vielleicht hilft euch das weiter:



      Man sieht die meisten Verluste im HighCard und OnePair Bereich. Deutet es also darauf hin, dass ich mit marginalen Händen wie TPTK oder TPMK zu aggressiv spiele und zu viel Geld verliere?

      //edit: Hier noch die PokerEV Graphen der letzten Woche

      NL5
      'http://www.imagesave.net/viewer.php?id=652783pokerev_nl5.jpg'

      NL10
      'http://www.imagesave.net/viewer.php?id=480197pokerev_nl10.jpg'

      Grüße
    • m0bi
      m0bi
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 611
      seh das ganze net so eng... war nach 1,5 k hands erstmal 14 stacks down auf nl10... wie ich das geschafft habe weiss ich net aber 3 mal set over set und 2 flush over flushs waren dabei... naja auf jeden fall 9k hands später war ich 5 stacks up.

      einfach spielen das wird schon und immer die sessions revue passieren lassen!
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.246
      WTS yu hoch..du bist postflop yu passiv...vor allem der Flop AF is f[r meinen Geschmack yu gering

      da du nichmal sklansky Bucks machst scheinst du ziemlich oft Geld in den Pot zu schieben mit -EV-Händen

      aber 5k is mal auch gar nix
    • milchbartxx
      milchbartxx
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 43
      SlankyBucks ist der Gewinn, den ich ohne "Glück" im Pokern hätte, also rein nach EV, oder?

      Postflop zu passiv...hm...Draws calle bzw raise first-in ich eigentlich immer nach PotOdd/Odds Chart, TPTK overplay ich wahrscheinlich...ich frag mich, wo ich da noch aggressiver spielen soll?
      Ich versuch mir schon SlowPlay abzugewöhnen, aber ich ärgere mich auch oft wenn ich eine MadeHand besitze und bei einer Bet niemand callt oder gar raist...

      Ist ein zu hoher WTS und zu wenig Postflop AF nicht Widerspruch? Oder würde ich weniger zum SD kommen wenn ich aggressiver spiele?

      Grüße
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Original von SPlayer18
      vll ein Tip von mir wenns hilft, sollte ein Shorty dein raise all in pushen, dann nur mit AA, KK und noch AK callen, weil er mindestens JJ,QQ,KK, AA oder AK hat.

      Natürlich reizt es mit JJ oder QQ sein all in zu callen, aber mit JJ dominierst du keine Hand und mit QQ nur JJ und sonst liegst du 2*zu 80% hinten und einmal ein coinflip, den man mit Deadmoney +EV callen könnte.

      Dies gilt natürlich nur dann wenn du dein Gegner ein ps.de Shortstack ist und davon gibts auf Party NL10 wirklich sehr sehr viele.

      Das ist leider nicht wahr. Gegen die Reraise Range eines Shortys hast du mit QQ eine bessere Equity als mit AK. Ein Beispiel zur Verdeutlichung. Du raist 4 BB der Shorty pusht mit 20BB. Du musst 16 BB callen um einen 41,5 BB Pot zu gewinnen, dazu brauchst du eine Equity von 38,5% mit Queens hast du eine Equity von 47,4% mit AK 40,5% (AKo 39,8% und AKs 42,8%). Das liegt nämlich daran das du mit AK gar keine Hand dominatest und 2 Coinflips hast, aber selbst 2 mal Underdog bist. Mit QQ dominatest du JJ und hast einen Coinflip gegen AK. Das selbe Beispiel mit einem 25 BB Storty. Hier musst du 21 BB callen um 51,5 BB zu gewinnen, das bedeutet eine Equity von 40,7% die du mit AKo einfach nicht mehr hast, aber mit QQ. Also kann man sich merken mit QQ+ callst du den Push immer und mit AK kuckst du auf die Stacks. Da es sogar Fälle gibt in dennen man JJ noch callt, deswegen ist der Artikel nur zu empfehlen ;) . Die Shortys auf NL 10 sollte man ausserdem mit Vorsicht geniessen, ein Kollege hat mal die Stats aller Stortys ausgewertet. Leider weiß ich den genauen Wert nichtmehr aber es waren unter 10 % die SSS gespielt haben (bzw SSS Stats haben) :D .