FLFR .25/.5 villians machen oft Reraise/Fold am flop

    • bob666
      bob666
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 1.232
      vielleicht ist das sehr subjektiv, aber mir fällt auf, dass meine contibet (keine donkbet) oft gereraist und auf eine 3bet(meinerseits) gefoldet wird. mir fällt das nur auf wenn ich echt was gutes habe(overpair, TPTK) weil ich sonst meist nur calle oder folde.
      sobald ich sowas mitkriege mach ich mir auch brav ne note.

      so jetzt mal ne frage bei welchem wert von "reraise contibet"(PA) würdet ihr sagen das ist zu hoch (beim gegner)?

      wenn man keine reads hat sollte man auch schon TPGk reraisen oder callen?

      (spiel grad mal 1k hände .25/.5 und das is mir davor auf dem limit nicht aufgefallen)
  • 3 Antworten
    • phizza
      phizza
      Black
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.022
      da würde ich mich auf keinen fall auf irgendwelche reraise contibet werte stützen.
      wird vllt zeit dass du den standart move call flop - > raise turn kennenlernst. immer wenn du hu und ip bist, callst du mit einer hand wie TPGK den raise nur und raist dann den turn.
    • bob666
      bob666
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 1.232
      ja aber wenn ich oop bin? oder wenn ich Ip gecheckraist werde?
      check/call?( was ja eigentlich nur mit read geht)

      das geilste war ich hab den move den du beschreibst im arscholio movie gesehen und verinnerlicht. hab aces flop ist rags ich check/call und den turn zureraisen wo er dann brav sein set trifft :D , naja er hätte mich so oderso gecallt nehm ich mal an und ich werde mich von so ner kacke auch nicht beeinflussen lassen.
    • phizza
      phizza
      Black
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.022
      ip wenn du gecheckraist wurdest oder wenn jmd in dich reindonkt, auf keinen fall als preflop aggressor auf die conti gegen einen verzichten und c/c spielen, kann mir auch nich vorstellen, dass arscholio das gemacht hat.