Ach Herrje

    • Chris745
      Chris745
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 139
      Hab jetzt doch zur Feier des Tages nen eigenen Thread eröffnet.

      Hatte heute mein ersten 10ner.

      Spiele derzeit NL 50. Bis jetzt hab ich wirklich mühe gehabt mal ne Session im Minus abzuschliesen :-). Meis so 2-5 Stacks up bei 500 Händen. Kurz vor NL 100 läufts jetzt nur noch mäßig.

      Heute nach ca. 800 Händen richtig verprügelt worden mit 10 Stacks down. Alleine bei den letzten 4 war ich immer am Flop vorne (AK, K getroffen und dann noch am River mit Twopair erwischt etc....). Nur einen einzigen Doubleup hatte ich in der ganzen Zeit. Das ist nicht nett.

      Hört Ihr da nach 3 oder 5 Stacks down auf. Ich war ja jetzt nicht tilt oder so. Aber wo zieht Ihr die Grenze?


      Ach ja, die liebe Varianz.

      Hab nach heut nur noch 1 PT/BB up und muss jetzt wieder ne ganze Weile sparen.

      Wollts nur mal gesagt haben. Wein ja sonst nicht, nur heut mal, weil 10 Stacks down :-)....


      Zu meiener eigentlichen Frage, die mich schon länger beschäftigt:

      Wie gehen "Berufsspieler" hier bei PS.de damit um? Ich meine, wenn man später mal ne Familie zu ernähren hat, und es läuft mal nicht mehr (warum auch immer), kann man ja nur noch schwer nen festen Job bekommen. Ich mein, wenns bei mir net läuft, dann isses nur schade um die Zeit und mich ärgert es zum Teil schon sehr. Aber für solche unter euch, die Gewinnen müssen, kann das doch zu hammer Depressionen führen, oder nicht?

      Ich hab dazu noch nicht allzuviel gelesen. Aber es erwischt doch alle mal. Wenn sich das dann noch verstärkt durch den Druck, wieder auscashen zu müssen und dann noch schlechtes Spiel dazukommt, dann Gute Nacht.
  • 15 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Aufhören wenn man tiltet. Ist sehr schwer das selber zu kontrollieren, weil der Tilt selber ein Kontrollverlust ist. StopLoss Limits setzen ist da ein gutes Mittel.

      Also Profi (also 100% Pokerspieler) hast du genügend Rücklagen um auch ohne Gewinn eine gewisse Zeit auszukommen. Du musst a) viel Spielkapital haben mit sehr sehr strengem BRM und b) finanzielle Rücklagen die überhaupt nicht mehr fürs Spiel benutzt werden.
    • Yavalana
      Yavalana
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 497
      10stacks?^^ des hast du als vielspieler alle 2 Tage ,)
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.281
      2-5 Stacks in 500 Händen? Meinst du mit stacks einen full stack, also 50$?

      Dann hättest du bei 5 stacks auf 500 Händen ja 100 BB/100 Hands....
    • karoel
      karoel
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 9.225
      Original von w3cRaY
      2-5 Stacks in 500 Händen? Meinst du mit stacks einen full stack, also 50$?

      Dann hättest du bei 5 stacks auf 500 Händen ja 100 BB/100 Hands....
      sss
    • Dominik1985
      Dominik1985
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2006 Beiträge: 1.489
      Du musst ne ganz schöne Box sein wenn du auf dem Weg zu NL50 kaum ne Session mal im minus abgeschlossen hast :rolleyes:

      Ich hör auf wenn ich merke dass ich nicht mehr mein A-Game spiel. Während dem spielen schau ich auch nicht nach ob ich im + oder - bin.

      Und 1ptbb/100 ist longterm akzeptabel.
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.196
      Also ohne Down bis nl 50 ==> da wirds allein für deine Entwicklung wichit g das mal einer kommt. Stell dir vor der erste 20 Stack down kommt erst auf nl 5k :D

      BTW: Wenn du Profi sein willst hat Korn mal gesagt unter 200$ / h sollte man darüber nicht unbedingt nachdenken. Einerseits weiß man nicht, ob es in 20 jahren noch Pokern gibt etc. Und natürlcih braucht man auch ein polster für Downs.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.799
      Mein härtester Down waren 33 Stacks auf NL100, das war echt krass, am Ende einige dort auch unter Tilt, sonst wär's wohl bei 25 geblieben. Dort habe ich aber jeden Pot verloren, egal was ich hatte.
      Aber dafür folgte in der nächsten Woche ein Upswing auf NL50 der das wieder ausglich. Andersrum wär's trotzdem schöner gewesen. ;(

      Aber 10 Stacks runter sind doch überhaupt nichts bei der SSS.
    • Chris745
      Chris745
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 139
      Naja, war der erste Down auf NL50 :-). Vorher hatte ich auch schon einige. Man muss sich aber erst daran gewöhnen und das braucht seine Zeit. Hatte mich in den letzten Tagen wieder hochgearbeitet und gestern wieder einiges davon verloren. Mach jetzt bei 5 Stacks down einfach Schluss für den Tag.

      Ich geh jetzt aber besser damit um. Finde schon, dass es auch hilft, wenn man darüber schreibt. Mach mir jetzt z.B. keinen großen Kopf, wenn ich mit AK / AKs im Minus bin zur Zeit. Nach 10.000 Händen NL50 verdeutlicht das die mögliche Varianz. Mit AK kann man denk ich nicht so viel falsch machen, da es eh meistens auf ein Allin Preflop hinausläuft.

      Denke, gerade für Anfänger (ca. 40.000 Hände SSS) wie mich dauert es schon, bis man sich wirklich an die Swings gewöhnt. Da kann man noch so viel lesen darüber.
    • Impulse
      Impulse
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 407
      Original von Dominik1985
      Ich hör auf wenn ich merke dass ich nicht mehr mein A-Game spiel. Während dem spielen schau ich auch nicht nach ob ich im + oder - bin.
      Das handhabe ich auch so. Wenn ich mich nicht mehr gut fühle hör ich einfach auf.

      Könnte mir vorstellen, dass bei Chris vielleicht noch eine gewisse unsicherheit dazukommt weil er gerade auf NL50 aufgestiegen ist. Mir geht es auf jedenfall so: Wenn ich auf NL50 ein paar Stacks droppe ist mir das eigentlich relativ egal weil ich weiss dass ich das Limit schlage. Wenn ich auf NL100 ein paar Stacks droppe werde ich eher unsicher. Schätze da hilft nur sich eine gute Sample Size erspielen und die Sessions nochmals im PT anzuschauen.
    • Chris745
      Chris745
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 139
      Kann es sein, dass ich beschissen werd?

      Also auf Titan Poker hab ich würd ich sagen ne ganz normale Varianz. Meist (in 70%-80% der Fälle), wenn ich am Flop Favorit bin, gewinn ich auch die Hand.

      Bei Ongame hab ich seit ungefähr 3.000 Händen ein Verhältnis von 20-80. D.h ich verlier in 80% der Fälle meine Hände wenn ich am Flop mit TPTK/Drilling/Twopair etc. Favorit bin am Turn oder River. Denke, dass dies so ca. 25x der Fall war. Mir geht es nicht darum, dass dies vorkommt. Aber ist es "normal", dass es z.B. 5x hintereinander vorkommt. Da verliert man dann schon den Glauben.

      Ist das noch Varianz? Ist mir schon klar, dass ein Network eher nicht bescheisst. Aber sehr oft hat jemand nur 2 outs gegen mich und trifft dann am River.
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.196
      ab ich mir heute auch gedacht und am ende war ich fast break even ;)
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.196
      Original von Chris745
      Kann es sein, dass ich beschissen werd?

      Also auf Titan Poker hab ich würd ich sagen ne ganz normale Varianz. Meist (in 70%-80% der Fälle), wenn ich am Flop Favorit bin, gewinn ich auch die Hand.

      Bei Ongame hab ich seit ungefähr 3.000 Händen ein Verhältnis von 20-80. D.h ich verlier in 80% der Fälle meine Hände wenn ich am Flop mit TPTK/Drilling/Twopair etc. Favorit bin am Turn oder River. Denke, dass dies so ca. 25x der Fall war. Mir geht es nicht darum, dass dies vorkommt. Aber ist es "normal", dass es z.B. 5x hintereinander vorkommt. Da verliert man dann schon den Glauben.

      Ist das noch Varianz? Ist mir schon klar, dass ein Network eher nicht bescheisst. Aber sehr oft hat jemand nur 2 outs gegen mich und trifft dann am River.
      hab ich mir heute auch gedacht und am ende war ich fast break even ;)
    • Tical0
      Tical0
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 883


      lustige vier tage, erst in drei tagen 25 stacks down und dann kams. ich hör jetzt lieber auf bevor ich es verdonk, weil ich mich für _unbeatable_ halte! :D
    • Chris745
      Chris745
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 139
      Ok, bin hat mich überzeugt :-). Nice.

      Naja, arbeite erst mal an den 10-20% Händen weiter, an denen ich mich noch verbessern kann.

      bis dann
      chris
    • madball
      madball
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2006 Beiträge: 636
      Denk nicht so viel über Up- und Downswings nach .. lass alleine deine BR das Limit bestimmen. Lern weiter und der Skill kommt wie von allein. Ich hab allerdings trotzdem mir persönlich ein Limit gesetzt an Stacks die ich je Tag down gehen "darf" bevor ich mit Pokern für den Tag aufhöre.