low limit stud auf PP sinnvoll?

  • 9 Antworten
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Hohe Antes führen zunächst einmal dazu, dass wegen der günstigeren Pot-Odds mehr Hände gespielt werden können, also eine loosere Spielweise korrekt ist. Damit korrespondiert wohl eine größere Swinglastigkeit des Spiels; ebenso geht natürlich der Vorteil, den ein tighter Spieler sonst gegenüber den Gegnern hat, zurück. Irgendwo auf 2+2 findet sich allerdings der Hinweis, dass die Party-Spiele wegen der schlechten Gegner in jedem Falle profitabel sein sollten. Das größere Problem könnte sein, dass Du auf Party kaum Traffic für Stud finden wirst.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von Midas
      Das größere Problem könnte sein, dass Du auf Party kaum Traffic für Stud finden wirst.
      Wenn man aber welchen findet gehts geil ab. Hab letzte Woche etwas HU und 3handed Stud 5/10 gespielt und die Gegner waren derart grottig. Callen wenn si nicht das Board beaten können, 3bet 7th mit 22277 gegen offenliegende 3 Aces, etc.
    • Phonosapien
      Phonosapien
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 2.275
      ok dank euch schon mal

      welches BRM würdet ihr mir denn empfehlen für den anfang auf den niedrigen limits?
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Du hast eine Bietrunde mehr als bei Hold'em, was die Varianz erhöhen sollte: an Deiner Stelle würde ich für Stud hi 500 BB kalkulieren und sehen, wie es läuft - für Stud8 dürften auch 300 BB ausreichen. Wichtig ist eher, ob Du selbstkritisch genug bist, festzustellen, ob Du auch wirklich ein winning player bist.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Ich denke man braucht für Stud8 mehr Bankroll als für Stud High, da man oft Draws auf 4th und 5th street sehr stark betten muß um seinen Equity-Vorteil zu nutzen und mögliche Konkurrenten um eine Seite des Pots rauszukicken. Das geht schlecht wenn man auf scared money sitzt. Außerdem gibt es mehr Suckouts, da die Lowhands oft profitabel auf Gutshots, Backdoorflushes und ähnliches drawen können.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Ich habe vor ein paar Monaten mit 1/2 bei Ongame und Crypto angefangen. Beides gibt so viel Bonus, dass es kein Problem war direkt auf dem Limit einzusteigen. Natürlich vorher ein wenig eingelesen. Finde FL Holdem auf 1/2 auf alle Fälle deutlich härter als Stud.

      Ongame hat den Vorteil, dass man den Bonus auch unter 1/2 so halbwegs abspielen kann.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Und wieviele Stud-Tische gibt es in der Regel auf Ongame?
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Hallo Stud Gemeinde!

      Habe den Cash Bonus (75$) von Partypoker dazu benutzt mal Stud high (spiele somit die 0.5$/1$ Tische) anzutesten. Da meine BR ja eh woanders ist und ich keine Lust habe nach halbwegs vernünftigem BRM NL5 oder 10 zu grinden.

      Habe von Stud natürlich wenig Ahnung, bis auf ein wenig im Homegame wo wir es mal getestet haben + Theory of Poker von Sklansky wo ja ein paar Sachen drinstehen.

      Jetzt mal ein paar Fragen bzw. Bemerkungen:

      - enorme Ante bei Party verlangt looses Spiel an 3rd und teilweise 4th
      - auf dem Limit ist es ein absolutes Showdown Spiel
      - viele Gegner sind total behämmert


      Somit zu meiner Taktik:
      - Slowplay oder Deception ist natürlich komplett gestrichen, wenn ich eine gute Hand habe -> Valuebetting
      - Bluffen ist fast gestrichen, außer das Board gibt es zu gut her+wenig Gegner
      - Keine thoughen Laydowns, wenn eine kleine Chance besteht wird gecallt am River. Da man oft 1:15 etc. bekommt
      - Start Hände, Big Pairs natürlich, die auch aggresiv gespielt werden bis zur 5th/6th außer wenn ich offensichtlich beat bin. Verbessert sich die Hand zu TwoPair etc. Valuebetting bis zum Schluß
      Draws: alle 3 Karten Draws, meist kann man die mindestens bis zur 5th spielen da es ja oft 4/5 handed ist und man an der 4th öfters Odds von 8:1 etc. bekommt. Natürlich wird geschaut ob die Outs live sind.
      Mittlere/niedrige Pairs: spiele ich early seltener, außer die Outs sind noch live+ich hab einen halben Draw oder wie auch immer man das bei Stud nennt. meine so etwas wie 6 :heart: 5 :heart: 5 :diamond: .
      Wenn ich late bin und es gibt (wie fast immer) einige Caller vor mir calle ich natürlich auch.
      High Cards: early fold, late Call wenn Outs live+ evtl Straight/Flushdraws. Also sowas wie A :diamond: K :heart: 10 :heart: und viele Outs noch live sind.

      Thoughts?

      P.S.: habe jetzt ungefähr 1k Hände und ein plus von 80$
    • prometheus42
      prometheus42
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 316
      Eine gute Nachricht für diejenigen die Stud auf Party spielen: die Struktur der Antes ist geändert worden. Auf 0.5/1 z.B. von 0.25 auf nun 0.05.