Grundsatzfrage

    • xXReDruMXx
      xXReDruMXx
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 500
      Wenn ihr Poker spielt, definiert ihr die Hand eures Gegners anhand einer bestimmten Range, wie es oft geschrieben wird, oder versucht ihr durch die Art
      der Spielweise des Gegners zu entschlüsseln welche Hand er hält. Im dritten Fall wäre es eine Kombination aus beidem.
      Und ich möchte nicht nur wissen, wie ihr spielt, sondern auch wozu ihr dringend ratet.

      Ohne Zweifel gehört auch ein gehöriger Teil Erfahrung dazu.



      Ich persönlich versuche es an den Bettingpatterns zu erraten. Ranges verteilt ich eigtl nur für Early Position. Meistens lieg ich ziemlich gut, sagen wir 70%. Diesen Wert würde ich noch gern erhöhen. Also legt mal los =)

      desweiteren wäre es sehr nett, wenn mir jemand folgende statisiken interpretieren würde





      spiel ich plözlich scheisse, oder hab ich echt nur pech

      oder mix aus beidem
  • 6 Antworten
    • FreshFrozenMikel
      FreshFrozenMikel
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 99
      Der Graph sagt mir, dass du bei All-Ins ein paar mal Pech hattest (so zwischen den Händen 10-30), dann laufen beide Kurven parallel, also alle All-Ins laufen wie man sie erwarten sollte (nach EV). Dir fehlt also nur der Ausgleich zu den unglücklich verlorenen Händen.

      Allerdings ist anzumerken, dass die erwartete All-In-Rate bis zur Hand 48(?) auch im Minus ist. Das heißt bis dahin waren deine All-Ins insgesamt schwach. Sieht nach Tilt infolge der Bad Beats in der Anfangsphase der Kurve aus.
    • Nigg0
      Nigg0
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 1.359
      Der Graph zeigt 100 Hände und hat somit ne Bedeutung von 0 ;)
      ab 10k Händen kannst vlt nochmal posten.
    • xXReDruMXx
      xXReDruMXx
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 500
      10k allins, ich glaube kaum?

      ansonsten danke soweit. viel interessanter wäre die erste frage, falls dazu jemandem noch was einfällt wäre das schön :-)
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Man setzt den Gegner immer auf eine Range. Das was du mit "versucht ihr durch die Art der Spielweise des Gegners zu entschlüsseln" meinst, dient nur dazu die range einzuschränken. Und auch wenn du dir sicher bist dass er AA hat (jetzt mal ungeachtet davon wie man das sagen kann) hast du seine range einfach eingeschränkt. Reads, Tells usw dienen dazu die Range zu verfeinern.
    • Roque1985
      Roque1985
      Black
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 3.423
      Ich denke immer in Ranges. Je mehr Informationen man während der Hand sammelt (zb durch Betting Patterns wie du sagst), umso kleiner wird die Range.
      Dass man eine Hand genau bestimmen kann, ist sehr unwahrscheinlich, da es meist zu jeder Spielweise Villains mehrere mögliche Hände gibt.
      Um korrekte Entscheidungen zu treffen, reicht es ja auch, dass man zum Großteil seiner Range die eigene relative Handstärke kennt. Dieses Gewichten braucht natürlich einiges an Erfahrung, PT Stats sind natürlich auch hilfreich.
    • xXReDruMXx
      xXReDruMXx
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 500
      hervorragend,
      mit den beiden letzten antworten habt ihr mir sehr geholfen struktur in das spiel zu bringen. vielen dank