Die Grenze zwischen TAG und LAG - SH

    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      ich frage mich heute, wo eigentlich genau im Shorthanded-Spiel die Grenze zwischen LAG und TAG liegt.
      Nachdem ich nun über 25k Hände auf NL$20 Titan Poker break even gespielt habe, frage ich mich, wie loose oder tight ich sein sollte. Sehr aggressiv bin ich schon vorher gewesen (AF 3-4), allerdings hatte ich absolut tighte Stats.

      Mein bisheriger Stil:
      Ich habe immer auf mein TableImage geachtet und dass es schön tight war. Ich habe Blinds selten mit zwei mittelstarken Händen in Folge gestohlen. D.h. wenn ich z.B. im SB sitze und den BB steale mit so was wie K7s und dann im BU in der Hand danach A5o erhalte, dann habe ich des Öfteren gefoldet.
      So habe ich aber nicht nur im Blindstealing gespielt, sondern am ganzen Tisch. Wenn ich gemerkt hab, dass der Tisch eher tight ist, habe ich auch mal KJo aus UG geraist, je nach Spieler halt. Aber danach hab ich mit einer mittelstarken Hand wieder Action gemacht.
      Kurz und gut: Ich hab immer versucht, die Gegner möglichst cool zu halten. Ich wollte niemanden provozieren oder dazu veranlassen, eine unnötige Aggression aufzubauen.

      Der bessere Stil?:
      Jetzt habe ich (zT aus Frust, aber noch nicht im Bereich Tilt) mal etwas aggressiver gespielt. Ich hab zB in obiger Situation auch gegen tighte Spieler zwei oder bei noch besseren Karten sogar drei Mal in Folge aggressiv geraist. Wenn viele Hände auf einmal kamen, dann habe ich halt auch mit jeder die nötige Action gemacht oder manchmal sogar noch mehr als vorher. Ich hab das Tableimage zwar im Kopf gehabt, aber nicht mehr moderat verändert. Stattdessen habe ich mir sogar Mühe gegeben, mit jeder Hand, mit der es noch ohne Verlust möglich war, sehr aggressiv zu spielen.
      Das hat mich in der Session dann zu Stats von 22.58/19.09 (sonst 16.47/13.42) geführt, wobei ich auch wirklich sehr sehr viele gute Hände bekommen habe.
      Und das Resultat davon war, dass ich viele Leute auf Tilt gebracht habe und mir dann in Folge einige Stacks nehmen konnte. Zwar hatte ich auch ein paar Suckouts (weil die leider gerade den Topteil ihrer Range getroffen hatten), aber overall führte das zumindest zu einer guten Gewinnsession.

      Ich weiß, dass eine Session keine Samplesize ist. Aber dennoch frage ich mich, wieso man hier tighter spielen sollte? Tightness bringt vom Image her doch den Vorteil, dass man die FEQ erhöht und damit gezieltere Bluffs machen kann. Aber die meisten Spieler achten doch gar nicht auf die Stats. Die merken sich nicht, dass man tight ist. Das Einzige, was die sich merken, ist, dass man sie vorher aggressiv und loose bespielt hat, was halt zu dem superprofitablen Tilt führt.
      Was habt ihr overall so für Stats? Und sind meine Stats der gestrigen Session , wenn man bedenkt, dass ich sehr viele gute Hände bekam, überhaupt schon LAG? Also ich werd erstmal weiter so aggressiv spielen, weil ich darin eine perfekte Ausnutzung der gegnerischen Schwächen sehe, die mir TAG-Style auf diesem Microlimit NL$20 irgendwie nicht bietet.

      Danke im Voraus für Kommentare und eigene Erfahrungen,

      Lg :)
  • 10 Antworten
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      Naja, auf TitanNL20 aufzuloosen halte ich für Mist. Eben WEIL die keine stats von einem haben, zahlen sie dich doch voll aus. Tight is right! Die callen allgemein zuviel, da hilfts einfach immer die bessere Hand zu haben.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Also ich denke, bis zu etwa 20/16 kannst du auch da schon aufloosen, mehr macht wahrscheinlich keinen Sinn. 16/13 wär mir persönlich etwas zu langweilig. Profitabel ist garantiert beides. Probier es einfach mal aus und schau, was dir besser gefällt.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      ja, meine Stats sind einfach wirklich tight. Und na ja... ich hab einerseits viele Fehler gemacht, aber andererseits hatte ich auch Suckouts, von denen ich mich kaum erhole. Ich mache mit 16/13 keinen Umsatz und warte Ewigkeiten, bis ich Mal Profit mache.
      Außerdem macht's mir so wie jetzt mehr Spaß und ohne gegnerischen Tilt kriegt man gar nicht sooo viel aus den Gegnern raus. ^^

      Lg
    • Chiefrabbit
      Chiefrabbit
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2007 Beiträge: 435
      Verstehe nicht das du mit 16/13 keinen Umsatz machst.
      Ich spiele 16/13 auf nl100sh und mache 5/100 Gewinn.
      Es spielen so viele aggros mit, da finde ich tighteres Spiel gut.
      Habe mit 16/13 dann auch nicht so viele schwierige Situationen postflop.
      Mir gefällts so gut und finde es einfacher als loose zu spielen.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      naja ist echt geschmackssache.
      also ich das erstemal nl 100 gespielt habe hatte ich 19/17 stats. Nachdem ich wieder von Nl200 auf Nl100 abgestiegen bin spiele ich jetzt ca 26/23. Mit beidem gewinnt man. Vom skill her beat ich das limit aber auch sehr deutlich, weshalb ich das grade ausprobiere. Das man die Gegner so schnell auf tilt bekommt seh ich aber nicht so (außerdem ist das nicht immer so toll. Es ist schwerer gegen aggressive Gegner zu spielen und manchmal werden die Gegner dadurch sogar zu besseren Gegnern), da hattest du vieleicht nen bisl glück.
      Grade auf den mircos würde ich dir aber empfehlen eher tight zu spielen.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      also auf NL$20 Titan (sicherlich ganz anders als PP) sind die Leute meistens Callingstations und zwar wirklich extreme. Wenn man gegen die aggressiv spielt, dann wirkt sich das imho so aus, dass die sogar noch mehr callen und einem dann gar nichts mehr abkaufen.
      Letztens habe ich jemanden immer blindgestealt (mit einer eher loosen Range) und der war dann so auf Tilt, dass er auf nem K-high Flop mit TPNK gepusht hat... Ich hatte allerdings das King-Set ^^
      Also ich kann mit fremden Tilts gut umgehen. Bei Maniacs ist das vll so ne Sache, da ist tighteres Spiel sicher besser. Aber gegen diese loose-tight (preflop loose, postflop tight) Spieler scheint etwas looseres Spiel und sehr aggressives Preflop-Spiel der goldene Schlüssel zu sein. Bei Callingstations kann man natürlich die Range etwas abtighten und bei Maniacs noch etwas mehr, aber insgesamt -> super

      Aber ich glaube, ich war vorher einfach ZU tight und jetzt bin ich normal. Meine Stats sind im Mittel jetzt so 19/17, glaube ich. Also äußerst zufriedenstellend.

      Nagut, ich mach erstmal so weiter. Ich hab auf 1,5k Hände jetzt 13 PTBB. Das ist zwar auf alle Fälle ein übelstes Up, aber ich fühl mich so vieeel wohler.

      Kennt hier jemand NL$20 Titan persönlich und hat da vll. Erfahrungen?

      Lg
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      a) 19/17 ist auf jedenfall okay

      b) im up läufts natürlich immer gut.

      c) einfach mal weiter versuchen, wenns nicht mehr so klappt eventuell tigher werden

      d) klar...wenn du denn set hast, dann kann der gegner machen was er will :p
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Auf Titan spiele ich NL 100 SH deutlich tighter als NL 50 SH.

      Ich fahre im Moment mit 17/15 recht gut, auf NL 50 SH hatte ich eher so 23/19 bei 8 PTBB/100 auf 20k Haenden - allerdings habe ich dort per Table-Selection geziehlt aggressive Tische gesucht und etwas mit LAG-Style experimentiert.

      Kommt aber auch ganz auf die Tische an - am Freitagnachmittag hab' ich z.B. eine ganze Session mit VP$IP weit jenseits der 40 gespielt und das auesserst profitabel. Am Tisch sassen aber auch nur Nits und weak-tighte pseudo-sharks die nur ihre eigenen Karten gesehen haben und gar nicht gemerkt haben dass ich ca. 80% aller Poette am Turn mitnehmen konnte.

      Gibt aber auch ganz andere Tische wo ich ultra-tighte 9/7 spiele - mit Moves gegen bestimmte Spieler - so dass das ganze dann nach aussen hin wie 13/11 erscheint.

      Von daher gibt es bei Titan's NL 100 SH eigentlich keinen Stil der universell richtig ist, es kommt vielmehr sehr auf die speziellen Tische an.

      Da ich im Moment allerdings erst 27 Stacks habe bin ich bei der Table-Selection eher etwas konservativ und bevorzuge loose-passive Tische, daher hab' ich in PT im Moment 17/15-Stats.

      Bei niedrigeren Limits wuerde ich es aber wirklich nicht empfehlen aufzuloosen - NL 50 SH laesst sich locker mit 17/15 schlagen - das waren auch meine Stats als ich's zum ersten Mal geschlagen hab.

      Jack
    • Fenrir88
      Fenrir88
      Global
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 606
      Sers!
      Spiele derzeit auf NL100 SH auf Interpoker mit recht tighten Stats. (14/11)
      Habe auf FTP NL50 damit gut schlagen können. Sollte ich jetzt lieber en wenig aufloosen? Generell sind die Gegner auf Interpoker auch ne ganze Ecke besser, auch wenns immernoch ziemlich viele Fische gibt...
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      ok, danke für die Erfahrungen. Ich hatte eigentlich noch tightere Stats, als ich so break even auf Titan gespielt hab. Jetzt habe ich halt gerade 19/16 auf 4000 Hände, aber das regelt sich eher noch ein wenig runter, weil ich halt viele Hände bekam.
      Ich mach erstmal weiter, war aber schon mal sehr hilfreich der Thread hier. :)

      Lg