Mein PC startet erst nach mehrmaligem Reset? Was ist kaputt?

    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Hallo,

      seit ein paar Tagen macht mein 4 Jahre alter PC Mucken. Das Bild bleibt beim ersten Einschalten immer schwarz (auch kein Piepston). Erst nach mehrmaligem Resetdrücken bzw. ein und ausschalten "startet" er dann mal.

      Nach dem Start kommt aber gleich eine Fehlermeldung (stoppt beim schwarzen Schirm, der immer zu allererst kommt).

      Da heißt es dann "CPU is unworkable or has been changed - please check CPU Soft-Menu"

      Habe nichts verändert. Mit F1 gehts dann meistens weiter oder das ganze beginnt von vorn. Irgendwann schaffe ich ich es dann mal endlich ins Windows zu kommen. Allerdings läuft die CPU dann nicht auf den normalen 1,8GHZ (AMD XP2500+), sondern nur auf 1,1GHZ.

      Wenn ich manuell versuche, die CPU wieder auf 1,8GHZ zu takten, schmiert er ab. Also muss es wohl an der CPU liegen? Oder kann es auch eine andere Komponente sein? Temps sind ok.

      Kennt jemand ein gutes Hardwareforum?

      Danke
      Shiro
  • 20 Antworten
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Könnte evtl. am Netzteil liegen.
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Kann ich irgendwie rausfinden, ob es tatsächlich am Netzteil liegt ohne gleich ein neues zu kaufen?
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Wenn du Bekannte hast, die auch einen PC mit entsprechendem Netzteil haben, einfach mal Netzteil tauschen, und sehen, ob das Problem behoben ist.
      Das Netzteil selbst kann man als Laie kaum überprüfen.
      Sonst bleibt nur noch der Weg zu einem PC Händler mit Werkstatt, der das Gerät mal checkt.
    • Kloppa
      Kloppa
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 247
      ich habe auch schon länger das Problem, dass mein Rechner mehrere Anläufe benötigt, um komplett hochzufahren. Oft bricht er mit schwarzem Bildschirm ab oder bootet neu beim Start von Windows.
      Nach vielem Umbauen und Rumtesten mit dem Bios hab ichs jetzt auf das Netzteil geschoben und werde mir ein neues holen. In zahlreichen Foren wird das Problem auch mit dem Netzteil in Verbindung gebracht
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Danke erstmal.

      Kenne leider niemand, der mir mal sein Netzteil borgen könnte, mein Rechner ist ja auch schon fast 4 Jahre alt. Ich wollte mir im Frühling wohl einen neuen holen, nur ob mein alter das in dem Zustand bis dahin noch mitmacht, ist fraglich. Und extra die paar Monate noch ein neues Netzteil kaufen, muss ja auch nicht sein (zudem muss ja nicht das Netzeil die Fehlerquelle sein). Oder soll ich mir gleich einen neuen PC kaufen? Weiß nicht, ob das kurz vor Weihnachten so günstig ist. Die Preise fallen ja eigentlich immer erst nach Weihanchten.

      Kann ich denn irgendwelche Komponenten ausschließen, das würde auch schon helfen. Kann es auch die Festplatte sein, RAM, MoBo, CPU, GraKa, irgendwelche PCI Karten?

      Wenn der Rechner mal an ist, läuft er, soweit ich das beurteilen kann, problemlos. Temp. is normal, und sonst treten auch keine Bluescreens oder Fehlermeldungen auf. Er läuft halt nur auf 1,1Ghz anstatt 1,8Ghz.

      Vielleicht hilft das auch noch für de Fehlerdiagnose: Er schmiert bei den Startversuchen manchmal auch ab, wenn gerade der WinXP-Bildschirm kommt (mit dem Win-Logo + blauer Ladebalken). Aber bisher war das nur 1-2mal.

      Mir kommt es auch so vor, als wenn er erst "warm" laufen muss, bevor ein Start möglich ist. Gleich auf Anhieb klappt es nie.
    • Yavalana
      Yavalana
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 497
      bestell dir halt eins bei amazon und wenns nit dran lag gibs zurück
    • Kloppa
      Kloppa
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 247
      Original von Shironimo
      Wenn der Rechner mal an ist, läuft er, soweit ich das beurteilen kann, problemlos. Temp. is normal, und sonst treten auch keine Bluescreens oder Fehlermeldungen auf. Er läuft halt nur auf 1,1Ghz anstatt 1,8Ghz.

      Er schmiert bei den Startversuchen manchmal auch ab, wenn gerade der WinXP-Bildschirm kommt (mit dem Win-Logo + blauer Ladebalken).

      Mir kommt es auch so vor, als wenn er erst "warm" laufen muss, bevor ein Start möglich ist. Gleich auf Anhieb klappt es nie.
      die hast 100% das gleiche Problem wie ich. Wenn ich mein neues NT hab, dann kann ich dir ja berichten ;)
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Das wäre echt nett, Kloppa. Danke, daß du für mich Versuchskaninchen spielst. ;)

      Ich schau mich derweil schon mal ein bisschen bei den Netzteilen um...

      EDIT: Vllt hat ja jemand einen Tip für ein flüsterleises, besser noch unhörbares NT parat? Mein jetziges hat 380Watt.
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Sehr gutes Netzteil und sehr leise:

      Corsair HX620W/520W, gibt 5 Jahre Garantie drauf
      (mit ca. 150€ leider auch sehr teuer)


      Du kannst folgendes machen:

      Besorge dir ein gutes Netzteil, ist der Fehler damit behoben , hast du erst mal keine Probleme mehr.
      Wenn du einen neuen PC brauchst, lass dir von einem PC Händler ein Gerät nach eigenen Wüschen zusammenstellen und dabei dein jetzt neu gekauftes Netzteil einbauen. So zahlst du nur einmal für ein Netzteil.
    • ChrisHustler
      ChrisHustler
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 1.247
      kauf dirn be quiet sp 350 o. 400W
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Hast du irgendwas neues eingebaut in letzter Zeit? scheinbar gings früher ja mal.
      Liegt sehr wahrscheinlich an zu wenig Power vom Netzteil, zumindestens sagt Google das, manche reden aber auch von der Bios Battery.

      Gibt dann noch kranke Typen die Sachen behaupten wie: Dem VGA Slot ein bisschen Spannung weg genommen und nun gehts. Würde ich aber nicht unbedingt empfehlen
    • Sub0
      Sub0
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 176
      Original von Kilania
      ..manche reden aber auch von der Bios Battery...
      Das würde ich spontan auch sagen - gerade die Taktung (1,1 statt 1,8 GHz unter Windows) spricht dafür, dass das Bios seine Takteinstellungen (Multiplikator) verloren hat.

      Das zu testen ist auch erstmal am günstigsten - so ne Batterie bekommt man schon für ein paar Cent. Dann muss natürlich der Multiplikator erstmal wieder richtig eingestellt werden (Mainboard-Handbuch).
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      seit 6 jahren, jedes jahr, exact das gleiche problem und immer kurz vor weihnachten. glaub die donks verkaufen netzteile mit einer 365tage timebank.
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Ich habe absolut null verändert an meinem PC, das kam wie aus dem nichts.

      Ne neue BIOS Batterie kann ich ja mal testen. Wenn es aber wirklich daran liegt, warum kann ich dann nicht manuell wieder auf den Standardtakt umstellen? Ich habe da so ein Programm in Windows mit dem man manuell takten kann. Wenn ich damit die CPU wieder auf Standardtakt stelle, schmiert er ab.

      Wie ihr sehen könnt, geht der Rechner immer noch. Ich hoffe, das die langwierige Ein-Ausschaltmethode wenigstens noch so lange klappt bis ich das Problem gelöst habe.
    • mabla
      mabla
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.526
      Ich habe ein ähnliches Problem und zwar:

      Wenn ich auf den "Start-Knopf" drücke passiert erstmal garnix, dann Schalte ich das Netzteil aus und wieder an -> drücken nix -> drücken nix -> drücken Rechner geht an aber kein Bild (er scheint hängen zu bleiben, da ich ihn auch nicht wieder mit dem Startknopf ausschalten kann) -> Netzteil ausschalten -> drücken -> der Rechner fährt hoch und läuft einwandfrei.
      Netzteil hab ich schon ein neues.
      Festplatte ist ne SATA und bei dem Mainboard ist so ne Diskette dabei, da steht irgendwas von SATA Raid drauf (hab sie leider nicht hier), hab sie aber noch nicht eingelegt, da ich nicht denke dass es daran liegt außerdem hab ich nur eine Festplatte.
      Das mit der Batterie könnte die Lösung sein, da das Mainboard n halbes Jahr unbenutzt rumgelegen hat. :D
    • Kloppa
      Kloppa
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 247
      Mein neues NT ist drin und es läuft prima :D
      Der Rechner fuhr sofort hoch das System läuft auch stabil. Operation geglückt!
      Wahnsinn, dass ich das Problem so lange hatte und es jetzt erst behoben habe
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Danke für die Rückmeldung, Kloppa. :)

      Trotzdem bin ich immer noch nicht so richtig überzeugt, ob es bei mir das gleiche Problem ist.

      Vielleicht hätte ich noch sagen sollen, daß mein PC zwar anläuft (Lüfter usw.), aber eben das Bild schwarz bleibt + kein Piepston. Und sobald der Piepston + Bild mit der Fehlermeldung nach etlichen malen Ein-/ausschalten kommt, läd Windows nach Dücken auf F1 ganz normal. Es war bisher wirklich nur einmal, wo er wieder abgebrochen hat.

      Bei dir wurde auch nichts runtergetaktet und es kam auch keine Fehlermeldungen am Anfang, oder?



      Trotzdem bin ich jetzt fast schon soweit, einfach ein neues Netzteil zu kaufen, was ich dann für den neuen PC weiterverwenden kann. Ich überlege mir sogar gleich einen komplett neuen PC zu bestellen (aber wegen der schlechten Verfügbarkeit der neuen Nvidia 8800GT wird das wohl vor Weihnachten nichts mehr).

      Ich denke, ich werde mir auch mal wieder einen Spiele-PC gönnen.
      Hab mich ein bisschen informiert und es wird wohl ungefähr diese Konfiguration werden:

      CPU: Intel Core 2 Duo 6750 (will ich, wenn möglich auf mindestens 3Ghz übertakten)
      Mainboard: passendes Mainboard eben, keine Ahnung welches
      RAM: 2x2GB oder 1x2GB, auch keine Ahnung welches genau
      Grafikkarte: Nvidia GeForce 8800 GT

      Dazu kommt noch Soundblaster X-Fi, TV-Karte, ISDN-Karte, ein paar Gehäuselüfter, CPU-Lüfter, 1-2 Festplatten, DVD-Brenner, DVD-Laufwerk, vielleicht noch eine Lüftersteuerung.
      Welches Netzteil brauch ich dafür? Reichen 400W oder brauch ich 450W. Ich glaube kaum, daß man mehr braucht, oder?

      Mein Favorit ist momentan das BeQuiet Straight Power 400W bzw. 450W. Nur habe ich jetzt schon oft gelesen, daß es bei einigen schnell kaputt gegangen ist. Vor allem die Lüftersteuerung ist wohl Schrott (zu unterdimensioniert). Habe das so verstanden, daß wenn man zu viele oder auch nur wenige Lüfter dranhängt, die Lüftersteuerung und somit auch das Netzteil verreckt.
      Kann natürlich sein, daß dies Einzelfälle sind, trotzdem ist man verunsichert.

      Ich würde nur gerne wissen, ob man daran 2x120er(5-12V) und 3x80er Lüfter anschließen kann, ohne daß die Lüstersteuerung dadurch überlastet ist und das ganze Netzteil kaputt geht. Oder wie man das Problem mit der Lüstersteuerung vermeidet.

      Ich denke, damit das BeQuiet nicht überfordert ist, muss man auch ne gute Gehäuselüftung haben, oder? Zumindest habe ich gelesen, daß es die Abwärme alleine nicht gut hinaus befördern kann. Ist dann wohl der Wermutstropfen für die annähernde Lautlosigkeit...
    • Kloppa
      Kloppa
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 247
      Original von Shironimo
      Danke für die Rückmeldung, Kloppa. :)

      Trotzdem bin ich immer noch nicht so richtig überzeugt, ob es bei mir das gleiche Problem ist.

      Vielleicht hätte ich noch sagen sollen, daß mein PC zwar anläuft (Lüfter usw.), aber eben das Bild schwarz bleibt + kein Piepston. Und sobald der Piepston + Bild mit der Fehlermeldung nach etlichen malen Ein-/ausschalten kommt, läd Windows nach Dücken auf F1 ganz normal. Es war bisher wirklich nur einmal, wo er wieder abgebrochen hat.

      Dann versuch ich mal das problem, das ich hatte, zu beschreiben.
      Es fing irgendwann einfach an. Ohne das ich etwas am Bios oder an der Hardware geändert hatte. Der Rechner brauchte beim Kaltstart mehrere Anläufe zum hochfahren.
      Bei den ersten Versuchen ging der Monitor nicht an, die Lüfter liefen alle und das System hat mit einer freundlichen Frauenstimme gesagt: "System failed. CPU test".
      Laut BIOS-Handbuch kann das beim Übertakten vorkommen. Hab aber nie was an den Einstellungen im Bios geändert.
      Nach weiteren Startversuchen ging dann der Monitor kurz an und dann startete sich der Rechner neu. Das machte er auch mehrmals hintereinander, bis er dann doch zum Booten von Windows kam, wo er auch mitm beim Startbild von Windows abgeschmiert ist oder kurz nachdem ich aufm Desktop etwas gemacht hatte.

      Hab daraufhin viel im Bios ausprobiert, ohne Erfolg. Die Stromkabel hab ich auch umgesteckt. Auch ohne Erfolg. Die Werte vom Netzteil waren auch ok. Bios flashen hat auch nichts gebracht.
      Daraufhin hab ich entschieden, dass das Netzteil futsch ist und es Probleme beim Starten hat. warum auch immer.

      Und nun gehts eben alles wieder wunderbar :D

      Per Google habe ich viele Foreneinträge gesehen, wo das gleiche Problem geschildert wurde und das netzteil daran schuld war. Und dein Problem hört sich für mich genauso an
    • Andi197612
      Andi197612
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 357
      Nun bin zwar technisch nicht der begabteste hatte aber ähnliche Probleme mit meinem PC.
      Bei mir Bestand das Problem darin, dass anscheinend die angeschlossenen USB-Geräte, vor allem das USB Modem, beim Start soviel Energie verbrauchten, dass ein normaler Systemstart nicht mehr möglich war.
      Jetzt stecke ich bei jedem Start sämtliche Geräte vorher aus und es funktioniert.
    • 1
    • 2