Slowplayer machen mich blank

    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Nach dem ich heute 3 mal meinen Stack gegen Slowplayer verloren habe, wollte ich euch mal fragen, ob mir jemand erklären kann, wie man solch einen auf die Schliche kommt?

      Ich hab leider auch immer gute Blätter wie z.B. Set und das verliere ich gegen ein FH usw.

      Sitze am Button und raise AK
      Nur zwei callen
      Flop: A9K
      Two pair ich bette pot-size. Der eine Foldet und der andere callt.
      Turn: 2
      Ich gehe nun all-in, da mein Stack nun schon klein genug war...
      Er callt und zeigt mir KK

      Das passiert mir 2-3 mal am Tag und ich habe daher schon seit 3 Wochen downswing und bin leider bald pleite... ;(
      Wollte noch zum Schluss mal nachfragen, wie ihr die erkennt?
      Kann man das nicht irgendwie verhindern...die Lackaffen machen mich irre... X(

      Edit:
      Gerade wieder!
      Ich sitze im BB und 4 limpen ich raise QQ und nur einer callt.
      Auf dem Flop kommen nur kleine minikarten wie 942 oder so. Ich bette also und nur einer callt Turn kommt die Q ich musste wieder all-in gehen und mein gegner callt und hält AA...auf dem River kam dann....naja werdet ihr euch schon denken können.... X(
  • 12 Antworten
    • sebi451
      sebi451
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 96
      In machen Situationen kann man nichts machen, wenn du da nicht deinen Stack verlierst würdest du falsch spielen. Versuch dich nicht zu sehr darüber Aufzuregen und spiel einfach weiterhin konzentriert.
      Drei Wochen sind nichts. Pass auf deine BR auf und spiele notfalls wieder auf Fixed Limit bis du wieder genug Geld für NL hast.
    • AllinTime
      AllinTime
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2005 Beiträge: 883
      Also Slowplayer kannst du nur beobachten. Wenn er den Eindruck eines loose-passiven macht, dann kannst du nichts machen, außer dass du sehr vorsichtig sein musst, wenn er raised.
      Sonst schau dir die Gegner einfach besser an, dann sollte dir auffallen, wie sie Monsterhände spielen. Manche raisen einfach nur for value, manche spielen eben langsam, auch wenn es manchmal gefährlich ist.
      Das zweite Beispiel sehe ich nicht als Slowplay, sondern als gerechtfertigter Call auf ein gerechtfertigtes Allin mit Glück am River.
      Wenn's ein Rainbowflop war, kann man dir nichts vorwerfen. That's poker!
    • spookthing
      spookthing
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 153
      könnten evtl. deine raises zu klein sein?
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      Original von spookthing
      könnten evtl. deine raises zu klein sein?
      ich glaube kaum, dass AA oder KK dann folden :-)
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      das 2. war halt preflop slowplay.
      in den situationen konntest glaub ich nich viel machen.

      schwierig isses bei grossen stacks mit nem overpair nicht alles gegen nen set zu verlieren.
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Da kann man nix machen, ist eben NL.

      Wenn du mit nem Set gegen ein höheres Set verlierst, passiert das nunmal. Es gibt bei NL einfach Situationen, bei denen man auch bei sehr guter, korrekter Spielweise seinen Stack verliert. Happens.
    • homerjaysimpson
      homerjaysimpson
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 3.390
      da ich selbst gerne slowplay in einigen situationen (drillingen, höhcster flush, fullhouse, straights, je nach lage, wieviel gefahr da ist), kann ich dir sagen, dass es relativ schwer zu durchschauen ist, aber man kann sich daran orientieren, das slowplayer, meist starke hände schwach spielen und unsichere hände (top pair), relativ agressiv bzw mal die lage abchecken wollen, die meisten slowplayer machen aber meiner ansicht nach relativ viel gewinn im nl bereich, speziell nl 10 Dollar bereich, da hier viele spieler ihre karten überschätzen und den gegner bei check oder call immer gleich auf schwache händen schätzen!

      und dann betten sie und leute wie ich machen gewinn :-), dass beste rezept ist wirklcih diese spieler zu beobachten, meiner meinung nach können sie die gefährlichsten spieler am tisch werden, vor allem wenn sie mitgehen sollte man immer seine hand gut einschätzen können!
    • IceBreaker
      IceBreaker
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 111
      also sobald man merkt das ein spieler passiv ist (egal ob tight oder loose) muss man halz aufpassen wenn er raised, und für agressive spieler gilt das ganze halt umgekehrt, wenn da einer check du bettest und er called würd ich halt auch eher mal folden, als dann all-in zu gehen...
    • patrick1304
      patrick1304
      Einsteiger
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 56
      Ein Set oder auch Trips bei max 3 Spielern wird zumindest post-flop von 75% aller Spieler gecheckt. Wenn bei einem Set sich das Board paired hat man ja ein FullHouse und kann dadurch enstandene Trips schön trappen. Wenn du bis zum River auch bei großen Bets gecallt wirst, und zwar gecallt ohne Bedenkzeit zu nehmen (du bettest und dein Gegner drückt sofort auf call), dann bette nach dem River nurnoch etwa 1/4 Potsize. Vielen slowgeplayten Händen ist das als Riverbet zu wenig und reraisen dich, und dann stehst du vor einer schwierigen Entscheidung, diese musst du dann je nach Größe des re-raise fällen.
      Wenn du aber gecallt wirst nachdem sich einer 10 sek. Gedanken drüber gemacht hat (Inet only), weiter draufballern. Es gibt zumindest in den Micro-Limits wenige, die dich auf gut deutsch verarschen und nochmal 10sek mit dem callen warten, wenn sie ein Set haben. Im real poker ist da dann Schauspielkunst gefragt.
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      Flop Allins nicht ernst nehmen und wenn es kein richtiger Fisch ist, dann bist du WayAhead/WayBehind und spielst halt vorsichtiger, wenn er dich auf dem Flop callt. Spiel lieber tighter als looser, wenn du nciht weißt, wie du etwas spielen sollst, wenn die Erfahrung fehlt. So mache ich das. Außer ich will Lehrgeld zahlen.
      Ansonsten erkennst du die Leute an ihren Hüten!
    • Malone70
      Malone70
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 240
      Dasselbe ist aber auch bei Fixed Limit der Fall imho. Slowplaying bringt einfach oft die höheren Pötte, meiner (bescheidenen) Erfahrung nach.
    • Mar0
      Mar0
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.145
      Halt nicht tilten ist wichtig, slowplay bringt nur was gegen sehr aggressive Spieler.
      Probe bets machen die gross genug sind odds zu killen, den gegner den ball zu schmeissen und schauen was zurück kommt wenn du nicht sicher bist das du vorne liegst.
      Kucken das du den Spielverlauf, den Pot und deine Ausgaben kontrollierst und nicht dein Gegner.
      Klar betten aber nicht über betten so lange du nicht sicher bist du hast die beste Hand.
      Kuck auf das verhältnis stimmt nicht dass die pots wo du Verliers riesig sind und die die du gewinnst winzig sondern um gekehrt.
      Lieber ab und zu bischen weniger geld gewinnen als viel zu verlieren.
      Hab ich auch bis vor kurzem falsch gemacht, du verspielts den Gewinn von vier bis fünf händen an einem pot wo du two pair hast gegen ein set.
      In hand eins wär auch 99 möglich.
      Hand 2 ist einfach bad beat kommt vor.