Ein paar Anfängerfragen zum spielen nach dem Flop

    • Souli
      Souli
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2007 Beiträge: 33
      Hi,

      habe diese Woche mit der SSS angefangen und es gefällt mir gut bis jetzt und deshalb will ich auch versuchen sie so gut wie möglich zu verstehen. Meine Fragen beziehen sich hauptsächlich auf das Spielen nach dem Flop:

      Speziell geht es mir darum, wenn ich nichts getroffen hab, ab wann ich eine Hand wegwerfen soll:
      1 Gegner: ist mir klar, Conti Bet von 2/3 falls ich mich damit commite geh ich All In, alles jedoch nur in dem Fall, dass mein Gegner noch nicht gesetzt hat

      2 Gegner: hier hab ich Probleme, da ich ja nur anspielen soll, wenn ich eine gemachte Hand habe (also Top Pair / Top Kicker oder höheres).

      1.) Gehe ich All In, falls ich nur Overcards in der Hand habe und der Pot gleich meinem Stack ist? Oder ist dies nur der Fall, falls Pot 2x so groß wie mein Stack?

      2.) Was passiert, wenn ich ein Paar in der Hand halte zb. QQ oder JJ (aber auch KK) und am Flop kommt AK7 oder irgend sowas ähnliches. Nun hab ich ja kein Top oder Overpair mehr und darf somit ja bei mehr als einem Gegner nicht mehr betten. Spiel ich es trotzdem an, um zu wissen ob jemand etwas hat? Falls ich folden sollte, gilt das auch für KK falls ein Ass am Flop kommt?

      So das wäre es erstmal, falls mir noch etwas einfällt schreib ich es rein.
  • 6 Antworten
    • Paulchen85
      Paulchen85
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 23
      Hey,


      ich werde mal versuchen dir das zu beantworten, bin aber auch noch nicht so lange dabei.

      Zu 1)

      In der Strategie steht

      Trash Hands (zwei Overcards) und nur ein Gegner:

      Ihr setzt und zwar ungefähr 2/3 des aktuellen Pots, also ein Betrag, der auf halber Strecke zwischen der Hälfte des Pots und dem gesamten Pot liegt.
      Ist euer Stack kleiner als oder gleich dem aktuellen Pot, geht ihr direkt All-In.

      Zu 2)

      Also zunächst einmal: das Bord ist ziemlich scary!

      Bei einem Gegner:
      Wenn du JJ oder QQ hast hälst du sowas wie das Bottompair und kannst die Hand als Trashhand bewerten. Kannst also check fold spielen oder eine continuation bet machen (was bei diesem Board nicht unbedingt sinnvoll sein muss, da es gut sein kann, dass dich ein BS mit Ax gecallt hat)

      Wenn du jedoch KK hälst hast du am Flop dein Set getroffen und hälst somit ein Monster und kannst dein restliches Geld investieren, auch bei mehreren Gegnern. Hier würde ich an deiner Stelle Potsize betten bzw. direkt all in pushen, da dein verbleibender stack wahrscheinlich sowieso bereits sehr klein ist.
      Die Wahrscheinlichkeit, dass jmd. AA hält ist recht gering, da du mit KK gegen AA als Shortstack sowieso meistens preflop allin bist!




      Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
      Falls ich Schmarn erzählt habe bitte berichtigen.


      mfg
    • Souli
      Souli
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2007 Beiträge: 33
      danke schonmal, habe aber die Situation mit KK falsch beschrieben, was ich meinte ist:

      Ich habe KK und Flop kommt ein Ass als Overcard und sonst nur crap also zb A/10/7 oder sowas und ich spiele gegen 2 Gegner. Also hab ich ja eigentlich ne Trashhand, da ich nicht Toppair habe und ich spiele gegen 2 Gegner ist das auch bei KK ein Check/Fold?
    • GoodKat89
      GoodKat89
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 2.701
      so ich hab auch mal eine frage für das spiel nach dem flop!
      ein beispiel ... ich habe als SB 99 niemand raist vor mir, deswegen bette ich 4mal BB + je ein BB pro limper...richtig?

      also nun raise ich und sagen wir ein spieler callt.
      Flop: T A 2 oder sowas!
      in der strategy steht jetzt contibet bei einem spieler ansetzen , solange dieser nicht vorher geraist hat, richtig?

      nun meine frage ist jetzt... da ich ja SB war, muss ich ja zuerst handeln...deshalb wissen wir nicht ob der gegner raist oder nicht und eine bet zum testen ist sehr teuer als shortstack...

      also was muss ich da machen:

      1) wenn ich mich strickt an die strategie halten will?
      2) was empfehlen die erfahreren spieler?

      danke für die antwort
    • Paulchen85
      Paulchen85
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 23
      Hey,


      Das steht eigentlich auch alles in der Strategie

      Gegen zwei oder mehr Gegner:

      Vor euch hat niemand etwas gesetzt.
      Ihr setzt nichts und legt eure Karten gegen jeden weiteren gegnerischen Einsatz ab.

      Vor euch hat jemand etwas gesetzt.
      Ihr legt eure Karten ab.


      A 10 7 (rainbow) ist prinzipiell ein gutes board für eine contibet, jedoch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass jmd. das A getroffen mit jedem Gegner.
      Also ist das ein check/fold bei zwei oder mehr Gegnern.


      Zu GoodKat89

      Gegen einen Gegner kannst in jedem Fall eine contibet machen.
      Wenn du jedoch OOP bist und das Board sehr scary ist auch check/fold spielen.

      Bei einem Board wie T A 2 kannst du aber ruhig eine contbet machen, da nur eine hohe Karte liegt, die Karten ziemlich unconnected sind und wenn zusätzlich kein flushdraw möglich ist ist das board perfekt für eine contibet.

      mfg
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Original von GoodKat89
      so ich hab auch mal eine frage für das spiel nach dem flop!
      ein beispiel ... ich habe als SB 99 niemand raist vor mir, deswegen bette ich 4mal BB + je ein BB pro limper...richtig?

      also nun raise ich und sagen wir ein spieler callt.
      Flop: T A 2 oder sowas!
      in der strategy steht jetzt contibet bei einem spieler ansetzen , solange dieser nicht vorher geraist hat, richtig?

      nun meine frage ist jetzt... da ich ja SB war, muss ich ja zuerst handeln...deshalb wissen wir nicht ob der gegner raist oder nicht und eine bet zum testen ist sehr teuer als shortstack...

      also was muss ich da machen:

      1) wenn ich mich strickt an die strategie halten will?
      2) was empfehlen die erfahreren spieler?

      danke für die antwort
      Strickt an die Strategie halten: check und gegen einen raise fold.

      "Erfahrener Spieler": Wenn ich mit nem PP preflop raise und 2 overcards im Flop sowie jemanden habe, der den raise gecallt hat, check folde ich gegen einen raise. Auf dem board schlägt dich am flop any ace, any T, und jedes PP größer als 9. Das einzige, auf was man den Gegner noch setzen könnte (außer er ist sehr aggresiv oder calling station, dann ist seine range natürlich größer), was man schlägt, ist ein kleineres PP oder KJ, KQ, und das rechtfertigt dann keinen call bei einem gegnerischen Raise.
    • sleeper1979
      sleeper1979
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.505
      Original von w3cRaY
      Original von GoodKat89
      so ich hab auch mal eine frage für das spiel nach dem flop!
      ein beispiel ... ich habe als SB 99 niemand raist vor mir, deswegen bette ich 4mal BB + je ein BB pro limper...richtig?

      also nun raise ich und sagen wir ein spieler callt.
      Flop: T A 2 oder sowas!
      in der strategy steht jetzt contibet bei einem spieler ansetzen , solange dieser nicht vorher geraist hat, richtig?

      nun meine frage ist jetzt... da ich ja SB war, muss ich ja zuerst handeln...deshalb wissen wir nicht ob der gegner raist oder nicht und eine bet zum testen ist sehr teuer als shortstack...

      also was muss ich da machen:

      1) wenn ich mich strickt an die strategie halten will?
      2) was empfehlen die erfahreren spieler?

      danke für die antwort
      Strickt an die Strategie halten: check und gegen einen raise fold.

      Strickt nach Strategie spielen wir hier aber auf keinen Fall check-fold.
      Du bist in der Situation Preflopagressor und machst deshalb auch eine
      Contibet in Höhe 2/3 des Pots.

      Wenn Du zum Gegner checkst, dann wird er hier mit großer Sicherheit
      betten, egal ob er trifft oder nicht. Das Board ist hier erstmal für
      ihn genau so scarry wie für Dich.
      Daher Contibet und auf ein Reraise dann folden.