Hände aus "how good is your LH?"

    • Panny1
      Panny1
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 12.224
      So, da ich mit manchen Händen aus dem Buch eher meine Schwierigkeiten hatte, bzw. Zweifel ob die Spielweise wirklich korrekt ist, würde ich hier gerne ein paar zur Diskussion stellen. Größtenteils sind es nur Auszüge aus einzelnen Händen.

      1.)Folgende Situation:
      FR
      Hero: Mp, AKs
      CO:LAG
      BB:LPA, predictable
      (Werte gibts leider bei keiner Beispielhand)

      Preflop: Hero raises, CO calls, BB 3-Bets
      Hero?

      Empfohlener Move: Call

      Blödsinn, oder? Der Autor begründet das einfach damit, dass BB wohl eine so starke Hand hält, und er es bevorzugt, den Flop mit nur 1 weiteren Bet zu sehen, auch weil(?) man position auf ihn hat. Raisen ist für ihn kein Fehler, aber wie gesagt bevorzugt er callen.
      Kann das ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen. Denn man kickt u.u. mit seinem Cap CO und BB kann genausogut JJ oder QQ halten, wenn er wirklich so loose ist ja auch Hände wie AQs oder gar AJs.

      ßhnliches Beispiel später:
      Hero: MP, raist mit AKo, 2 Coldcallen
      Unknown im BB: 3-Bet
      Hero?
      ->Calls

      2.)FR
      Hero: BB, 74o
      Villains: LPA

      2.1.) Hero wird in den SB versetzt, 4 Limper vor ihm
      --> Call

      Mal ehrlich, callt das hier irgendwer?

      2.2.) Hero wieder im BB, 3 Limper
      Flop:K-7-2 Rainbow
      SB:Checks
      Hero?
      ->Bets
      Hmm...begründet dadurch, dass man a) den Pot vielleicht gleich holt und b) wenn wer hinter dir Action macht du gleich folden kannst. Mal ehrlich, Middle-Pair+no Kicker in 2 bzw. 3 Leute reinbetten...vllt. bin ich da zu weak, aber da checke ich lieber. Solche Gegner callen meistens sowieso, sei es mit PP wie 88 oder 99 oder auch nur anderen OCs wie QJ o.ß. Spielt das wer so?

      2.3.) Flop ist jetzt Q-8-2 Rainbow, alle checken
      Turn: 2
      SB checkt
      Hero?
      --> Bets

      Dem Autor zufolge holt man hier in 50% aller Fälle den Pot, das bezweifle ich stark.
      Ich sehe folgendes gegen mich sprechen:
      1.) Könnte durchaus wer mit einer 2 oder 8 nur gecheckt haben aus Angst vor der Q.
      2.) Könnte wer ein kleines PP halten
      3.) Solche Spieler callen das doch auch mit einem A runter
      ....ich seh mich hier öfter verlieren als gewinnen.


      Ich werde das später noch mit anderen Beispielen erweitern, aber ich hätte dazu doch gern einige Meinungen gehört.
  • 1 Antwort
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      lese grad hefap und bei sklansky ist AK auch nicht immer cap.

      zu 2.1)
      hab mal die 4 limper auf ~30/4 gesetzt TT-22,ATs-A2s,KJs-K5s,Q7s+,J8s+,T8s+,98s,AJo-A5o,KJo-K9o,Q9o+,J9o+,T9o
      und den bb auf random.

      ergibt 12.7%EQ, bei durchschnittsEQ von 1/6=16,7.
      man kommt also auf ~76% der durchschnittEQ und darf callen (70% reicht).

      irgendwo nen fehler?

      2.2) würde ich wohl eher checken und nen latebet raisen, sonst fold. hab aber auch keine ahnung :)

      2.3) sind 4sb im pot, du bettest nur 2sb, dh 33% win reicht dir schon. gegen schlechte spieler koennte man auf den wert kommen.