Chinese Poker

  • 7 Antworten
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.676
      Spielregeln:

      Chinesisches Poker ist ein Kartenspiel, das in der asiatischen Gemeinschaft für viele Jahre gespielt worden ist. Es hat begonnen, Popularität in der breiten Welt von Spielern zu gewinnen, weil es alle Kennzeichen eines guten spekulierenden Spiels hat:

      Es ist leicht zu lernen. Jeder, der den Rang von Pokerhänden weiß, kann nach einigen Minuten Einführung beginnen zu spielen.

      Der Glücksfaktor ist jedoch sehr hoch und deshalb hat auch ein Anfänger hier eine Chance gegen erfahrene Gegner zu gewinnen.

      Es gibt jedoch genug Möglichkeiten im Spielverlauf für erfahrene Spieler einen bedeutenden Vorteil gegen schlechte Spieler herauszuziehen.
      Obwohl es im Grunde ein vier Spieler Spiel ist, spielt es sich auch gut mit 2 oder 3 Spielern. Es macht Spaß zu spielen. Unerwartete Ergebnisse und interessante Hände sind möglich. Das chinesische Poker Spiel ist äußerst populär in Hong Kong und Teil Südostasiens, und wird auch einigermaßen in den Vereinigten Staaten gespielt. Der ursprüngliche Name des Spiels kommt aus dem vietnamesischen. Sap Sam Cheung bedeutet 13 Karten.

      Beim chinesischen Poker werden 52-Karten verwendet, und je 13 Karten werden max. 4 Spielern ausgeteilt. Jeder Spieler ordnet die 13 Karten in ihre 3 besten Poker-Hände bekannt als die "Front", "Mitte", und "Hinten".

      Die "Front" ist eine 3-Karten Hand. Sowohl "Mitte" als auch "Hinten" sind 5-Karten Hände und müssen gegenüber der "Front" (3-Karten Hand) von der Wertigkeit besser sein.

      Wenn Sie mit einer Setzoption spielen, nachdem die Karten (ausgeteilt worden sind und die Spieler ihre Karten in diese 3 Hände) geordnet haben, dann entscheidet sich jeder Spieler dafür, entweder zu spielen oder die Karten aufzugeben.

      Wenn sie sich ergeben, verlieren sie 2 Chips (oder Punkte) gegen jeden der anderen Spieler. Wenn sie spielen, werden 3 Hände jedes Spielers mit den Händen der anderen Spieler verglichen.

      Jede Hand, die Sie gewinnen, nimmt 1 Span auf, und der gesamte Gewinner nimmt einen Extraspan auf. Sie können die Ordnung rotieren lassen und verschiedene Einsätze für jedes Spiel vereinbaren.
    • MacPot
      MacPot
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 245
      Vielen Dank schon einmal!

      Versteh ich das richtig, dass danach die drei Hände verglichen werden, wobei die Fronthand mit drei Karten die schlechteste ist und die Wertigkeit zunehmen muss bei Mitte und Hinten?

      Ein Spieler bekommt also einen Punkt, wenn er die Fronthand gewintt und der andere Spieler zb gewinnt Mitte und Hinten und bekommt 2 Punkte??
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      just goole it.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Chinese_Poker
    • Nazgul
      Nazgul
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 1.594
      Marc warum willste denn Chinese lernen?
      Sidegame für Freitag ;) ?

      Lies mal im StudiVZ habe dir nen Vorschlag gemacht fürs Hinkommen.

      Machen wir ne sidebet?
    • elan78
      elan78
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 212
      http://www.pokerworld24.org/de/pokerregeln/chinese-poker
    • Borey
      Borey
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 1.100
      Hab jetzt nur die reinkopierten Regeln gelesen und würd noch zwei Sachen,zwischen den du wählen kannst, ergänzen.

      Entweder du spielst du eine Aufteilung der Punkt für die Hände 1-2-1 wobei die letzte Hand die beste sein muss (finde ich am spannendsten) oder die Aufteilung 1-2-3 wobei die letzte die beste sein muss.

      So haben wir es bisher immer gespielt.
    • MacPot
      MacPot
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 245
      Jo Tim=) ...du hast es gleich durchschaut^^

      Dacht mir wir könn zwischendurch und so bissel Chinese zoickn!!

      Was für ne Sidebet willst denn machn?

      Also ich bin für eigentlich alles zu haben :D