Wann entscheidet ihr euch fuer ein Coaching?

  • Umfrage
    • Wann entscheidet ihr euch fuer ein Coaching?

      • 82
        spontan
        41%
      • 53
        1 Tag - 3 Tage
        26%
      • 30
        2h - 6h im Voraus
        15%
      • 17
        13h - 24h
        8%
      • 11
        7h - 12h
        5%
      • 8
        1h im Voraus
        4%
      Insgesamt: 201 Stimmen
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      und vor allem: Warum? Ich will den Plan mehr auf die Beduerfnisse der User ausrichten, deshalb die Umfrage :)

      Was dabei rauskommt (sowohl Umbautechnisch als auch Umfragetechnisch kann ich natuerlich nicht sagen, aber ich bin gespannt!

      Das mit den Ausfaellen sollte demnaechst (ab ca naechsten Mi, btw) kein Problem mehr darstellen, von daher darf das als Argument (ENDLICH *freu*) vernachlaessigt werden.

      - georg
  • 38 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ich guck immer, wenn ich gerade Zeit hab mal auf den Plan und schaue ob was für mich interessantes dabei ist =)
      interessant sind dann im Normalfall Umstieg-SH und SH-adv.
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      ich entscheid eigentlich nach coach ob ich's mir anhöre oder nicht.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Original von kauai
      ich entscheid eigentlich nach coach ob ich's mir anhöre oder nicht.
      wovon genau machst Du das abhaengig? Spielstil? Unterhaltungsfaktor?

      - georg
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      ich vote mal nicht, weil es immer anderes ist.
      mal geh ich ins coaching weil ich grad seh, oh sng coaching das will ich mir reinziehen. anderes mal, seh ich das paar tage vorher und plane es schon fast fest ein. desweiteren zB beim BSS coaching achte ich sehr auf die spielstil, wenn mir der coach zu loose is und ich damit schelchte erfahrung gemacht hab, geh ich lieber in ein anderes coaching
      was unterhaltungswert angeht, bei SSS coaching muss der coach schon lustig sein, sonst is es einfach nur öde, da ich zB schon so gut wie jede frage gehört hab und sie eigentlich auch grad selbst beantworten kann.
      aber back zum coaching, für mich sind atm eh nur sngs und bss intresant und je nachdem was grad läuft geh ich halt hin oder net, mal hat man nen up und spielt lieber selber, mal hat man nen down und geht lieber ins coaching,.
      ich hoffe du kannst damit mehr anfangen als mit nem simplen häckchen^^
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Ich guck immer in den Plan und sehe also schon vorher was ich gucken will. Ich weiß ich gucke fast alle SSS Coachings wenn ich Zeit hab, SnG's/Tourney wenn ich da bin und NL SH Adv. oder Prof..

      Also im Grunde alles was mit NL zu tun hat, wenn ich Zeit hab. Die meisten Termine sind ja immer gleich, d.h. ich weiß eh schon wann ich was gucke und muss es nicht mehr nachschauen^^.

      Ansonsten guck ich spontan wenn ich nach hause komme in den Plan was es so gibt. Sind mir die Coachings besonders wichtig, hab ich das natürlich schon früher gemacht.

      Ich entscheide simple und einfach nach Content. Also SSS, da ich sie selbst spiele, sng/tourneys, da sie mehr sehr viel Spaß machen und ich ab und zu welche zocke, BSS weil man viele Dinge von dort auf die SSS übertragen kann.

      Greets, Jarostrategy
    • Vardenfell
      Vardenfell
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 82
      im wesentlichen sehe ich mir die Coachings an, die meiner Linie (Status, NoLimit u. entsprechende BR) angepasst sind. Da ich zeitlich nicht immer die Möglichkeiten habe die entspr. Coachings zu besuchen weiche ich auch mal ab und sehe mir ein SNG oder FL Coaching an.
      Hauptinteresse bei den Coachings liegt bei mir auf dem Spielstil des Coaches und wie er auf die jeweilige Situation (Gegner, Betsize, Position etc.) eingeht. Meiner Meinung nach (und meinem Status entsprechend) macht dies Nikonyo sehr gut; is natürlich rein subjektiv.
      Schade finde ich es, wenn ich mal Zeit habe und es laufen zwei Choachings gleichzeitig (meist in Deutsch und Englisch), dass ich mich entscheiden muss.

      Im Großen und Ganzen ist das Coaching schon sehr ausgewogen und es sollte für jeden was dabei sein.

      In diesem Sinne GOOD JOB, bahmrockk!
    • elan78
      elan78
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 212
      als erstes suche ich mir die strategie an der ich gerade arbeite (momentan z.b. sss) -> danach versuche ich zu allen möglichen terminen die unterschiedlichen coaches anzuhören.

      auswahl dann über art und weise des coaches wie oft ich noch reinschaue.
      wichtig:
      - nette stimme
      - fachliche kompetenz
      - sachlich und vor allem
      ! - auf dem boden geblieben ! (gibt ja jungspunte die sich für king karl halten: da bin ich dann def. nur einmal!)

      nach ca. nem 1/2 jahr gehts dann an die nächste strategie
    • Bake
      Bake
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 397
      Leider spontan.

      Wenn ich im Voraus wüßte, welches Limit bei der BSS gecoacht wird, sähe das wohl anders aus.
    • kallvestor
      kallvestor
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 596
      ich entscheide auch nach coach, überwiegend spontan, höchstens 1/3 plan ich im voraus. das limit spielt für mich eine eher untergeordnete rolle,
      beim coach entscheide ich so gut wie gar nicht nach dem spielstil als vielmehr nach der ausführlichkeit/tiefe der erklärungen und - ich gebs zu- auch nach sympathie.

      tobbes ist mir zb supersympathisch mit seinem früheren laptop-spiel :D :heart: , und sagt auch mal, hier hätt ich anders spielen sollen, denn... (fähigkeit zur selbstkritik find ich auch gut), arschholio erklärt sehr gut und geht gut auf fragen ein.

      wen ich noch gern als coach sehen würde, sind milamber und tmy, nicht unbedingt alternativ, sondern gerne kumulativ, falls machbar.

      tmys erläuterungen und handreadings in den vids sind me absolut spitze, er ist zudem (verbal/rhetorisch) megapräsent, wenn er eine fette oder problematische hand hat, und milamber versprüht son angenehm dezentes intellektuelles flair ;) , was mir neben der ruhigen art und den ebenfalls guten erklärungen auch sehr gut gefällt.

      umgekehrt:

      unangenehme stimme und gelangweilte kommentare gehen natürlich gar nicht.

      oder wenn der coach zb einen downswing hat und deshalb extrem schlecht bis aggro drauf ist, hab ich dafür jede menge verständnis, "leide" auch irgendwie mit, hör mir das aber nicht sonderlich gerne an, da bekomm ich dann nämlich selbst schlechte laune. da bin ich der meinung, pokerstrategy sollte den coach "schützen" und ihm frei geben und nach möglichkeit jemanden finden, der das aushilfsweise übernimmt. inwieweit das praktikabel ist, weiß ich natürlich nicht.

      insgesamt finde ich die fl coaches ziemlich gut!
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von Vardenfell
      im wesentlichen sehe ich mir die Coachings an, die meiner Linie (Status, NoLimit u. entsprechende BR) angepasst sind. Da ich zeitlich nicht immer die Möglichkeiten habe die entspr. Coachings zu besuchen weiche ich auch mal ab und sehe mir ein SNG oder FL Coaching an.
      Hauptinteresse bei den Coachings liegt bei mir auf dem Spielstil des Coaches und wie er auf die jeweilige Situation (Gegner, Betsize, Position etc.) eingeht. Meiner Meinung nach (und meinem Status entsprechend) macht dies Nikonyo sehr gut; is natürlich rein subjektiv.
      Schade finde ich es, wenn ich mal Zeit habe und es laufen zwei Choachings gleichzeitig (meist in Deutsch und Englisch), dass ich mich entscheiden muss.

      Im Großen und Ganzen ist das Coaching schon sehr ausgewogen und es sollte für jeden was dabei sein.

      In diesem Sinne GOOD JOB, bahmrockk!

      haha ein Lob für Bahmrockk, sieht man auch nich so oft xD

      also wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wurde das Problem mit den paralllen Coachings gleicher Art geregelt, oder? ansonsten wird es das bestimmt, bei der bald folgenden Planumstellung =)
    • andi23
      andi23
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 2.607
      1. Priorität: coach (in meinem Fall Nikonyo und Paulus)
      2. Priorität: Uhrzeit (meist unter der Woche abends, am WE mittags is immer schlecht wegen Kater bzw. Bundesliga)
      Und wenn ich dann weiß dass ich am abend wohl zu Hause bin schau ich schon morgens/mittags wann wer coacht.
    • Dekoichi
      Dekoichi
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 865
      ich entscheide mich zumeißt danach wer gerade coacht. Wenn das FL coaching von berliner gemacht wird ist es eigentlich immer pflicht, weil der unterhaltungsfaktor sehr hoch ist. Inhaltlich bringen mir die FL Anfängercoachings nicht mehr so viel, da ich seit einem jahr die coachings regelmäßig besuche (ich spiel einfach zu wenig um endlich mal silber zu werden)

      so far
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Spontan wenn was läuft, was mich interessiert, also vor allem NL SH und SnGs.

      Wird aber wohl leider erst wieder richtig interessant, wenn ich wieder Gold+ bin :(
    • Genzora
      Genzora
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 93
      Ich schau oft morgens/mittags was am Tag für Coachings kommen und plan das dann ein. Auswahl erfolgt hierbei hauptsächlich nach Spielart (FL), wobei ich Einsteigercoachings meide. Ich sehe zu wenig Coachings, um nach Sympatiefaktor/Spielstil des Coaches zu entscheiden. Ab und an auch mal französisch/spanisch/englisch, um die Sprachen etwas aufzufrischen :)
    • kauai
      kauai
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 2.059
      Original von bahmrockk
      Original von kauai
      ich entscheid eigentlich nach coach ob ich's mir anhöre oder nicht.
      wovon genau machst Du das abhaengig? Spielstil? Unterhaltungsfaktor?

      - georg
      Also ich mache es abhängig vom Lernfaktor für mich, sinnvoll gefüllte Zeit in der der Coach keine spielbaren Hände bekommt, Spielstil.

      Denke das ist auch schon in die richtige Reihenfolge nach Wichtigkeit gebracht.
      Wenn ich unterhalten werden will rl ftw sozusagen.
    • nienchen
      nienchen
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2007 Beiträge: 501
      würde mir auch mal ganz gern ein coaching angucken, nur leider kommen die immer zur falschen zeit!
      habe die wahl zwischen coaching und selber pokern...von daher :P
    • Doneit
      Doneit
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 557
      Ich höre mir , wenn ich Zeit habe (sprich wenn es abends stattfinded oder ich frei habe) FL-SH für alle erreichbaren Stati an. Unabhängig vom Coach. Am Wochenende zieh ich mir dann neuerdings ab und an ein SNG Coaching rein, weil am WE, in letzter Zeit die FL-Schiene ziemlich tod ist coachingtechnisch (hab ich aber auch Verständnis für, dass man sein wohlverdienten WE auch mal genießen will). Sonst ist das kobeyard-Coaching am WE jetzt fest eingeplant, seid er nicht mehr lieber NL spielen will ;) .
      Ich habe normalerweise die ganze Woche so grob im Auge, genau schaue ich aber meißtens dann am Tag voher.
    • bmuht
      bmuht
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 670
      Original von Bake
      Leider spontan.

      Wenn ich im Voraus wüßte, welches Limit bei der BSS gecoacht wird, sähe das wohl anders aus.
      #2

      ich hab bei silber coaching schon von nl50-nl200 alles gesehen, bei gold ähnlich.
      wäre sinnvoll da mal ne einheitliche linie zu finden oder es zumindest vorher in den plan zu schreiben.
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Coachings, die ich als wichtig einschätze plane ich mehrere Tage im Voraus: im Moment vor allem SSS-Adv, demnächst evtl. auch wieder SNG's.

      Wichtig ist mir bei der längerfristigen Planung: Coach, Limit, was kann ich inhaltlich erwarten. Bei der Auswahl der richtigen Coachings ist im Moment noch viel learning by doing.

      Alles andere nehme ich mal so mit, wenn ich spontan Lust und Zeit habe.
    • 1
    • 2