kleine PP´s Shorthanded R or C ?

    • Kapitalist81
      Kapitalist81
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2007 Beiträge: 588
      Hallo,



      folgendes: im Beispielhandforum NL 10 werde ich öfter von den Handbewertern darauf hingewiesen, dass man kleine Pockets nach SHC preflop nur callt (raise da immer).
      Fullring ist der Call klar, aber bei SH-Tischen raist man doch, oder?
      Jedenfalls werden in den SH-Videos diese jedesmal geraist und auch MiiWin meint in seiner Kolumne Lehrreichste Beispielhände - Woche #44 (ab Silber)
      ZITAT "First-in raisen wir also jedes low Pocket Pair"

      Also: Raise oder Call ?

      Und wenn Raise, wie ist es dann bei Limpern vor einem?
      Trotzdem raisen (z.B. in position am Button) oder auf Set-Value callen?
      Oder variieren (je nach Tisch, tighte Tische raisen, call-freudige limpen)?
  • 4 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Natürlich raised du, gibst sonst noch Hände die du UTG limpen würdest?

      Wenn du UTG deine Pockets von 22-88 nur limpst und alle anderen Hände raised, dann kann dich jeder halbwegs aufmerksame Spieler die ganze Zeit von deinen Händen runtermoven.

      Schmeiss da UTG lieber Hände wie KQ und AJ weg.
    • Kapitalist81
      Kapitalist81
      Bronze
      Dabei seit: 20.03.2007 Beiträge: 588
      Ich raise ja auch UTG alle Pockets, aber wollte es mal zur Diskussion stellen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Man sollte durchaus jedes PP First-in raisen, auch wenn im ORC was anderes steht.

      Wenn möglich sollte man gar nicht openlimpen, sondern immer first-in raisen wenn man in die Hand einsteigen will.

      Wenn vor einem schon gelimpt wurde, kommt es immer auf Situation und Gegner an, kleine Pockets kann man da ruhig eher mal mitlimpen.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Das Problem an einem limp aus UTG ist, dass Du es nur mit einem kleineren Pocket machst und Du damit relativ leicht lesbar wirst. Auf den unteren Limits teilweise sehr schlecht gespielt, so dass Deine Gegner nicht darüber nachdenken welche Hand Du gemäß Deiner Preflop-Spielweise hast. Gegen solche Gegner kann man ruhig limp/call spielen, da man so wenig preflop investiert und nicht aus dem Pot geraist wird (oft lassen sich gerade diese Gegner einfach stacken, wenn Sie mit AA/KK raisen und man das Set trifft).
      Sobald die Gegner anfangen Dich auf eine Range zu setzen sollte man preflop any pocket raisen, d.h. man openlimpt mit keiner Hand die man spielt.