Wie trainiert ihr?

    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      Die wenigsten von uns spielen nahezu Fehlerfrei und die meisten stecken wohl immer eine Zeitlang auf einem Limit fest, bevor sie wieder aufsteigen können und nur wenige schaffen den durchmarsch bis ganz nach oben.

      Was nutzt ihr um euch zu verbessern und wie findet ihr die einzelnen Möglichkeiten.

      Livecoaching:
        volle konzentration zu bringen fehlt schwer, da man selbst nicht involviert ist und es auch stark auf den Coach drauf ankommt. Und ich finde man muss schon viele coachings anschauen um langsam den spielstyle zu kopieren/verinerlichen


      Video:
        gefällt mir schon besser, man sieht die Karten, kann zurückspulen und wiederholen. ist zeitlich unabhängig und kann gezielt fragen stellen, nachteil: ältere Videos werden nicht mehr gepflegt, sprich Fragen nicht mehr beantwortet.


      Bücher
        finde man ist mit dem conten in der strategiesektion besser bedient


      Strategiesection
        sehr sinnvoller bereich, womit ich denke auch am schnellsten erfolge erzielt, nur leider bei vielen artikeln zu wenig beispiele


      Usercoaching
        habe ich noch nicht ausprobiert, aber sicher gut um grundlegende leaks zu finden


      Privat coaching
        man kann viel lernen, aber man muss selber spielen, sich zu sehr auf den coach verlassen ist contraproduktiv, da man selbst die entscheidungen treffen muss. leider aber auf dauer sehr teuer


      Beispielhände posten
        ein sehr wichtiges feature, nur schwer richtige hände zum posten zu finden. entweder sind es spezielle situationen die viel zu selten vorkommen um sie zu pauschalisieren. man bekommt einfach zu selten die gleiche/ähnliche situation auf brett, muss sie erkennen und richtig reagieren


      Beispielhände bewerten
        fast noch wichtiger wie selbst posten, da man sich viele gedanken zu anderen interessanten händen machen muss


      Lehrreichste Beispielhände
        oft viel zu speziell, und einem wird alles vorgekaut, sicher interessant, aber auch hier muss man sich sehr lange damit beschäftigen um einen erfolg zu erzielen


      Das Problem bei der Handanalyse ist, sie ist mühsam und ich finde man vergisst seine fehler wieder recht schnell.
      Wenn man einen fehler findet, nimmt man ihn zu kenntnis und geht zur nächsten hand. ist man sich nicht sicher postet man sie im forum, schaut sich am nächsten tag kurz das ergebnis an und das wars auch wieder. so kann ich mir einzelne probleme nicht gut einprägen.

      Bei den beispielhänden bin ich schon soweit, das ich mir die artikel kopiere um wichtige stellen in word zu makieren (somit ist eine intensivere beschäftigung garantiert), aber danach habe ich mir die artikel auch nicht mehr angeschaut...
  • 20 Antworten
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Original von allizdoR
      Die wenigsten von uns spielen nahezu Fehlerfrei
      ich schon..



      Naja, Spass beiseite, bei mir ist das eine Mischung aus allen deinen Punkten, wobei ich festgestellt habe, dass Coachings mir kaum was bringen, weil ich mich zu schnell ablenken lasse, wenns gerade nicht so spannend ist.. Am wichtigsten ist halt, alle möglichen Hände zu hinterfragen/diskutieren und Fragen stellen, wenn was unklar ist und vor allem alternative Spielweisen zu überlegen und zu diskutieren. Auch wenn man eine schlechte Line vorschlägt, sollte das nicht peinlich oder so sein, sondern einfach überlegen, wieso eine andere Line besser ist usw. Einfach halt Gedanken machen.. Habe auch oft genug irgendwelchen Schrott geschrieben, der korrigiert wurde und dabei lernt man halt auch viel.. und versuchen, beim Spielen auch wirklich jede Situation neu zu überlegen, kein Autopilotspiel (sollte ich mir vielleicht auch mal angewöhnen.. :D )

      Private Coaching lohnt sich wohl erst ab höheren Limits, kann aber sicher nicht schaden. Usercoaching habe ich noch nicht gemacht. Videos sind aber sehr nützlich, habe schon einige aufgenommen, man zwingt sich dabei auch, Entscheidungen zu erläutern und nicht einfach drauflos zu zocken.
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Original von OstapBender
      Videos sind aber sehr nützlich, habe schon einige aufgenommen, man zwingt sich dabei auch, Entscheidungen zu erläutern und nicht einfach drauflos zu zocken.
      Jap, da muss ich zustimmen. Ist ne Super Sache.
      Habe noch ein Tip, der vlcht bissl schwul klingt, aber enorm gut ist. Immer wenn du spielst, überlege laut. Also stelle dir das so vor, als wärest du Coach für nen Public Coaching und überlege dir die Lines laut. Das hilft ungemein! :)

      Nein, ich bin nich Schizophren! ;)
    • Syris
      Syris
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 2.521
      Original von Phantom07
      Original von OstapBender
      Videos sind aber sehr nützlich, habe schon einige aufgenommen, man zwingt sich dabei auch, Entscheidungen zu erläutern und nicht einfach drauflos zu zocken.
      Jap, da muss ich zustimmen. Ist ne Super Sache.
      Habe noch ein Tip, der vlcht bissl schwul klingt, aber enorm gut ist. Immer wenn du spielst, überlege laut. Also stelle dir das so vor, als wärest du Coach für nen Public Coaching und überlege dir die Lines laut. Das hilft ungemein! :)

      Nein, ich bin nich Schizophren! ;)
      #2

      Ich sag nur Iluyas 4BB+2BB :D
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ein wichtiger Punkt ist es zu spielen, seine Gegner kennenzulernen und sich daran anzupassen. In den Beispielhänden und Videos wird meistens nur gezeigt, wie man die Konzepte, die viele schon kennen, richtig anwendet. Bei mir war es so, dass ich die Strategieartikel ziemlich schnell begriffen habe, aber sie nicht richtig anwenden konnte, z.B. konnte ich mir nicht vorstellen, wie loose die Gegner im Durchschnitt sind.

      Es ist natürlich auch wichtig zu wissen, wo man seine Leaks hat und sich darauf zu konzentrieren, Usecoching kann ich wirklich empfehlen. Auch Stats zu vergleichen kann teilweise helfen, mir wurde z.B. erst als ich PT hatte wirklich deutlich, dass ich teilweise zu weak war, als ich meinen WTSD gesehen habe, hab ich auch mehr auf die Hände geachtet, die ich gefoldet habe und probiert es anders zu machen.

      Man sollte sich bei jeder Aktion überlegen wieso man sie macht, sich z.B. fragen ob auf eine Bet eine bessere Hand foldet, eine schlechtere callt, oder wieso man denn eigentlich betten will.

      Im Momment bin ich dabei Equities gegen verschiedene Handranges auf verschiedenen Boards anzugucken. Auf FR wusste ich z.B. meistens, wann ich noch einen Valueraise habe und wann ich WA/WB spielen sollte, auf SH muss ich es noch lernen.

      Es ist insgesamt so, dass man, wenn man schon etwas fortgeschritten ist keine Erleuchtung mehr erlebt. Man verbessert sich nur langsam, wenn man vieleicht einen Move pro Video findet, den man öfters anwenden kann, ist das schon OK.
    • dbelling
      dbelling
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 311
      wie ich trainiere? shottaking :D
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Coaching find ich gut wenn der Coach locker und unterhaltsam ist. Videos find ich meist ein bißchen langweilig. Im Allgemeinen "trainiere" ich durch spielen und Diskussion mit anderen Leuten.
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      hände posten/bewerten. mit anderen spielen/zugucken. ab und zu mal ein public coaching
    • Milamber
      Milamber
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 2.680
      ich denk mal das das meiste was vor mir gepostet wurde richtig sein wird, allerdings bin ich zu fertig um alles zu lesen ...

      auf 1/2 punkte möchte ich allerdings doch eingehen

      Livecoaching : konzentration halten indem man über hände nachdenkt und selbstg analisiert, fragenstellen ownt !

      Videos:

      richtig hier muss abhilfe geschaffen werden. videos müssen dauerhaft geflegt werden. eröffne am besten einen thread im feedbackforum, am besten im allgemeinen forum =)

      Bücher:

      Agree !!

      stratsektion:

      hier wird sicherlich nach und nach mehr kommen

      usercoaching: Sehr sinnvoll --> bildet am besten arbeitsgruppen und legt themen für jede woche fest, arbeitet vorher was aus und tauscht ergebnisse am besten über das forum aus =)

      Private coaching

      sehr sinnvoll aber nich ganz so wie du es beschrieben hast ^^

      du musst nich unbedingt spielen es gibt viele wege dir etwas beizubringen =)


      nun zu dem eigendlichen grund weswegen ich hier posten wollte =)

      Hand postings & hände bewerten
      situationen in händen sind zwar einzigartig , allerdings soll das hand posten dazu führen abstrakte konzepte besser zu verstehen. durch dieses verständniss kann man dann wesendlich mehr hände richtig spielen=)

      lehrreichste beispielhände same =)

      allgemein: stößt du auf einen fehler in einer hand liegt dieser oft in deiner sicht einzelner konzepte und denkstrukturen .. frage dich also wenn du einen fehler entdeckst wo der grund für diesen fehler liegt... überlege dir danach 20 situationen in denen du das selbe konzept anwendest und überprüfe dementsprechend deine entscheidungen in diesensituationen erneut auf eine falsche anwendung etc etc


      sorry bin grad was fiebrig mehr krieg ich grade nich in sinnvolle sätze gepackt =)

      auf jedenfall gutes gelingen und zwar nich nur dir sondern allen die das lesen =)
    • Milamber
      Milamber
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 2.680
      alles was du vorher geschrieben hast scheint sich vertreten zulassen


      Original von Alph0r

      Es ist insgesamt so, dass man, wenn man schon etwas fortgeschritten ist keine Erleuchtung mehr erlebt. Man verbessert sich nur langsam, wenn man vieleicht einen Move pro Video findet, den man öfters anwenden kann, ist das schon OK.

      Also ich erlebe regelmäßig erleuchtungen und halt mich für relativ fortgeschrittenen ;)

      wenn du zum ersten mal ein konzept in seiner gänze und seiner postion im formelbaum Poker begreifst etc -> das flashed ... wenn du poker zum ersten mal als voll dynamisches gebilde begreifst und tatsächlich formel überschlagungen in deinem kopf stattfinden ...

      wenn du zum ersten mal vollständige reads auf deinen gegner hast also exakt mit welchem holding er auf welchem board wie spielt , allerdings nichtnur dass, sondern auch welche informationen er verarbeitet und wie er seinen gameplan gegen dich deswegen abändert .... und wie du deswegen wiederum dein balancing verschiedener lines auf verschiedenen boards verändern musst um ihn wiueder optimal zu exploiten ... ^^


      hach grade einen euphorie flash gehabt ^^

      deine entwicklung ist noch lange nicht in der nähe ihres endes und es wird noch einiges geben das die regelmäßig wieder umhauen wird ... am wichtigsten ist das nachdenken über konzeote und situationen =)
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ich glaube, ich habe mich etwas schlecht ausgedrückt. Was du beschreibst kommt natürlich vor, auch wenn es bei mir noch nicht so extrem ist, wie du es beschreibst, da ich die Konzepte zwar verstehe, aber noch nicht so sehr verinnerlich habe wie du.

      Ich meinte eher, dass es immer länger dauert um sich zu verbessern, wenn man etwas fortgeschritten ist. Wenn man dann lange genug über das Spiel nachdenkt, dann hat man als Ergebniss auch ab und zu solche "Erleuchtungen" aber es passiert nicht so schnell wie am Anfang, sondern ist die Folge eines langen Prozesses.

      Am Anfang ist es so, dass man alleine durch das SHC von einem Vollfisch zu einem überdurchschnittlichen Spieler wird.

      Man liest nur ein paar Artikel und kann schon solides ABC Microlimit Poker spielen, indem man Standardmoves benutzt.

      Je höher man ist, desto mehr Arbeit muss man investieren um sich um ein paar % zu steigern. Man kann als Fortgeschrittener auch nicht mehr einfach so ein Video sehen und dort einfach schnell mal neue Standardmoves lernen.
    • Quantenphysik
      Quantenphysik
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 443
      Möglichst viele Hände posten,
      Schwachstellen im Spiel suchen,
      Videos schauen,
      Public Coaching,
      ABER - bloß nie Theorie!!
    • Milamber
      Milamber
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 2.680
      ^^
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Und nicht zu viel Zeit mit Theorie verschwenden, wenn es noch läuft. Mache ich zumindest so! ^^

      Habe seitdem ich früher immer aufn Sack bekommen hab net wirklich viel gemacht, außer Public Coachings besucht, und z.Z. gehts ab wie nix. :)
    • IntoTheJail
      IntoTheJail
      Black
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 1.222
      ^^
    • StyloAL
      StyloAL
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 376
      coaching bei Milamber ;)

      Und allgemein, mir hilft momentan das Lesen von Weighing the Odds in Hold'dem Poker von King Yao extrem!
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Am meisten habe ich aus Bücher gelernt. Die Artikel hier habe ich eigentlich immer als anfängerfreundliche Zusammenfassung diverser Bücher gesehen (jedenfalls die Artikel bis Gold). Nur die Artikel wäre mir irgendwie zu dünn. Wobei es natürlich hilfreich ist anfangs die 5% Ausnahmen einfach zu ignorieren. Bücher können da schon auch verwirren.

      Public coaching habe ich 2 Mal probiert. Aber ohne Holecards zu sehen finde ich es mehr als nervig 4 Tische zu beobachten.

      Videos finde ich an sich super. Aber wenn 4 Tische gespielt werden und sich der Coach immer noch entschuldigt, dass gerade so wenig los sei, geht es offensichtlich nicht primär um Inhalt sondern um Unterhaltung. Da könnte man sicherlich mehr rausholen, wobei 1-2 Tische vernünftig zu kommentieren natürlich auch ziemlich anspruchsvoll ist.

      Hände poste ich viel zu selten. Session nachbearbeiten leider auch fast nie. Das muss ich so langsam mal in Angriff nehmen.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Spiele das lustige Spiel: Equity raten.

      Man nimmt sich ein Kartenspiel, legt für Villain eine typische Range fest (20% z.B), deckt einen Flop auf, nimmt zwei Karten und versucht, die Equity abzuschätzen. Kontrollieren tue ich es dann mit Stove.
      Hat mein Spiel wirklich schon gut verbessert und gegen bestimmte Ranges (TAG vom BU z.B.) lieg ich auch selten mehr als 1-2% daneben.
    • Binipoker
      Binipoker
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2007 Beiträge: 1.369
      [quote]Original von Milamber


      wenn du zum ersten mal ein konzept in seiner gänze und seiner postion im formelbaum Poker begreifst etc -> das flashed ... wenn du poker zum ersten mal als voll dynamisches gebilde begreifst und tatsächlich formel überschlagungen in deinem kopf stattfinden ...

      wenn du zum ersten mal vollständige reads auf deinen gegner hast also exakt mit welchem holding er auf welchem board wie spielt , allerdings nichtnur dass, sondern auch welche informationen er verarbeitet und wie er seinen gameplan gegen dich deswegen abändert .... und wie du deswegen wiederum dein balancing verschiedener lines auf verschiedenen boards verändern musst um ihn wiueder optimal zu exploiten ... ^^


      """ GEIL-Krieg ich fast nen Ständer :D :D :D :D
    • Milamber
      Milamber
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 2.680
      =)
    • 1
    • 2