Heute angefangen und unschlüssig.

    • Kitamba
      Kitamba
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8
      Hallo,

      ich habe heute angefangen, bei Partypoker mein Startguthaben zu vermehren. Am Anfang habe ich einen kleinen Schritt zurück gemacht und verfüge jetzt nur über 42,73 Dollar BR und 22 Partypoints. Ich spiele erstmal FL 5/10. Mir ist aufgefallen, dass ich relativ häufig Hände spiele, weil mir langweilig ist. Ok, ich weiß, das ist extrem schlecht aber manchmal überkommt es mich einfach :rolleyes: (ich idiot)
      Wäre es mir eine Hilfe, zu 6- oder gar 8-tablen? Oder würdet Ihr mir davon abraten?
      Den SHC beherrsche ich mitlerweile, und wenn ich unschlüssig wäre, so hätte ich immer noch mein ausgedrucktes Exemplar neben dem PC liegen.

      Viele Grüße

      Kitamba
  • 11 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      1. spiel 0,10/0,20 auf 0,05/0,10 ist der rake viel zu hoch --> du machst wenn überhaupt nur kleine Gewinne .

      2. 8 Tische als Anfänger ? üb mal erstmal an 2 vernünftig zu spielen . Lern erstmal vernünftiges postflop spiel etc... bis du mit Multitabeln anfängst .

      3. Einfach mal aus Langeweile irgendwelche schlechten Hände spielen (auch wenn du meinst sie sei garnicht soooo schlecht) ist -ev und du solltestda sehr schnell dran arbeiten , das kostet auf dauer nur jede Menge kohle ...
    • Tidus85
      Tidus85
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 1
      Wenn du gerade erst mit onlinepoker angefangen hast, würde ich dir dringlichst davon abraten, an mehrere tischen gleichzeitig zu spielen. erstens erfordert das noch mehr konzentration und zweitens eine noch größere bankroll. wenn dir wirklich langweilig werden sollte, dann sind vielleicht ringgames nicht das beste für dich. ich spiele z.b. fast ausschließlich sng's aber dafür braucht man etwas mehr erfahrung, denn die smallstack-strategie ist dafür absolut ungeeignet. mit etwas mehr erfahrung wirst du aber auch das postflop spiel beherrschen und den reiz der ansteigenden blinds und sinkenden spielerzahl am tisch schätzen lernen. wenn du trotzdem zunächst beim smallstack-ringgame bleiben möchtest und dir langweilig werden sollte, dann lenk dich doch einfach mit was anderem ab (z.B. fernsehen) deinen gegnern musst du bei der smallstack-strategie ohnehin nicht viel aufmerksamkeit widmen. aber bleib auf jeden fall vorerst dabei, ausschließlich gute starthände zu spielen =)

      lg
    • Kitamba
      Kitamba
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8
      Hallo,

      Danke für die Antworten, ich werde weiterhin erstmal einen Tisch spielen.
      @ Tidus: Ich spiele nicht sss, sonder FL aber ich denke, dass deine Antwort auch auf FL zutrifft.
    • laxee
      laxee
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 16
      Ich finde nicht, dass es am Anfang sehr sinn voll ist nebenher n bisschen fernzusehn.
      Grade am Anfang muss man sich noch öfters das SHC angucken...
      Zusätzlich sollte man sich noch angucken was die Gegner am Table so machen.
      Da lenkt Fernsehn nur ab...
    • sloFrodo
      sloFrodo
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 4.110
      Original von Tidus85
      ich spiele z.b. fast ausschließlich sng's aber dafür braucht man etwas mehr erfahrung, denn die smallstack-strategie ist dafür absolut ungeeignet. mit etwas mehr erfahrung wirst du aber auch das postflop spiel beherrschen und den reiz der ansteigenden blinds und sinkenden spielerzahl am tisch schätzen lernen.
      Ganz ehrlich: Finger weg von sngs als Anfänger! $3er und $6er kosten unheimlich viel rake, es lohnt sich erst ab $11ern...und dafür reichen gut $40 bei weitem nicht! sng = groschengrab

      Original von Tidus85 wenn du trotzdem zunächst beim smallstack-ringgame bleiben möchtest und dir langweilig werden sollte, dann lenk dich doch einfach mit was anderem ab (z.B. fernsehen) deinen gegnern musst du bei der smallstack-strategie ohnehin nicht viel aufmerksamkeit widmen. aber bleib auf jeden fall vorerst dabei, ausschließlich gute starthände zu spielen =)
      omg...das meinst du ja wohl hoffentlich nicht ernst, oder?...wenn man gerade selbst nicht in der Hand beteiligt ist gilt es das verhalten von Spielern zu notieren, oder vielleicht die letzten Hände noch einmal revue passieren zu lassen (alles richtig gemacht?)...wer sich mit fernseher o.ä. ablenkt, dem kann ich entscheidende Fehler versprechen.


      Original von KitambaAm Anfang habe ich einen kleinen Schritt zurück gemacht und verfüge jetzt nur über 42,73 Dollar
      keine Panik...ich würd fast wetten das ging den meisten erstmal so...mein persönliches Tief war $33...bleib am Ball, dann sollte es klappen.
    • HALLLU
      HALLLU
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 140
      Nun, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

      Ich zum Beispiel spiele mit 4 Tischen denke ich am Besten. Wenn es weniger sind, langweile ich mich und limpe teilweise doof rein.
      Bei 4 Tables ist immer Action und ich halte mich so mehr nach SHC.
    • Irbis26
      Irbis26
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 1.131
      Wenn du das SHC beherschst sollten 2 Tische kein Problem sein (aber nicht 6 oder 8 :) ). Das ist auf jeden Fall besser als doppelt so viele Hände an einem Tisch zu spielen. Mehr als 2 würd ich am Angang nicht empfelen, später kannst du dann auch 3 oder 4 Tische spielen.
      Wenn du grad nichts zu tun hast kannst du auch etwas "handreading" üben: versuch aufgrund der Spielweise der anderen Spieler zu erraten was für Karten sie haben.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      hier stand schrott
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      Original von Kitamba
      Hallo,

      Danke für die Antworten, ich werde weiterhin erstmal einen Tisch spielen.
      @ Tidus: Ich spiele nicht sss, sonder FL aber ich denke, dass deine Antwort auch auf FL zutrifft.
      Ein Tisch ist Käse. Wenn du nur 20% deiner Hände spielst und in einer Stunde 60 Hände gedealt werden am FR-tisch, dann bist du ja nur 20min am Zocken.

      2-3 Tisch sollte super gehen.
      1. vorteil - du spielst keine schrotthände mehr aus langeweile, sondern foldest KJo UTG einfach, obwohl du vielleicht meinst, dass es gut genug ist.

      3 Tische FR ist schon etwas aktionreicher, aber noch nicht übertrieben fordern.

      SHC, Odds und Outs, Protection in großen Pötten, damit müsstest du erstmal recht weit kommen.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Irgendwie gehen bei sofort meine Alarmglocken an, wenn ich irgendwo in kurzer Abfolge folgendes lese: "gerade angefangen" und "das SHC beherrsche ich schon"...
    • cotd
      cotd
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 666
      k ich sprech jetzt mal als NL spieler, denke das trifft aber auch für fixed limit spieler zu:

      Das shc is nur ein kleiner teil der miete. richtige preflop entscheidungen zu treffen is wichtig, hier geht es einmal um implied odds ( auch wenn diese bei FL nich so dolle sind) preflop equity, playability, position uvm...

      das dicke geld machst du aber nicht preflop (da hast du durch das SHC schon die größtenteils perfekte spielanleitung), sondern postflop. hier triffst du immer wieder auf individuelle spielsituationen, also wenn du das shc nun beherrscht, befasse dich sehr viel mit dem spiel nach dem flop, turn und river! dies ist auf lange sicht viel entscheidender. wenn du hier viele falsche entscheidungen triffst, kann deine bankroll nicht steigen!