SSS Postflop Spiel!

    • Judge86
      Judge86
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 16
      Ich spiele normalerweise BSS. Nach langem downwing und dadurch bedingter Bankroll Minimierung, habe ich mich dazu entschlossen, mich nochmal intensiver mit der SSS auf niedrigen Limits zu beschäftigen um meine Bankroll ein bisschen wieder aufzubauen.
      Doch schon nach kurzer Zeit, drängte sich mir in folgender Situation eine Frage auf:

      Ich bekomme ein Freeplay im BB mit [Qc,Tc] ; der Smallblind und der Button steigen ebenfalls mit ins Spiel ein.
      Es folgt ein Rainbowflop ohne großartige Connectivity [3s,8d,Qh] und ich mache das Top Pair mit der Dame.
      Da ich, laut SSS ein Top Pair nach einem Freeplay nur dann anspiele, wenn ich einen König oder ein Ass als Kicker besitze, checke ich und sehe daraufhin umsonst den Turn
      Dort folgt eine [2c].


      Ein Check/Fold an dieser Stelle (so wie in der SSS vorgesehen) scheint mir ziemlich sinnlos denn:
      -Keiner der Gegner hat am Flop gebettet
      -Es gab am Flop keine Straight oder Flushdraws und auch am Turn sind keine nennenswerten entstanden
      -Die Wahrscheinlichkeit, dass einer meiner Gegner sein 2er Set getroffen hat ist verschwindend gering!
      -Ich halte somit sehr wahrscheinlich die beste Hand und gebe den Gegnern hier eine unnötige Freikarte, wenn ich nicht bette.

      Nun meine Frage:
      Warum ist an dieser Stelle in der SSS kein Potsizebet vorgesehen?
      Dient es einfach dem Zweck, Anfänger vor schwierigen Postflopentscheidungen zu bewahren oder gibt es auf Grund der Stackgröße wirklich ein anderes Argument, dass hier gegen ein Bet spricht und das ich wohl übersehen habe?

      PS:
      Selbst/ oder gerade wenn am Turn ein Straigh-/ Flushdraw entstanden wäre, würde ich den Potsizebet befürworten um einen gegnerischen Call unrentabel zu machen.
  • 4 Antworten
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.456
      ich mach bei sowas meistens ca 0,5 potsize bet, weil ich mir das gleiche denke wie du.
      und entweder haben wir recht oder ich hab nen neuen leak bei mir gefunden! :D
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Original von Judge86
      Nun meine Frage:
      Warum ist an dieser Stelle in der SSS kein Potsizebet vorgesehen?
      Dient es einfach dem Zweck, Anfänger vor schwierigen Postflopentscheidungen zu bewahren oder gibt es auf Grund der Stackgröße wirklich ein anderes Argument, dass hier gegen ein Bet spricht und das ich wohl übersehen habe?

      Indeed. Natürlich wird beim advanced SSS Spiel das Postflopspiel stark verändert. Allerdings Gegnerbezogen. Ich gehe geben manche Gegner mit TP Average oder No Kicker broke, gegen andere folde ich auch TPTK im Freeplay(natürlich abhängig von der Gegneranzahl).

      Die Standardline vs. unknown mit TP Average Kicker ist wohl Bet/Fold Flop(Also sagen wir mal A8 auf A2T z.B.) und am Turn musst du neu schauen. Abhängig von der Boardstruktur(kann er am Flop gut Draws callen) Barrel ich nochmal oder check/calle bzw. folde(wenn das Board Dry ist und es sozusagen vermutlich wA/wB ist).

      Greets, Jaro
    • Judge86
      Judge86
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 16
      Original von Jarostrategy
      Original von Judge86
      Nun meine Frage:
      Warum ist an dieser Stelle in der SSS kein Potsizebet vorgesehen?
      Dient es einfach dem Zweck, Anfänger vor schwierigen Postflopentscheidungen zu bewahren oder gibt es auf Grund der Stackgröße wirklich ein anderes Argument, dass hier gegen ein Bet spricht und das ich wohl übersehen habe?

      Indeed. Natürlich wird beim advanced SSS Spiel das Postflopspiel stark verändert. Allerdings Gegnerbezogen. Ich gehe geben manche Gegner mit TP Average oder No Kicker broke, gegen andere folde ich auch TPTK im Freeplay(natürlich abhängig von der Gegneranzahl).

      Die Standardline vs. unknown mit TP Average Kicker ist wohl Bet/Fold Flop(Also sagen wir mal A8 auf A2T z.B.) und am Turn musst du neu schauen. Abhängig von der Boardstruktur(kann er am Flop gut Draws callen) Barrel ich nochmal oder check/calle bzw. folde(wenn das Board Dry ist und es sozusagen vermutlich wA/wB ist).

      Greets, Jaro
      Vollste Zustimmung!
      So hätte ich es als Bigstack auch gespielt!
      Also Shortstack fehlt es mir allerdings an Erfahrung und somit wollte ich mich lieber absichern, bevor ich irgendwelche Bigstack Erfahrungen auf die SSS übertrage, obwohl diese sich gar nicht mit der Strategie vereinen lassen.

      Zu deiner Aussage, dass es auch manchmal sinnvoll ist, TPTK gegen mehrere Gegner zu folden:
      Wie würdest du das, explizit in der von mir beschriebenen Situation anwenden? (also davon ausgehend, ich hätt statt der [Tc) ein [Ac] gehalten und davon abgesehn, dass diese Hand schon Preflop hätte geraist werden müssen)
      Würde mir hier selbst gegen unknown ne Equity von über 70% geben und somit auch gegen einen Reraise pushen, was denke ich auch im Sinne der SSS wäre.
      Ein 8er Set würde ich fast ausschließen, da es aus den entsprechenden Positionen wohl schon Preflop einen Raise gegeben hätte, somit verliere ich nur gegen zwei sehr unwahrscheinliche 2Pair (3,8 wäre wohl aus Button und Small blind gefoldet worden) und sein Set 2er und selbst dagegen habe ich noch ein paar Outs.
      Fazit: Klarer Push

      Irgendwelche Einwände?
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      3 handed wäre ich hier vermutilch auch broke gegangen.

      Aber mit TPTK Folden meine ich natürlich etwas andere Situationen. Du wirst unraised nie so ein hohes TPTK haben, da du prf geraist hättest.

      Wenn ich z.B. mit AT oder KT 4-5 handed auf 56T viel Action bekomme, werfe ich das oft weg. Wenn möglich in Abhängigkeit des Flop AF, aber bei 5 oder 4 Gegner ist TP schon oft nicht mehr gut.

      Aber ich denke diese Situationen kennst du als BSSler auch genug.

      Greets, Jaro