Idee, damit man öfter mit wenig Aufwand formatieren kann? [Windows Image]

    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Hey,
      ich will in Zukunft meinen PC alle 3-4 Wochen formatieren, damit ich Systemsicherheit sicherstellen kann.

      Das Problem bei mir ist, dass immer alles ziemlich lang braucht bis alle Einstellungen wieder gemacht sind und alle Progs installiert sind.

      Ich hab mal von der Möglichkeit gehört, Images von Betriebssystemen zu erstellen, wo schon einige Programme drin sind und wo auch schon die Einstellungen gemacht sind.

      Wie kann ich sowas machen?

      was für weitere möglichkeiten gibt es den formatierungs und installationsprozess zu beschleunigen? bzw. automatisieren oder so?

      wäre geil wenn man alle Standardprogramme in dem Image hätte. also Firefox, Thunderbird, Antivirus software, Office, aber auch Poker-Ace, PokerTracker

      ganz wichtig ist denke ich auch Daten auf eine extra Festplatte bzw. Partition zu lagern damit man net immer verschieben muss.

      Aber was wäre dann wenn ein Virus auf der Datenpartition ist? Muss man dann alle Daten da verschieben und die formatieren? oder reicht es die Daten zu mit Virenscanner zu scannen etc.?
  • 12 Antworten
    • kaeptnkuk
      kaeptnkuk
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 993
      so ein image zu machen nehm ich mir auch seit EWIGKEITEN vor....

      habs aber nie durchgezogen..

      geht aber definitiv ! hoffe mal hier sind ein paar cracks die das erklärten können :)
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Hallo,

      das beste, was ich kenne, ist von Paragon Drive Backup 8.5. Was wichtig ist, das Image nicht auf C speichern, da soll es ja dann irgendwann wieder drauf. Das Image herstellen geht entweder von einer bootable CD, die man erstellen kann oder aus Windows heraus. Das Image wieder einspielen geht NUR mit dieser bootable CD, die kann man einfach mit dem Programm erstellen und darf nicht vergessen werden. Ausserdem mal davon booten zum Test vorher (Im Bios muss booten von CD bzw DVD Laufwerk vor der Festplatte eingestellt sein).

      Also du installiest Windows, alle Programme und Anwendungen und einfach alles, was im Image drin sein soll, dann Image erstellen, im Prinzip ganz einfach. Ich persönlich würde nicht so oft installieren, sondern mir mal ein gutes Sicherheitstool kaufen, z.B. Kaspersky Internet Security.

      Grüße

      Peta
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      der klassiker ist Norton Ghost ... macht halt einfach ein Image deiner festplatte... also direkt nachm neu aufsetzn + wichtige programme installieren image machen und zB auf DVD brennen

      eine andere möglichkeit wäre nLite. damit erstellst du dir eine eine windows-cd, bei der du schon im vorfeld einstellst, welche einstellungen das vorgenommen werden, welche windows-programme installiert werden, welche updates du inkludieren willst etc.
      die nicht benötigten dateien werden dann gar nicht auf die cd gebrannt, die zusätzlichen dazu genommen. bin mir aber nicht sicher, ob du auch direkt drittprogrammme damit installieren kannst.

      wenn du mit windows-cd formatierst, kannst du ohne probleme die Schnellformatierung verwenden, wenn du das gleiche dateisystem wie vorher behältst. bei der schnellformatierung wird einfach die fehlersuche übersprungen (die dauert am längsten beim formatieren), dh. er überprüft nicht auf fehlerhafte sektoren etc. Jedes jahr dann halt normal formatieren, damits keine probleme gibt.


      ein virus befällt nicht eine partition, sondern bestimmte dateien. wenn auf deiner datenpartition dateien mit einem virus infiziert sind, bringt es nichts, sie woanders hinzukopieren, die partition neu zu formatieren und sie dann wieder zurückzukopieren. der virus wäre immer noch vorhanden. gibt da nur 2 möglichkeiten: reparieren mit virenscanner oder im schlimmsten fall datei löschen
    • e2e4e5
      e2e4e5
      Black
      Dabei seit: 02.05.2007 Beiträge: 2.308
      ich will in Zukunft meinen PC alle 3-4 Wochen formatieren, damit ich Systemsicherheit sicherstellen kann.
      Also kannst Du alle Image-Software vergessen! Bastel Dir eine Unattended-Routine zusammen, dann kannst Du alle Software in die Installation implementieren und brauchst danach nur noch diese Installation zu starten, Updates, Patches etc. einspielen - fertig!

      Achja, ob Du damit Systemsicherheit erlangst wage ich zu bezweifeln, denn gleichzeitig müsstest Du auch alle Kennwörter (ja, auch die von Internetdiensten!) ändern, damit das Backdoor-Progrämmchen nicht 30 Minuten nach der Neuinstallation wieder seinen Weg findet ...

      Nützlicher fände ich es, wenn Du bewusst mit Deinem PC umgehst, surfst, d.h. keine Admin-Rechte, sicherkritische Sachen in einer VMWare etc. etc.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Am Besten nimmst du Acronis True Image.

      System aufsetzen, alle Programme installieren und einrichten, wie du das System haben willst.

      Image erstellen.

      Wichtig dabei: Internet erst nach dem Image erstellen anschliessen, da man ja ein 100% sauberes System will.

      Dauert mehrere Stunden.
      Image zurückspielen: weniger als 10 Minuten.

      Damit muss mein System nicht formatieren: einfach Image wiederherstellen.

      Wenn ich ein Image nach Monaten wieder aufspiele, werden Aktualiserungen vorgenommen (wieder ohne Internet): neue Programmversionen, bessere Einstellungen, usw.

      Dann erstelle ich ein neues Image fürs nächste Mal.

      Unattended Windows Installations-CD finde ich nicht angemessen:
      eine solche CD optimal zu programmieren ist mehr Aufwand, als Windows nach der Installation meinen Wünschen anzupassen und dann ein Image zu erstellen. Man kann außerdem bei so einer CD gar nicht alles so einrichten, wie man es braucht.
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      würde auch TrueImage empfehlen. Aber alle 3-4 Wochen? Halte ich für etwas übertrieben. Lege dir lieber ein gescheites Virenprogramm wie Kaspersky oder so zu, surfe nicht mit Admin Rechten und benutze nicht den Internet Explorer, sondern Firefox oder so.
      Wenn du noch sicherer sein willst, kannst du auch mit einem virtuellen Windows surfen oder mit einer Sandbox (z.B. Sandboxie). Damit werden Programme/Dateien, die du in der Sandbox öffnest, in das Sie Sandbox kopiert und Änderungen weren nur an den Kopien und nicht an den Originaldateien vorgenommen.
      In der neuen Version hat True Image auch einen "Try&Decide" Modus. Wenn man den eischaltet werden alle Änderungen protokolliert, und du kannst am Ende entscheiden, ob sie beibehalten werden sollen oder nicht. (Hab ich aber noch nicht ausprobiert).
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Original von klausschreiber
      würde auch TrueImage empfehlen. Aber alle 3-4 Wochen? Halte ich für etwas übertrieben. Lege dir lieber ein gescheites Virenprogramm wie Kaspersky oder so zu, surfe nicht mit Admin Rechten und benutze nicht den Internet Explorer, sondern Firefox oder so.
      Wenn du noch sicherer sein willst, kannst du auch mit einem virtuellen Windows surfen oder mit einer Sandbox (z.B. Sandboxie). Damit werden Programme/Dateien, die du in der Sandbox öffnest, in das Sie Sandbox kopiert und Änderungen weren nur an den Kopien und nicht an den Originaldateien vorgenommen.
      In der neuen Version hat True Image auch einen "Try&Decide" Modus. Wenn man den eischaltet werden alle Änderungen protokolliert, und du kannst am Ende entscheiden, ob sie beibehalten werden sollen oder nicht. (Hab ich aber noch nicht ausprobiert).
      die ganzen grundsachen zur PC-Security beherzige ich sogar alle
      sogar sandboxie hab ich mal angetestet, aber ich bin irgendwie zu faul das immer zu machen damit.

      3-4 Wochen war vllt echt bischen übertrieben, aber eben dann, wenn das System mir mal wieder spanisch vorkommt. Denn das was man an Zeit reinsteckt um irgendwo auf Fehlersuche zu gehen und alles manuell rauszulöschen, und seien es nur cookies etc. das ist zu viel in der Summe.

      Wenn das nur 10 Minuten dauert wärs ja eigentlich perfekt.

      Ich denke ich kauf mir dann neue Festplatte damit ich mehr speed habe, und dann setz ich das schön auf.

      Noch ne Frage: Wie ist das, wenn ich mir ein neuen PC hole, also alle PC Teile getauscht sind. Kann ich das alte Image dann noch verwenden oder muss ich ein neues Aufsetzen? macht das irgendwelche Probleme? Vllt, dass irgendwelche Einstellungen falsch sind oder sowas für die neuen Systemkomponenten etc.
      weil das wär ja das selbe wie wenn ich die festplatte vom kollegen bei mir als system festplatte einbaue und auf der sind ja für seine Komponenten alle Treiber geladen etc.
    • e2e4e5
      e2e4e5
      Black
      Dabei seit: 02.05.2007 Beiträge: 2.308
      Noch ne Frage: Wie ist das, wenn ich mir ein neuen PC hole, also alle PC Teile getauscht sind. Kann ich das alte Image dann noch verwenden oder muss ich ein neues Aufsetzen?
      FP einbauen und Kompletttausch sind verschiedene "paar Schuhe". Mit einer Reparaturinstallation nach dem Tausch und der Nachinstallation der neuen Treiber dürftest Du aber im Normalfall Erfolg haben.
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      also, also die komplette Wiederherstellung dauert wohl länger als 10 Minuten. Da der PC aber ja das Meiste selbstständig macht, sollte dein eigener Aufwand nicht allzu groß sein. Nachträglich installierte Programme, sowie Updates von Windows usw. musst du halt trotzdem neu einspielen. Weil selbst, wenn du spätere Programme auf ne andere Partition installierst, fehlen ja die Registry Einträge usw. Den Ordner "Eigene Dateien" würde ich dann vorher auch auf eine andere Partition verschieben.

      Das Wiederherstellen der Image auf einem anderem PC kann (vermutlich meistens, keine Ahnung) funktionieren, muss aber nicht unbedingt. Würde aber bei einem neuen PC sowieso eine Neuinstallation machen, weil man ja sonstnur unnötige Treiber und so Zeugs drauf hat.
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Original von klausschreiber
      also, also die komplette Wiederherstellung dauert wohl länger als 10 Minuten. Da der PC aber ja das Meiste selbstständig macht, sollte dein eigener Aufwand nicht allzu groß sein. Nachträglich installierte Programme, sowie Updates von Windows usw. musst du halt trotzdem neu einspielen. Weil selbst, wenn du spätere Programme auf ne andere Partition installierst, fehlen ja die Registry Einträge usw. Den Ordner "Eigene Dateien" würde ich dann vorher auch auf eine andere Partition verschieben.

      Das Wiederherstellen der Image auf einem anderem PC kann (vermutlich meistens, keine Ahnung) funktionieren, muss aber nicht unbedingt. Würde aber bei einem neuen PC sowieso eine Neuinstallation machen, weil man ja sonstnur unnötige Treiber und so Zeugs drauf hat.
      Ich hab noch eine Problemstelle gefunden.

      PokerTracker Datenbanken. Wie kann ich das machen, dass die Datenbanken nicht im PT Ordner auf C gespeichert werden sondern auf D? Und würde es dann klappen die Datenbanken nach dem man das image neu draufgezogen hat mit dem aktuellen stand zu öffnen?

      ansonsten noch ne Frage. Ist Win XP Home sicherer als Professional? hab da mal was gehört weil in Home weniger funktionen sind und daher weniger angriffsfläche?
    • TheDna
      TheDna
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 1.632

      ansonsten noch ne Frage. Ist Win XP Home sicherer als Professional? hab da mal was gehört weil in Home weniger funktionen sind und daher weniger angriffsfläche?
      Das Gegenteil ist der Fall denke ich, wegen der Benutzerrechte. Home führt alles als Admin aus, keine Möglichkeit ein Konto für Poker only zu erstellen.

      Das Beste ist eigentlich Vista, welches Linux mitlerweile schon recht Nahe kommt mit den Benutzerrechten usw.
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      Man kann auch in der Home Version als eingeschränkter Benutzer arbeiten. Denke aber auch, dass Professional sicherer ist als Home, da es viel mehr Möglichkeiten gibt, Benutzerrechte individuell zu vergeben bzw. zu beschränken.

      Wegen Auslagerung der Pokertrackerdatenbanken:
      Benutzt du PostgreSQL-Datenbanken? Ich glaube, Acces Datenbanken kannst du einfach verschieben, und Pt das neue Verzeichnis mitteilen, bin mir aber nicht sicher.
      Aber wegen der Performance sind PostgreSQL Datenbanken eh besser. DIese werden nicht im Pokertrackerverzeichnis gespeichert, sondern in dem, wo du PostgreSQL installiert hast. Du kannst aber auch PostgreSQL auf C installieren und dann während der Installation (glaub unter benutzerdefinierte Installation, Datenbankdateien, oder irgend sowas. Weiß nicht, wie es heißt, da ich es schon länger nicht mehr installiert habe) festelgen, dass die Datenbanken selber auf D installiert werden. Dann solltest du nach einer Wiederherstellung von C ganz normal damit weiterarbeiten können. Kannst du auch mit Outlook und ähnlichem machen, falls du das benutzt.