[Livepoker] Tipps gegen Nervosität?

    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Hallo,

      ich bezweifle zwar, dass mir hier wer weiterhelfen kann, aber ich frage mal :/ Ich bin von Grund auf ein recht nervöser Mensch, dies stellt nun vorallem bei Poker bei mir nun ein Problem dar.

      Habe vor ca 2 Monaten mein erstes Liveturnier gespielt, um mich an Livepoker zu gewöhnen habe ich erstmal ein paar 30€ SNGs gespielt, vorallem bei den ersten paar SNGs war ich so nervös, dass ich kaum die Chips übereinander bringen konnte sozusagen. Nein ich saß weder auf scared Money, noch habe ich meine 100 VPIP Donkeygegner respektiert - ich habe einfach nur gezittert und konnte dagegen nichts tun.

      Je mehr ich gespielt habe, desto mehr bekam ich das Problem in den Griff, bis eigentlich mir nichts mehr anzumerken war.

      Am nächsten Tag dann eben ein normales Tourney gespielt, an den Final Table gekommen (keine schlechte Leistung, dafür, dass es mein erstes Liveturnier war :D ) und wieder gings los, war ja einen Final Table, habe es kaum hergebracht meine Chips auszuzählen für Calls oder was auch immer.

      Ich bin zwar davon überzeugt, dass man so keine Tells aus mir rausziehen konnte, da dies unabhängig von der Handstärke so war, aber trotzdem nicht so ne tolle Sache, wenn man am Tisch sitzt und einen sooo unsicheren Eindruck macht. Spielerisch war ich mit Abstand der beste Spieler am FT, aber eben immer dieser unsichere Eindruck.


      Was kann man dagegen tun? Soviel Livepokern bis es aufhört? -.- Wie ich mich kenne wird beim nächsten Liveturnier alles wieder von vorne losgehen, sprich ich muss erstmal 10 Stunden lange SNGs oder so spielen, um mich halbwegs in den Griff zu kriegen, kanns doch nicht sein...

      Und auf gewisse Liveevents wie Landesmeisterschaft(Österreich indemfall) will ich in Zukunft nicht verzichten.
  • 25 Antworten
    • av3cbo0m
      av3cbo0m
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 1.770
      das schlimme ist ja dass das ein teufelskreis ist. man ist nervös, benimmt sich behindert, und wird deswegen noch nervöser. routine ist mit sicherheit ein weg zur besserung aber schneller geht es mit sicherheit wenn man es irgendwie schafft den teufelskreis zu durchbrechen, in dem man seine nervosität einfach akzepiert, und nicht dagegen ankämpft. und guck dir mal die anderen an. es ist nicht JEDER ausser dir ne coole abgewichste sau. wenn du zeichen von nervosität auch bei anderen erkennst wird es leichter.
      so mehr kann ich zeitlich bedingt gerade nicht schreiben auch wenn man bücher zu dem thema tippen könnte, bzw es auch schon getan wurde.
      ps: ich steh da ganz auf deiner seite :P
    • senson
      senson
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 765
      Drogen ?
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      Original von senson
      Drogen ?

      da gibts schon einiges , was ganz beruhigend wirkt
    • edik89
      edik89
      Black
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 3.367
      mit bisschen mehr selbstvertrauen an die sache rangehen
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von edik89
      mit bisschen mehr selbstvertrauen an die sache rangehen
      Würde nicht behaupten, dass es mir so an Selbstvertrauen fehlt, da ich bis zum Final Table und am Final Table keinen Gegner finden konnte, den ich als stark eingeschätzt hätte. Vorallem der mit Position auf mich hat KK openfolded, da er von mir noch nie ein Showdown ohne AA sah :D Ich hatte tatsächlich AA und war auch genug freundlich dies zu zeigen um weiterhin massig Credit zu kriegen.

      Und naja, ich habe mich am FT reich gepushed, im Internet wäre spätestens nach dem dritten Push irgend ein Donk auf die Idee gekommen mit 56s zu callen. Dort hat mir scheinbar jeder dauernd Credit gegeben. Also mit so Gegnern kann man nur selbtsicher sein

      Naja, Routine wird wohl nicht schaden, war dann ja am Mainevent ganz locker und auch Chipleader
      Ich weiß eben nur, dass es beim nächsten Liveturnier wieder von vorne anfangen wird.
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      so mal ein ernsthaftes kommentar diesmal von mir: hör musik (irgendwas ruhiges und konzentrier dich halt auf die musik. schalt einfach ab(trotzdem auf's spiel und gegner achten). sex wirkt auch ziemlich beruhigend, wenn du es am tag vom turnier machst.
    • Dithley
      Dithley
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 152
      Also wenn ich ein live turnier spiele und merke das ich sehr nervös bin ( kommt auch gelegentlich vor ) trinke ich ein kleines Bier. Das hilft bei mir eigentlich immer ;) . Darf halt nicht zuviel sein, damit man nicht seine Konzentration verliert!
    • HALLLU
      HALLLU
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 140
      Sokrates hat einmal gefragt, was denn ein Leben für den Menschen ohne Herausforderung wäre. Richtig, es wäre sinnlos und langweilig.

      Sich Herausforderungen immer wieder zu stellen und zu versuchen sie zu meistern, das ist es was das Leben wirklich lebenwert macht.
    • GelbeEnte
      GelbeEnte
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2007 Beiträge: 43
      Bau es als Deine Stärke aus.

      Vielleicht bist Du nur so weit gekommen, da alle am Tisch gemeint haben, das Du ein Fisch bist. Laß doch die Gegner in den Glauben das Du so zitterst, weil Du ein absoluter unerfahrener Newby bist. Ich habe noch nicht live gespielt, aber wenn ich mir jetzt überlegen wem ich mehr Respekt entgegen bringen soll, einen Coolen oder einem Frischling, dann würde ich mich doch mehr auf den Coolen konzentrieren. :D
    • Schurkenstaat
      Schurkenstaat
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 1.839
      Naja, solange es durchgehend ist, istes ja kein Problem. Gerade bei starken Händen zittrig zu sein ist einer der wenigen Tells, die ich brauchbar finde, von daher ist es ja nicht schlecht, wenn du das immer hast.
    • Haiku
      Haiku
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 216
      Um deine Nervosität abzubauen gibt es eine einfache Übung. Du brauchst allerdings etwas Vorstellungskraft.

      Schließ die Augen und setz Dich in Gedanken wieder an den live Pokertisch. Erinnere Dich an möglichst viele Kleinigkeiten, hör wieder das Gemurmel im Hintergrund, sieh wie die Karten ausgeteilt werden... Treib das Spiel solange, bis Du merkst, wie Du wieder nervös wirst und anfängst zu zittern.
      Bleib in Gedanken in der Situation und nun versuch Dich zu beruhigen. Sag Dir selbst so Sachen wie: Die anderen kochen auch nur mit Wasser, eigentlich bin ich denen spieltechnisch überlegen, usw. Atme tief durch, bist Du merkst wie sich dein Puls wieder verlangsamt, obwohl Du vor deinem inneren Auge noch am Pokertisch sitzt. Stell Dir vor,wie Du obercool am Tisch sitzt und deine lines runterspielst.
      Wenn Du diese Übung öfters wiederholst (z.B. jeden Abend vor dem Einschlafen), wirst Du merken, daß Du Dich immer weniger dabei aufregst. Beim nächsten live Turnier, wiederholst Du Dir Deine "Beruhigungssprüche" in Gedanken.

      Hört sich alles etwas seltsam an aber klappt 100 pro.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      das klingt nach einer äußerst guten Idee, Haiku. :)
      Ich halte sehr viel von solchen Methoden.

      Lg
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
      spiel so viele live-turniere wie möglich. (sicherheitshaltber nur kleinere buyins). nach 200 turnieren zitterst nich mehr ;)
      praktisch Konfrontationstherapie
    • nietzsche84
      nietzsche84
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 45
      Ich würde es als "Lampenfieber" bezeichnen - auch große Stars haben daß, obwohl sie schon Millionen von Platten verkauft und unzählige Konzerte gegeben haben - trotzdem Zittern sie manchmal noch (z.B. beim ersten Konzert vor 100.000 Leuten oder so).

      Mit der Erfahrung wird die Ruhe kommen, bis dahin hilft einem die Nervosität aber auch, sich zu konzentrieren, ja sie zwingt einen geradezu.

      Gruß,

      Marco
    • Absti
      Absti
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.772
      Original von 2southdiamant2
      Original von senson
      Drogen ?

      da gibts schon einiges , was ganz beruhigend wirkt
      aber immer aufpassen das man dann nicht plötzlich einschläft
    • Atzelinio
      Atzelinio
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 1
      Bei mir ist es wie folgt, da ich von Natur aus in verschiedenen Situationen meistens bei feinmotorischen Bewegungen zitter und dies auch nicht ändern kann, da es ein sogenannter essentieller Tremor (verstärktes Hintergrundzittern) ist. Ich habe deswegen angefangen autogenes Training zu machen. Du findest bestimmt im Netz gute Übungen die du vor solch einem Tunier machen kannst um vollkommen entspannt und relaxed an den Tisch zu gehen. Du kannst dir zum Beispiel einen Satz immerwieder im Kopf denken wie " Ich bin ruhig und relaxed" klingt blöd aber bei mir hilft es.
    • MKeiner
      MKeiner
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 443
      üben, üben, und nochmals üben!
      Je mehr man spielt desto geringer ist die Aufregung vor solch einem Tournament. Außerdem ist es hilfreich wenn man den eine oder anderen Spieler kennt!
      MfG
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      ohne jetzt alles hier gelesen zu haben antworte ich dir mit 2 empfehlungen:

      um nervosität und/oder ängste abzubauen erziele ich mit diesen methoden erfolge:

      1.) progressive muskelentspannung und
      2.) mentales training

      grüße
      pascal
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich bin zu livepokerevents immer mit ein paar kumpels zusammen hin. mit dem einen oder andern hab ich dann auch am gleichen tisch gesessen, das hilft eigentlich ganz gut gegen nervosität, weil du einfach ein paar leute dann kennst.

      am tisch hilft es dir vllt, musik zu hören, die dir gefällt und bei der du dich entspannen kannst. und eine angenehme und entspannte sitzhaltung kann auch nicht schaden. beim ersten pot, den ich gewinne, zittern meine hände auch immer ein wenig, aber ab dann bin ich der alte.
    • 1
    • 2