Wann ist man reif für die High Limits?

    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Liebe Pokerstrategy.de-Mitglieder,

      Dies ist mein erster Beitrag, daher grüße ich euch alle und wünsche uns eine gute Zusammenarbeit und eine profitable Pokerzukunft!

      Nun zum Thema. Ein zentraler Punkt in der Gestaltung der eigenen Pokerkarriere ist das Bankrollmanagement. Dazu gibt es verschiedene Ansätze. Im Zweifelsfall richtig ist stets der konservative Ansatz wie ihn Matthew Hilger in seinem Buch "Internet Texas Hold'em", S.254 ff propagiert. Er geht in seinem Modell bewusst von zwei Prämissen aus: 1. Man verfügt nur über einen begrenztes Budget und 2. Man ist nicht in der Lage nachzuschießen, sollte man Pleite gehen. Ein wesentlicher Bestandteil des Modells ist daher die Kapitalerhaltung.
      Diese Einstellung entspricht auch unsere Philosophie auf Pokerstrategy.de und findet daher meine volle Zustimmung.

      Aber wie immer gibt es auch Alternativen. Ein aggressives Bankrollmanagement wird im Buch "Improve your Poker", S.50 ff von Bob Ciaffone vertreten. Er ist der Auffassung, dass man als talentierter Spieler schnell herausfinden sollte, auf welchem Limit man die beste Earn Rate erzielen kann. Zuviel Konservatismus koste seiner Meinung nach bares Geld. Die radikale Vorgehensweise vom "Coach" ist sicherlich nur für eine kleine Minderheit von Spielern ge-eignet. Sie setzt voraus, dass ein Spieler a) sehr talentiert ist und sein momentanes Limit deut-lich schlägt, b) über große finanzielle Reserven verfügt und c) finanzielle Verluste psycholo-gisch leicht wegstecken kann.

      Angenommen, ein Spieler schlägt das Limit 3/6 in eindrucksvoller Weise. Wie schnell könnte er theoretisch deutlich höhere Limits profitabel spielen? Zunächst sollte er sich auf 5/10 be-weisen. Hier sind zum ersten mal die starken Spieler in ßberzahl. Auf 2/4 sind es die schwachen, bei 3/6 gibt es eine Balance und ab 5/10 wird richtig gepokert. Okay, unser Spieler ope-riert nun auch bei 5/10 profitabel, wie geht es weiter? Nun, erstaunlicherweise besitzt er nun einige Freiheiten, so es seine Bankroll zulässt. Von nun an werden die Spiele nicht mehr in Abhängigkeit zum Limit schwerer. Es kommt vielmehr auf die Wahl des richtigen Tisches an.

      Natürlich spielen weiter oben jede Menge Sharks, aber auch der Anteil der Maniacs scheint zuzunehmen. Wer 5/10 profitabel spielt, der ist in meinen Augen ein Solid Player. Zwar ver-liert ein Solid Player Geld an die Sharks, aber durchaus in überschaubarem Rahmen. Und gegen Maniacs macht er sich die Taschen voll. Sitze ich als Solid Player an einem Tisch mit sieben Sharks und zwei Maniacs, so ist das eine durchaus profitable Situation. Da man tight ist, spielt man in erster Linie Premiumhände. Ebenso die Sharks. Jeder Shark für sich ge-nommen ist selten in der Hand. Raise ich aus early position, wird das von den Sharks respek-tiert. Es sind die Maniacs, die hier cold callen. Die Maniacs sind fast immer in der Hand und das ist schön.

      Meinen größten Pott habe ich merkwürdigerweise nicht auf 30/60 gewonnen,sondern auf 15/30. Es waren stattliche 1257 Dollar brutto.

      15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is UTG+1 with 9:spade: , T:spade: . CO posts a blind of $15.
      UTG calls, Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#666666]3 folds[/color], Button calls, SB calls, [color:#666666]1 fold[/color], UTG calls, Hero calls.

      Flop: (12 SB) 8:diamond: , 6:heart: , 7:heart: [color:#0000FF](5 players)[/color]
      SB checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]Hero raises[/color], [color:#CC3333]MP1 3-bets[/color], Button calls, SB folds, [color:#CC3333]UTG caps[/color], Hero calls, MP1 calls, Button calls.

      Turn: (14 BB) 3:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      UTG checks, [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#CC3333]Button 3-bets[/color], [color:#CC3333]UTG caps[/color], Hero calls, MP1 calls, Button calls.

      River: (30 BB) J:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      UTG checks, [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], Button calls, UTG folds, [color:#CC3333]Hero 3-bets[/color], [color:#CC3333]MP1 caps[/color], Button calls, Hero calls.

      Final Pot: 42 BB

      Okay, mein preflop Call war ein wenig loose aber noch keine all zu große mathematische Sünde. Wahrscheinlich hatte ich damals lange auf brauchbare Karten warten. Na ja, ihr kennt das ja selbst. Die Hand zeige natürlich wegen der interessanten Art, wie die KK-Spielerin ihre Hand interpretiert hat.


      Die nächste Hand hatte mir immerhin 1002 Dollar brutto eingebracht.

      15/30 Hold'em (8 handed) converter

      Preflop: Hero is SB with J:heart: , 9:heart: .
      [color:#CC3333]UTG raises[/color], [color:#666666]2 folds[/color], MP2 calls, [color:#666666]2 folds[/color], Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color].

      Flop: (7 SB) 9:club: , 8:heart: , 9:diamond: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      Hero checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]MP2 raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG 3-bets[/color], [color:#CC3333]MP2 caps[/color], Hero calls, UTG calls.

      Turn: (9.50 BB) J:diamond: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      Hero checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]MP2 raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG 3-bets[/color], MP2 calls, [color:#CC3333]Hero caps[/color], UTG calls, MP2 calls.

      River: (21.50 BB) 7:club: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]UTG raises[/color], [color:#CC3333]MP2 3-bets[/color], [color:#CC3333]Hero caps[/color], UTG calls, MP2 calls.

      Final Pot: 33.50 BB



      Die Dame mit der Straight hatte das Pech, dass sie zwischen einem Monster und einem Maniac eingeklemmt war.


      In der nächsten Hand gewann ich 1122 Dollar, dem K 3-Player sei Dank!

      15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is SB with J:diamond: , J:club: .
      [color:#666666]1 fold[/color], UTG+1 calls, [color:#666666]3 folds[/color], [color:#CC3333]MP3 raises[/color], [color:#666666]1 fold[/color], [color:#CC3333]Button 3-bets[/color], Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color], UTG+1 calls, [color:#CC3333]MP3 caps[/color], Button calls, Hero calls, UTG+1 calls.

      Flop: (17 SB) 9:club: , 9:heart: , J:heart: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      Hero checks, UTG+1 checks, [color:#CC3333]MP3 bets[/color], Button calls, Hero calls, UTG+1 calls.

      Turn: (10.50 BB) 8:heart: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      Hero checks, UTG+1 checks, [color:#CC3333]MP3 bets[/color], [color:#CC3333]Button raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG+1 3-bets[/color], MP3 calls, [color:#CC3333]Button caps[/color], Hero calls, UTG+1 calls, MP3 calls.

      River: (26.50 BB) K:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]UTG+1 raises[/color], MP3 calls, Button calls, UTG+1 calls, MP3 folds, Button calls.

      Final Pot: 35.50 BB


      Diese Anthologie ware unvollständig, wenn ich nicht auch meinen legendären Double Bad Beat zeigen würde. ßber mein Slowplay lässt sich streiten. Fastplay hätte den Pott jedoch auch nicht gerettet.

      Party Poker 15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is BB with J:diamond: , K:heart: .
      [color:#666666]3 folds[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#666666]4 folds[/color], SB calls, Hero calls.

      Flop: (6 SB) K:diamond: , 6:club: , J:spade: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      SB checks, Hero checks, [color:#CC3333]MP1 bets[/color], SB calls, Hero calls.

      Turn: (4.50 BB) 5:heart: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      SB checks, Hero checks, [color:#CC3333]MP1 bets[/color], [color:#CC3333]SB rai-ses[/color], Hero calls, [color:#CC3333]MP1 3-bets[/color], [color:#CC3333]SB caps[/color], Hero calls, MP1 calls.

      River: (16.50 BB) 5:club: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      [color:#CC3333]SB bets[/color], [color:#CC3333]Hero raises[/color], [color:#CC3333]SB 3-bets[/color], Hero calls.

      Final Pot: 22.50 BB


      Ich hoffe, ich habe mit diesen Beispielen anschaulich machen können, dass nicht nur Welt-spitzenspieler in den High Limits zu finden sind. Es gibt eben viele Menschen, die so vermögend sind, dass sie auf den niedrigen Levels keinen Kick mehr erfahren. Oft sind das erfolgreiche Geschäftsleute, die auch einfach nicht die Zeit für ein intensives Pokerstudium besit-zen. Viele sind sich sicherlich bewusst, dass sie kontinuierlich Geld in das System hinein pumpen, nehmen das aber gerne in Kauf. Vielleicht sagt sich einer "Ich verdiene 20.000 Dol-lar im Monat und arbeite hart dafür. Dann möchte ich mir aber auch den Luxus erlauben, meinem Lieblingshobby nachzugehen und dabei gegen die stärksten Gegner anzutreten. Die 2.000 Dollar, die mich das monatlich kostet ist mir die Sache alle mal wert." Dann sind da noch die Break-even Hunter. Ein solcher versucht seine Verluste im Low Limit-Bereich durch eine Erhöhung der Einsätze schnell wieder auszugleichen, selbst wenn es ihm an der Statur für die High Stakes fehlt.

      Im Interview habe ich geäußert, dass meine Buddy List mittlerweile über 1000 High Stake-Spieler umfasst. Jeder davon spielt mindesten 50 % seiner Starthände! Das sind ziemlich rei-che Fanggründe wie sie nur im Eurobetnetzwerk vorkommen. Ich denke, im Pokern gibt es mehrere respektable Zielsetzungen. An drei bis vier Tischen im Low Limit-Bereich sein Geld zu verdienen ist sicherlich ein vernünftiger und risikoarmer Ansatz. Stimmen alle Voraussetzungen, dann sollte aber auch das Hochseefischen als ernsthafte Alternative erwogen werden.
  • 44 Antworten
    • Rifter
      Rifter
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 549
      sorry. du bist sicherlich ein besserer spieler als ich, aber nach meinem pokerverstaendniss sind da sehr viele fehler in diesen haenden.

      hand 1) preflop mist aber rest ok
      2) utg raise mit J9s im sb callen? zweifel ich mal stark an
      3) warum kein cap river?
      4) find ich graesslich, raise flop oder hier 3 bet turn

      allgemein - was soll dieser thread?
      uns zeigen dass man große poette auf hohen limits gewinnen kann?
      profilierung?
      ich denke jedem ist bewusst, dass es solche und solche spieler gibt.
      natuerlich nett dass du uns das so anschaulich zeigst, aber mir hat das jetzt nicht viel gegeben.
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      #2. gibt überall fische und je höher das limit, desto weniger werden es. ansonsten finde ich die hände auch "komisch" gespielt. also nicht so, wie ich es gelernt habe. besonders die letzte hand braucht meiner meinung nach protection und ne freecard am flop zu riskieren ist imo falsch. bei der 3. hand hast du angst vor KK oder was?



      PS: schachboard plz :D
    • cKone
      cKone
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 624
      also ich find den thread gut, Matthias (Du is doch std. oder? :) )
      Ich bin zwar noch nicht so weit aber ich war bis jetzt auch immer davon ausgegangen, dass sich auf den höheren Limits fast keine richtigen Fische mehr tummeln. Zu den Händen sag ich nix, dazu fehlt mir die Kenntnis des Limits.

      Mehr davon! :]
    • jjacky
      jjacky
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.305
      posts oder sonstige informationen, die besagen, dass viele high stakes spieler sucken finde ich immer sehr ermutigend. :)

      mich würde aber mal interessieren was die gegner denn nun genau hatte.

      und bei den letzten beiden händen ist irgendwie der river verbugt (in hand 3 macht hero garnichts mehr als er am river zum 2. mal dran ist und in der letzten hand darf der arme MP1 nicht mehr mitspielen).
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      die intension dieses threads wird nicht ganz klar ^^
    • Laze
      Laze
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 468
      topic lesen :P
    • Tobsen
      Tobsen
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.196
      jo dafür is man reif wenn man 20k $ im monat verdient, oder irgendwelche loosen ansätze preflop hat :)
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      nice post :-)
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      @ Rifter:

      Alle Hände stammen aus dem Februar diesen Jahres. Damals war ich noch bei PartyPoker und hatte gerade angefangen 15/30 zu spielen. Heute würde ich einige Hände natürlich andes spielen. Aber meine Spielweise war ja auch nicht das Thema, sondern vielmehr die Verrücktheiten, die selbst in den höheren Limits stattfinden.

      1) erwähnte ich
      2) korrekt
      3) habe regeraist
      Bitte um Nachsicht, dass ich mit dem Konverter noch nicht richtig umgehen kann. Hier noch mal der river ohne Konverter:

      ** Dealing River ** [ Ks ]
      zunami bets [$30].
      I_G_S raises [$60].
      tenbuckbrad calls [$60].
      samsuperman calls [$60].
      zunami is all-In [$60]
      I_G_S calls [$30].
      tenbuckbrad folds.
      samsuperman calls [$30].
      I_G_S shows [ 3d, Kc ] two pairs, kings and nines.
      samsuperman shows [ Ah, Kh ] a flush, ace high.
      zunami shows [ Jd, Jc ] a full house, Jacks full of nines.
      zunami wins $1122 from the main pot with a full house, Jacks full of nines.

      4) Damals war ich noch auf dem slowplaying-trip. Heute würde ich den Flop natürlich auch raisen und den Turn 3betten.

      allgemein:
      Ich denke ich hatte mit ßberschrift und Inhalt klar gemacht, was dieser Thread soll. Als ich noch 1/2 und 2/4-Spieler war, hatte ich die Vorstellung, dass die Spielstärke der Gegner mit steigendem Limit linear anwächst. Warum sollen nicht auch andere diesem Trugschluß erliegen? Oder bin ich etwa der einzige Naivling auf der Welt?

      Profilierung? Quatsch! Wie kann ich mich mit exzessiv schlechter gegnerischer Spielweise profilieren, noch dazu, wenn mein eigenes Spiel fehlerhaft ist?
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      @ Sleyde:

      Schachboard leider off-topic :-)

      Wie bei Rifter: Meine eigenen Spielweise war auch off-topic, es ging um die gegnerische.

      Im High Limit gibt es weniger Fische, aber mit der richtigen table selection kann man das kompensieren. Ich habe dort schon an Tischen mit einer durchschnittlichen flopseen rate von 40 % gespielt!

      3. Hand: Siehe Antwort zu Rifter. Konverter hat nicht richtig funktioniert. Ich werde versuchen. die Hände nochmal richtig wieder zu geben.

      @ cKone

      Danke! Solche Anworten braucht jemand, der seinen ersten thread postet!

      @ jjacky

      Danke auch! Werde versuchen Dominik zu erreichen. Er sagt mir dann bestimmt, wie ich Beiträge korrigieren und richtig mit dem Konverter umgehen kann. Aller Anfang ist schwer!

      @ Xblood

      Danke für die Ermutigung!
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      4) Damals war ich noch auf dem slowplaying-trip. Heute würde ich den Flop natürlich auch raisen und den Turn 3betten.
      Zu der Zeit hast du doch auch viel "Igel-Training" gegeben. Besteht da etwa ein Zusammenhang? ;)
      Willkommen im Forum.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Hi soLidas,

      super Frage!

      Da besteht definitiv ein Zuammenhang! Der Igel-Aufbau im Schach ist eine Mittelspielstruktur, die darauf abzielt, sich erst einmal abwartend zu verhalten.
      Man wartet geduldig darauf, bis sich der Gegner schwächt (overextension) und kontert dann mit einem Schlag. Slowplaying im Pokern ist dazu eine Art ßquivalent. ßbrigens gilt für Schach wie fürs Pokern: Slowplaying ist nur gut, wenn die Umstände perfekt dafür sind.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Hand 1

      Party Poker 15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is UTG+1 with 9:spade: , T:spade: . CO posts a blind of $15.
      UTG calls, Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#666666]3 folds[/color], Button calls, SB calls, [color:#666666]1 fold[/color], UTG calls, Hero calls.

      Flop: (12 SB) 8:diamond: , 6:heart: , 7:heart: [color:#0000FF](5 players)[/color]
      SB checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]Hero raises[/color], [color:#CC3333]MP1 3-bets[/color], Button calls, SB folds, [color:#CC3333]UTG caps[/color], Hero calls, MP1 calls, Button calls.

      Turn: (14 BB) 3:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      UTG checks, [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#CC3333]Button 3-bets[/color], [color:#CC3333]UTG caps[/color], Hero calls, MP1 calls, Button calls.

      River: (30 BB) J:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      UTG checks, [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], Button calls, UTG folds, [color:#CC3333]Hero 3-bets[/color], [color:#CC3333]MP1 caps[/color], Button calls, Hero calls.

      Final Pot: 42 BB


      Der MP1 hatte KK. Ich fand es damals sehr verwunderlich, wie ein Spieler auf diesem Niveau denken konnte, dass bei all dieser Action eine one pair hand werthaltig sein konnte.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Hand 2

      Party Poker 15/30 Hold'em (8 handed) converter

      Preflop: Hero is SB with J:heart: , 9:heart: .
      [color:#CC3333]UTG raises[/color], [color:#666666]2 folds[/color], MP2 calls, [color:#666666]2 folds[/color], Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color].

      Flop: (7 SB) 9:club: , 8:heart: , 9:diamond: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      Hero checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]MP2 raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG 3-bets[/color], [color:#CC3333]MP2 caps[/color], Hero calls, UTG calls.

      Turn: (9.50 BB) J:diamond: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      Hero checks, [color:#CC3333]UTG bets[/color], [color:#CC3333]MP2 raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG 3-bets[/color], MP2 calls, [color:#CC3333]Hero caps[/color], UTG calls, MP2 calls.

      River: (21.50 BB) 7:club: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]UTG raises[/color], [color:#CC3333]MP2 3-bets[/color], [color:#CC3333]Hero caps[/color], UTG calls, MP2 calls.

      Final Pot: 33.50 BB

      Tut mir leid, aber ich finde es heute noch amüsant, wie der UTG seine Qd 8d interpretiert hat.
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Hand 3

      Party Poker 15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is SB with J:diamond: , J:club: .
      [color:#666666]1 fold[/color], UTG+1 calls, [color:#666666]3 folds[/color], [color:#CC3333]MP3 raises[/color], [color:#666666]1 fold[/color], [color:#CC3333]Button 3-bets[/color], Hero calls, [color:#666666]1 fold[/color], UTG+1 calls, [color:#CC3333]MP3 caps[/color], Button calls, Hero calls, UTG+1 calls.

      Flop: (17 SB) 9:club: , 9:heart: , J:heart: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      Hero checks, UTG+1 checks, [color:#CC3333]MP3 bets[/color], Button calls, Hero calls, UTG+1 calls.

      Turn: (10.50 BB) 8:heart: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      Hero checks, UTG+1 checks, [color:#CC3333]MP3 bets[/color], [color:#CC3333]Button raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]UTG+1 3-bets[/color], MP3 calls, [color:#CC3333]Button caps[/color], Hero calls, UTG+1 calls, MP3 calls.

      River: (26.50 BB) K:spade: [color:#0000FF](4 players)[/color]
      [color:#CC3333]Hero bets[/color], [color:#CC3333]UTG+1 raises[/color], MP3 calls, Button calls, UTG+1 calls, MP3 folds, Button calls.

      Final Pot: 35.50 BB

      Der UTG hatte K 3 (!) und der Button A K. Ohne Worte.
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      hi,
      sehr ermutigend - vielen dank :)
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Hand 4

      Party Poker 15/30 Hold'em (10 handed) converter

      Preflop: Hero is BB with J:diamond: , K:heart: .
      [color:#666666]3 folds[/color], [color:#CC3333]MP1 raises[/color], [color:#666666]4 folds[/color], SB calls, Hero calls.

      Flop: (6 SB) K:diamond: , 6:club: , J:spade: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      SB checks, Hero checks, [color:#CC3333]MP1 bets[/color], SB calls, Hero calls.

      Turn: (4.50 BB) 5:heart: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      SB checks, Hero checks, [color:#CC3333]MP1 bets[/color], [color:#CC3333]SB raises[/color], Hero calls, [color:#CC3333]MP1 3-bets[/color], [color:#CC3333]SB caps[/color], Hero calls, MP1 calls.

      River: (16.50 BB) 5:club: [color:#0000FF](3 players)[/color]
      [color:#CC3333]SB bets[/color], [color:#CC3333]Hero raises[/color], [color:#CC3333]SB 3-bets[/color], Hero calls.

      Final Pot: 22.50 BB

      Mein double bad beat! Beide Spieler hatten K 5 !
    • Matthias Wahls
      Matthias Wahls
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 2.073
      Ich wußte leider nicht, dass der Konverter die gegnerischen Hände nicht zeigt.
      Jetzt dürfte die Message hinter den Händen klar sein.
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Original von Matthias Wahls
      Ich wußte leider nicht, dass der Konverter die gegnerischen Hände nicht zeigt.
      Der Konverter kann so eingestellt werden, daß er die Resultate zeigt: hierfür einfach bei "Show results" einen Haken setzen. Das mit dem Igel hatte ich erst spaßeshalber gesagt, aber je länger man drüber nachdenkt, desto eher erkennt man tatsächlich einen Zusammenhang.
      Bleibt die spannende Frage, wie sich das in deiner Skandinavisch-Zeit ausgewirkt hätte =)