Preflop AI bei niedrigen Blinds

    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Situationen wie diese beschäftigen mich in letzter Zeit öfters... (11$ SNGs)

      Nehmen wir an MP 2(unknow) raised auf 4 BB (80)
      Alle Folden
      Ich sitze im SB und halte AK

      Von einem Call OOP bin ich nicht so der Fan, ich ziehe es vor den Pot Preflop mitzunehmen, oder spätestens am Flop

      Action:
      Reraise auf 260
      Villain pushed

      Call? Ich habe das so gehandhabt bisher, dass ich einfach folde, da ich noch billig davon komme und es sich nicht lohnt, sich um so wenig Deadmoney zu prügeln. In so Situationen zog ichs bisher vor mit QQ+ zu callen.

      Jedoch sehe ich in letzter Zeit zu oft, wie randoms wie gestört rumsplashen, es ist keine Seltenheit, wenn 3 Leute All In sind und AJ möglicherweise noch die Beste Hand ist und obendrauf kommt noch, dass AJ wohl als drittes gecallt hat.. und das im Early Play!

      Wenn ich so rumgesplashe sehe, frage ich mich schon, ob ich hier nicht zu tight bin. Andererseits will ich mit einer möglichen vorhandenen Edge nicht an einem Earlyplaycoinflip broke gehen. Jedoch frage ich mich in letzter Zeit ernsthaft, ob ich den Leuten nicht zu viel Credit gebe, bei vielen kann man wohl eher von 70/30 ausgehen.


      Warum ich sowas frage... Ich bin keineswegs ein schlechter SNG Spieler, allerdings habe ich mir vorgenommen, Situationen zu suchen, die für mich früher mal klar waren, aber mittlerweile eher fragwürdig.
  • 9 Antworten
    • Kattinka
      Kattinka
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2007 Beiträge: 545
      Mit QQ gegen solche Donks easy Reraise easy Call. Zu oft hast du da noch eher als AT, AJ, AQ ein kleines bis mittleres Pocket, welches du dominierst.
      Und außer gegen AK, KK und AA bist du immer Riesenvafourite.
      Mit AK ist das so ne Sache. Würde grundsätzlich nur callen und wenn K oder A kommt hast du meist den kompletten Stack des Gegners, weil er sich nen Scheiß um seinen Kicker schert oder versucht trotz Overcards sein PocketPair durchzukriegen. Reraised du damit, kriegst dann vertreibst du damit meist schwache Asse, aber ihre Pockets werden nicht gerne weggeschmissen, weil vor höheren PP haben die nie Angst und denken sie haben immer nen Coinflip.

      Einfach Coinflips vermeiden, aber bei fishigen Gegnern nicht aus Angst vor nem Coinflip dominierende Hände ständig folden.
    • Ratskin
      Ratskin
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 411
      Original von Kilania
      Von einem Call OOP bin ich nicht so der Fan, ich ziehe es vor den Pot Preflop mitzunehmen, oder spätestens am Flop
      Vllt wirst du es ja noch ;)

      Ziel ist es ja in der frühen Phase relativ einfache double ups zu schaffen ohne große Anteile seines Stacks zu riskieren. Das heißt für AK im Speziellen, dass du dich von kleineren Assen ausbezahlen lassen willst.

      Spielen wir das mal durch:
      Wenn du hier preflop reraised und er called, bildest du preflop OOP einen relativ großen pot auf und stehst am flop in 70% der Fälle mit A high da. Also hast du in 70% der Fälle ne marginale Hand bei großem Pot-> keine gute Situation um seinen Stack zu verdoppeln

      reraised du und er pushed, bist du oft nichtmal mehr vorne.
      Nehmen wir aber mal eine loosere pushrange von TT+,AJs+,AJo+, dann bist du mit 54,1% marginal vorne. Solche Situationen sind nach ICM auch noch definitiv early zu vermeiden!

      reraised du und er foldet hast du grandiose 110 chips mehr.

      Callst du das hingegen einfach cold, bleibt der pot relativ klein und du kannst dich easy von der Hand trennen, wenn du nichts triffst, aber du wirst gut ausbezahlt von kleineren Assen wenn du triffst.

      Die Sache ist einfach, dass du early imho nicht versuchen solltest den kleinen Pot Preflop mitzunehmen, sondern du solltest den duoble up anstreben.
    • TwentyFourSeven
      TwentyFourSeven
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 33
      Spiele das speziell in den ersten 2 Blindleveln genauso wie obiger Poster. Grade bei den vielen Calling Staitons auf NL11$ gebe ich mir Preflop mit einem Reraise in den ganz early Blinds standardmäßig sogut wie gar keine Foldequity! Da wird mit so ziemlich allem gecalled. Der Unterschied den der Reraise also meistens macht, ist dass man dann OOP um einen größeren Pot spielen muss als vorher. Gegen einen Aggressiven Loosen SnG Fish (was wohl gute 30% der Spieler auf SnG11$ sind) stehen also extrem schwere Entscheidungen an, die man hätte vermeiden können. Je nach Stack/BB Verhältnis kann man dann in späteren Phasen natürlich easy auf Raises vor einem Pushen!

      Gibt auch nen guten Artikel der hier mal gepostet wurde, linke ihn hier einfach noch einmal.

      http://web.archive.org/web/20061019194408/http://www.checkraised.com/article/41/SnG:-Avoiding-Trouble-with-Ace-King.html
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Erstmal danke soweit, habe bei der vorheren Session die 3 Bets mit AK weggelassen.

      Habe damit übrigens früher damit auch nicht 3 betted, habe dann aber irgendwann vor kurzem eine "Anpassung" in die Richtung gemacht.

      Allerdings: Wer Preflop mit AJ Broke geht, wird auch am Flop damit noch broke gehen wollen, vondemher ist ein Coldcall tatsächlich schlauer

      Den Artikel sehe ich mir morgen an (müde :( )

      @Kattinka, jo, QQ 3 bette ich so oder so noch weiterhin, ich sehe hier in den meisten Fällen eine Hand, die ich beat habe.

      Toughe Folds gibts auf 11er nicht, oder nur gegen Ausnahmen :D
    • TP1987
      TP1987
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2007 Beiträge: 249
      Mit AKo würde ich mit nem vollen Stack in der Early Phase nie Broke gehen. Das Problem ist ja, man kann den Gegner nicht auf AJo o.ä. setzen. Gebe ich meinem Gegner, einem fish wie man ihn auf Party kennt, eine Range von TT+, AJ+ und KQ, dann liege ich halt nur ca. 60%-40% vorne. D.h. in 40% der Fälle bin ich schon nach wenigen Händen raus und mein Startgeld ist futsch, ich bin allerdings noch lange nicht ITM, wenn ich gewinnen sollte! Daher lohnt es sich einfach nicht Preflop mit AK All In zu gehen.
    • dhuppert
      dhuppert
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 562
      Was haltet ihr von dem Move, mit AK nach nem Raise direkt AllIn zu pushen?
      Ich habe das schon mehrfach, auch von guten Spielern, gesehen.
    • tonyhawk49
      tonyhawk49
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 528
      den ganzen stack riskieren für so ein paar chips? lieber callen und von schlechteren assen ausbezahlen lassen
    • TheNose
      TheNose
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 1.111
      Original von dhuppert
      Was haltet ihr von dem Move, mit AK nach nem Raise direkt AllIn zu pushen?
      Ich habe das schon mehrfach, auch von guten Spielern, gesehen.
      viel zu stark gegnerabhängig ... auch wenn du es von guten spieler gesehen hast, ich würd sagen die machen das nur in ausnahmespots ...
      oder sie sind nicht wirklich gut :D
    • lexvic
      lexvic
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 548
      Original von dhuppert
      Was haltet ihr von dem Move, mit AK nach nem Raise direkt AllIn zu pushen?
      Ich habe das schon mehrfach, auch von guten Spielern, gesehen.
      Mit 50BB? Kann ich mir schwer vorstellen. Da callt doch nur QQ+. Und wenn er nicht QQ+ hat, gewinne ich t150.

      Zu OP: Wenn die Leute mit AJ pushen und callen, werden sie das auch mit 77+ tun. Deswegen ist AK ein Fold gegen einen Push.

      Einfach callen und OOP spielen, bessere Möglichkeiten sind nicht vorhanden.