ISt der VPIP und die Handrange eigentlich gleich

    • nolan69
      nolan69
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 541
      Hallo,

      ist vielleicht ne dumme Frage, aber wenn ich die Handrange eines Spielers rauskriegen will, kann ich dann den VPIP-Wert nehmen und im Equilator als Handrange eingeben? Denn bei einer Gleichverteilung der Karten, die gedealt werden, müsste es doch das gleiche/ähnliche sein? Frage wäre dann noch, ab welcher Anzahl das repräsentabel wäre...


      Gruß
  • 2 Antworten
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Das ist Falsch. Wenn Bsp der VPIP 20% ist, spielt der Gegener nicht die besten 20% der Hände. Denn K3o ist "stärker" als JT Bsp aber er wird eher JT als K3o spielen. Die 20 % der Hände werden nach ihrer Stärke berechnet, wenn sie gegen eine randomhand Spielen oder gegeneinander , aber in NL spielt man andere Hände, da hier die Playbility und die Fähigkeit dem Gegner Geld aus der Tasche zu ziehen mehr zählen.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Kommt drauf an, welche Handrange du meinst.
      Sagen wir mal du bist in Early Position Fullring:

      Geraiset wird: JJ+, AK
      gecallt: 22-TT

      Damit ist der PFR 3% & VPIP 7,1%

      Gibst du jetzt 7,1% in PokerStove ein, spielst du: 88+,ATs+,KTs+,AQo+ wovon du 99+,AKs raist (aber NICHT AKo)
      Nimmst du jetzt den Equilator dann spielst du aber: 77+, ATs+, AQo+.

      Fazit:
      Du kannst die Werte nicht auf die Handranges schliessen, da Leute mit gleichem VPIP verschiedene Hände spielen können.