größte unterschiede cashgames-sng

    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      hallo
      ich spiele ausschließlich nur sng's, komme mit cashgames nicht klar. habs anfangs mal kurz gespielt, da ist bluffen ja nahezu unmöglich.
      hab 5$ tische gespielt, da wird nur mit nut flush all in gegangen, alles andere gefoldet. da zockt man dann ne stunde und hatt dann 2€ gewonnen.
      in sng's setze ich 5$ und komme fast immer ins geld, und irgendwie spielt sich das für mich flüssiger. (ok, is nich grade n fachausdruck).
      aber ich bekam bei cashgames nie geld in den pot, hab ich ne contibet con 50 cent gemacht haben alle gefoldet.
      is das normal? was sind eure erfahrungen? und wer spielt was und warum?
  • 11 Antworten
    • BADMINTON
      BADMINTON
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 146
      geduld ist n wichtiger punkt beim pokern.

      und ausserdem: wenn die leute immer folden wenn du ne conti machst. dann machst du 4 bis 5 BB pro hand gewinn.. is das nix?
    • lonnly
      lonnly
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.121
      Dabei seit: 29.03.2006
      ?(
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      Original von BADMINTON
      geduld ist n wichtiger punkt beim pokern.

      und ausserdem: wenn die leute immer folden wenn du ne conti machst. dann machst du 4 bis 5 BB pro hand gewinn.. is das nix?
      na das war natürlich etwas zugespitzt. aber bei sng's bekomme ich immer kunden für meine monster, bei cash games hat das nie geklappt. frage mich ob das auch damit zu tun hat, das man da echtes geld setzt während man bei sng's nur chips setzt und dort durch den buy in auch eine "verlust obergrenze" hat. also psychologisch bedingt. was wahrscheinlich eher bei aanfängern der falls ist, "profis" gehen mit dem thema wohl anders um. währned eines 90er sng's geh ich bis zum final table bei ca 70händen ca 10x all in, werd ca 50% gecallt, besonders am final table, wo ja fast 3/4 aller all ins gecallt werden. bei cashgames hab ich in der zeit vielleicht 2 all ins gehabt.
      was meint ihr worand das noch liegen könnte?
    • waiting
      waiting
      Silber
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 2.403
      du verstehst noch viel nicht.

      geh mal in einem sng ganz am anfang immer all-in und schau, wie viele leute callen (blinderhöhungen, auszahlungsstruktur, usw ...). sind ganz unterschiedliche spiele!

      btw: wenn ich limit-holdem spiele und all-in gehe werde ich auch meistens gecallt.
    • Jensaushamburg
      Jensaushamburg
      Global
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 717
      is mir schon klar das ich noch nicht alles weiß. aber deswegen frag ich ja.
      hab mal gelesen das fast alle die mit poker geld verdienen cash games spielen. und ich frag nur warum das so ist, was is da leichter/besser als bei sng?
      ich komme bei den 1-5$ tischen zu über 50% ins geld und zu 2/3 an den ft.
      gibt ja vielleicht auch welche die lieber/besser sng*s spielen und dazu eine ansicht haben, die wollt ich gern mal hören.
    • MCdestruction
      MCdestruction
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 355
      das mit den "vielen" all ins bei sngs liegt daran, dass die blinds steigen und man irgendwann einfach zu einem all in gezwungen wird.
      beim cash game bleiben die blinds gleich und niemand muss angst haben raus zu fliegen...
    • TheLuckyOne
      TheLuckyOne
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 500
      Original von BADMINTON
      geduld ist n wichtiger punkt beim pokern.

      und ausserdem: wenn die leute immer folden wenn du ne conti machst. dann machst du 4 bis 5 BB pro hand gewinn.. is das nix?
      Also den Spieler der durch ContiBet's 400-500BB/100 macht, den will ich gerne mal sehen! :)
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      du kommst bei sngs zu 2/3 an den finaltable? krass!
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von hazz
      du kommst bei sngs zu 2/3 an den finaltable? krass!
      mmd :D
    • garandou
      garandou
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 5.140
      Original von hazz
      du kommst bei sngs zu 2/3 an den finaltable? krass!
      Gibt MT-SNGs...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von Jensaushamburg
      is mir schon klar das ich noch nicht alles weiß. aber deswegen frag ich ja.
      hab mal gelesen das fast alle die mit poker geld verdienen cash games spielen. und ich frag nur warum das so ist, was is da leichter/besser als bei sng?
      ich komme bei den 1-5$ tischen zu über 50% ins geld und zu 2/3 an den ft.
      gibt ja vielleicht auch welche die lieber/besser sng*s spielen und dazu eine ansicht haben, die wollt ich gern mal hören.
      Natürlich kannst du mit SNGs auch Geld verdienen, wenn man so veranlagt ist wie ich möglicherweise einfacher als mit Cashgames (jeder hat seine Stärken). Vertrete ja die Meinung, dass 11$ SNGs profitabler sind als NL25 vom Stundenlohn her, beides geht mit der selben Bankroll.

      Es geht nur darum, dass in vielen Fällen auf lange Sicht Cashgames interessanter werden, weil...

      1) High Stakes SNGs sind schlecht besucht, durch die wenigen Tischen wird man niemals mit einem High STakes Cashgamesspieler mithalten können. Ich gehe hiervon einfach mal von der Annahme aus, dass man 300+ als High Stakes bezeichnen kann aus Sicht von Party.
      Die Überlegung ist, wenn du optimistisch gesehen einen Roi von 20% hast, verdienst du pro SNG 60$ (wobei 20% ROI auf lange Sicht zu optimistisch sind... 10% triffts eher).. Ich weiß nicht, wieviele 300 und 500er SNGs pro Stunde starten, jedenfalls zu wenig um hier mit einem NL1k + Spieler mithalten zu können.

      2) Du wirst immer mehr mit Regulars zu kämpfen haben, SNGs sind von Haus aus swingy, mit einer Menge tougher Gegner wirds noch swingiger. Das erste Limit auf dem die Leute wissen, was sie tun(Party) ist meiner Meinung nach 33$, was jedoch nicht bedeutet, dass das Limit schwer wäre.

      3) Es ist nicht zwingend jedermanns Sache, Stundenlange in Poker kaum Postflopfähigkeiten zu brauchen, auch ich brauche hin und wieder Abwechslung, es kann frustrierend sein Preflop alle Chips in die Mitte zu schieben und stundenlang zuzusehen wie gegnerische Donks für ihre "Herocalls" mit 56s belohnt werden.

      Drittens ist natürlich nicht als richtiger Grund anzusehen :D Und 2/3 ITM klingt hart, wirst du niemals halten können, geschweige den 2/3 FT, da bringen die krassesten Skills nichts.