set floppen OOP

    • luca2323
      luca2323
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 96
      hi, ich sitz im BB mit 77 und floppe OOP ein set (47A)
      villain hat preflop geraist. ich call auf set value.

      hab mir überlegungen gemacht, wie ich dies spielen will:

      1) gegen passiven gegner (kleine AF) --> bet, damit kohle in den pott kommt. hat er das ass zahlt er viel dafür; check raise versuch ist heikel, da er vielleicht auf die contibet verzichtet

      2) gegen aggressiven gegner (grosse AF) --> bet, tritt er sein A so wird er mich raisen, sogar mit KK oder QQ krieg ich vielleicht einen raise von seiner seite. plan check-raise bringt zwar auch kohle rein, aber nach meinem raise ist fühlt er sich dann meistens beat und steigt aus, eventuell sogar mit AQ oder so.

      fazit --> geflopptes set gibt mehr ertrag wenn ich reindonke!
      wer hat da eine andere meinung? bitte begründen!
  • 11 Antworten
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      also is immer einfacher wenn man reads hat , die hab ich aber nur selten wenn ich ehrlich bin , selsbt PT / PA stats

      als erstes musst du differenzieren wie du deine setvalue spielst , was sich auch auf deine postflopaktion auswirkt.
      raised villian vom BU oder CU ? spielst du FR oder SH ? raise er vllt UTG oder MP?
      ganz wichtig solche infos immer dazugeben.

      gg ein aggro kann man CR spielen oder CC wenn du turn cr willst oder cc bis river spielen willst.
      gegen ein passiven gegner wirst du kaum value mit ner donk rauskriegen genauso wenig mit nem CR ( ausser du bist an ner callingstation dann solltest du CR spielen und jede street betten )

      bei so spots CR is oft , weil der gegner entweder ein A hat oder eben nicht , wenn du donkst wird er sicher oft folden.
      du solltest eher auf draw heavy board donken ( oder gg Very LAGs ) dass gegner auf die idee kommen um zu protecten ( was du ja quasi schon tust )
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich bin da deiner Meinung. Ich donke HU meine Sets auch öfter (auf trockenen Boards weak und auf drawy Boards hart). C/R mach ich gegen aggressive Gegner die dazu tendieren ihre Hände zu overplayen, aber gegen nen Standardgegner sieht C/R viel zu hart aus. Durch einen C/R gibst du deinem Gegner im Prinzip zu verstehen, dass deine Hand extrem stark ist.
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      eh ja aber anders kriegst du auf dem board kaum value raus
      entweder hit oder nich POSI ist sehr wichtig
      donk eher auf draw heavy boards und cr auf clean boards
      ich mein wenn er A hat wird er dein CR meist eh callen ( oder 3 betten )
      wenn er guter spieler ist is er mit nem weak ace am turn meist eh weg ( nach donk )
      muss man halt immer etwas abwägen , die ursprüngliche raise position is hierbei sehr entscheidend
    • kechmaaden
      kechmaaden
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2007 Beiträge: 1.657
      wenn man mit poketpairs ein Set flopt
      und auch ein A oder K im Flop ist kommt meist wenn preflop geraist
      wurde auch Geld in den Pot das dein Gegner entweder das A oder K
      nutzt um dich zu bluffen oder er hat wirklich ein Paar

      ich zeige meist Schwäche außer auf einem heavydraw bord
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Ein Checkraise ist deswegen manchmal Mist da du den Turn ja meist wieder donken musst/willst da sich ein guter villain hier mit TP meist die freecard nimmt. Wenn du aber C/raist und dann den Turn donkst ist das natürlich eine sehr starke Line.

      Ich spiele den C/R am liebsten dann wenn ich erwarte das Villain das Board nicht getroffen hat um so wenigstens die Conti zu bekommen. Am allerliebsten wenn das Board einen Flushdraw hergibt. Das kann Villain dazu veranlassen wenn er a) den FD hat, zu teuer zu bezahlen
      b) ein Overpair hat, zu denken er muss protecten und er Reraist was bedeutet das er sich potcommitet hat wenn wir von 100BB Stacks ausgehen.


      Ansonsten wenn man Villain auf TP setzt raise ich gegen einen aggressiven lieber den Turn, wenn die Bet zu klein ist um ihn am River All-In zu bekommen. Bei einem guten Gegner lieber 2 große Bets an Turn und River da All-In fast unmöglich wenn er "nur" TP hat.
    • sirsteve
      sirsteve
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 1.107
      prinzipiell kommts drauf an wie du zB einen flushdraw spielst.... wenn du den draw immer c/c spielst und dann hier c/r wirkts komisch... wenn du auch mal deinen draw c/r spielst dann kannst guet dein seit c/r.....

      ich pers donk aber meist meine sets auch!

      @Rob: Wenn du schon ohne zu fragen mich in deine Sig nimmst dann mach das bitte komplett! Also mach die smileys dazu! So gehts ja schon fast unter rufschädigung ;)
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Ich hatte es in dem Thread angekündigt das ich das mache (edit: na gut nicht direkt angekündigt sondern nur zitiert). Smilies geht leider nicht da die Sigs so eine doofe Zeichenbegrenzung haben. Zudem sollte die Ironie klar sein ;) fühl dich doch geehrt.


      P.S.: wenn es dich weiterhin stört nehme ichs natürlich raus.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von RobDynamo
      Ein Checkraise ist deswegen manchmal Mist da du den Turn ja meist wieder donken musst/willst da sich ein guter villain hier mit TP meist die freecard nimmt. Wenn du aber C/raist und dann den Turn donkst ist das natürlich eine sehr starke Line.
      Wenn du den Flop c/r, donkst du nicht den Turn, da du dir am Flop die Initiative "erkauft" hast.

      Ich finde c/r deutlich besser als die Donk, da du weniger ausrechenbar bist, wenn du nur die lines c/f, c/c und c/r ausführst.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Natürlich donkt man dann nicht mehr wenn man den Flop geraist hat.

      Aber trotzdem ist die Line c/r Flop, Bet Turn sehr stark und nur das versuchte ich zu sagen. Den Satz: "Ich finde c/r deutlich besser als die Donk, da du weniger ausrechenbar bist, wenn du nur die lines c/f, c/c und c/r ausführst." verstehe ich nicht.

      Als 2te Option kann man doch nur folden, callen oder raisen. Es sind also die 3 einzigen Möglichkeiten.
    • sirsteve
      sirsteve
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2006 Beiträge: 1.107
      Original von RobDynamo
      Ich hatte es in dem Thread angekündigt das ich das mache (edit: na gut nicht direkt angekündigt sondern nur zitiert). Smilies geht leider nicht da die Sigs so eine doofe Zeichenbegrenzung haben. Zudem sollte die Ironie klar sein ;) fühl dich doch geehrt.


      P.S.: wenn es dich weiterhin stört nehme ichs natürlich raus.

      quatsch sowas stört mich doch nicht... aber wenn ich schonmal in ner sig stehe muss ich da auch was zu sagen ;)
    • TreterPeter
      TreterPeter
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wenn du den Flop c/r, donkst du nicht den Turn, da du dir am Flop die Initiative "erkauft" hast.


      wobei du das jetzt aber nur wegen dem wort sinn von donk meinst:
      man bettet doch bestimmt den turn nochmal (nach c/r)?

      oder soll man auf drawless board lieber check turn bet river spielen, weil der gegner sein toppair eher am river nochmal callt als am turn???
      (gegen nen guten gegner (tag - lag) - dass ne cs alles callt dass ein maniac alles am turn pusht, weiß ich.