Playing the draw

  • 20 Antworten
    • M4ST0R
      M4ST0R
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 10.197
      Ich kann dir schildern, wie ich solche Situationen behandle.

      Bei einem OESD, wenn ich überlegen bin, z.b. mit KQ und einem Board JT2 mit weniger als 4 Spieler beim Flop -> raise (mindestens 5BB). Beim Flushdraw und 2 Overcards raise (mindestens 10BB). Habe ich eine Highcard mit kleinem Kicker Check/Call (max. 5BB). Bei mehr als 4 Personen beim Flop Check/Fold.

      Raisewar nur mit einer Madehand nochmal raisen, sonst folden.
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Original von M4ST0R
      Ich kann dir schildern, wie ich solche Situationen behandle.

      Bei einem OESD, wenn ich überlegen bin, z.b. mit KQ und einem Board JT2 mit weniger als 4 Spieler beim Flop -> raise (mindestens 5BB). Beim Flushdraw und 2 Overcards raise (mindestens 10BB). Habe ich eine Highcard mit kleinem Kicker Check/Call (max. 5BB). Bei mehr als 4 Personen beim Flop Check/Fold.

      Raisewar nur mit einer Madehand nochmal raisen, sonst folden.
      Aber ist es nicht besser die höhe der Bet oder des calls von der Größe des Pots abhängig zu machen ?(
    • DrawingDead
      DrawingDead
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 90
      Hallo zusammen

      ich denke auch das die Frage hier nicht so pauschal zu beantworten ist. Wenn der Pott gross ist sollte man eine grosse bet am Flop nur selten in betracht ziehen denn wenn der Gegner callt und man am Turn keine Made hand hat wird die Situation schwieriger. Der Gegner wird kaum den Pott noch verlassen wenn er tatsächlich etwas hält und ein Check bzw keine höhere Bet am Turn kann als Schwäche aufgefasst werden und man steht einer grösseren Bet gegenüber welche man nach den Odds her wohl folden muesste.
      Nach Möglichkeit eine free card nehmen wenn möglich.
      Gegen einen oder zwei Gegner kann eine Bet am Flop natuerlich als Semi Bluff gespielt wrden in der Hoffnung den Pott gleich am Flop zu gewinnen. Alles weitere würde ich nach den Reaktionen der Gegner abhängig machen.
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Also ich tendiere auch oft dazu in kleinen Pots meine Draws aggressiv zu spielen und in großen Pots eher passiv c/c etc. Manchmal pushe ich aber auch mit Flushdraws am Flop, weil ich denke, dass ich viel Foldequity habe ...
    • Mave34
      Mave34
      Global
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 5.948
      Korrektes Spiel bei einem reinen Draw ist wirklich sehr situationsabhängig. Im allgemeinen tendiere ich zu einer passiven Spielweise am flop aus dem Grund, das ich mit einem von mir "künstlich" aufgeblähten Pott am Turn in echte Schwierigkeiten bezüglich der Pott Odds kommen kann. Was ich jedoch sehr gern mache und auf den Micros eigentlich sehr oft funktioniert ist ein Freecard raise in Position.
    • DrawingDead
      DrawingDead
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 90
      Ich muss meinen beiden Vorredner in ihren Aussagen zustimmen.
      Ich finde das man wenn man in Position ist ein Raise am Flop eine Freecard kaufen kann. Dies ist sehr Profitabel wenn man zum Beispiel zu dem Flush Draw auch noch 2 Overpairs hält. Trifft eine am Turn wäre es für dich einfacher weitere Bets zu callen bzw höhere bets am Turn sind eher gerechtfertigt mit der Aussicht am River die Nuts zu haben.
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      Ich glaub dazu muss es auch unbedingt ein Artikel in NL dann geben. ;)
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von DrawingDead
      Dies ist sehr Profitabel wenn man zum Beispiel zu dem Flush Draw auch noch 2 Overpairs hält.
      wow die konstellation musst du mir mal zeigen :D
      (oder spielst du heimlich omaha?)






      p.s. ich weiß das du dich verschrieben hast ;)
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Die Antworten hier bekräftigen mich, dass der Artikel schnellsten fertig werden muss ;)
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      kannst ja darin mal auf die situation von flushdraw und overquads eingehen *lol*


      (der war fies, sorry)
    • sandmann44
      sandmann44
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2006 Beiträge: 1.345
      Original von sammy
      Die Antworten hier bekräftigen mich, dass der Artikel schnellsten fertig werden muss ;)
      lol, dann werden wir noch nen haufen blödsinn schreibn, dass du dich wohl wirklich beeilst ;)
    • recallme
      recallme
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 50
      Ist atm ein Artikelin Arbeit?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Der Artikel ist fertig :)

      Den werde ich online bringen mit dem Start der neuen NL-Sektion, wohl Ende der Woche.
    • mr.jack
      mr.jack
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 264
      n1 ! =)
    • BLackJack187
      BLackJack187
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 57
      ein flush draw solltest du sehr aggro spielen wenn du 2 overcards hast plus ein flush draw... z.b Ah Kh und flop ist sowas wie 7h 8h 10c , dann spiel ich den flop mega aggro entweder check (weil ne freecard net verkehrt ist) und wenn dann jemand den flop raised raise ich seine bet um ein 3 faches... die meiste zeit wirst du 15 outs haben womit du eh schon even money bist und fast jede bet +ev ist.


      wenn du nur ein four flush hast mit keinen overcards wäre ich vorsichtig und nach odds spielen , am flop sind anstatt der 4:1 pot odss / 3:1 odds akzeptabel, da es auf lange sicht +ev ist durch die implied odss (bevor alle maulen stand im harrington on holdem)


      open ende straight draw 5:1 sollte man sich auch dran halten 4:1 am flop da callen bringt nix


      semil bluff würde ich anwenden wenn dein gegner recht solide spielt, gegen calling station oder zu loose gegner hats kein sein da wirft man nur geld ausm fenster wenn der flush oder oesd nicht eintritt.


      sehr aggro spiel ich sowas wie 8c7c flop 9c 10c Kd da kann und muss man sehr aggresiv spielen
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      das flopplay von draws ist denke ich so read, board und positionabhängig das es sehr sehr schwer sein sollte das verständlich in worte zu fassen. ich bin sehr gespannt was ihr da zusammen schustert!
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      das flopplay von draws ist denke ich so read, board und positionabhängig das es sehr sehr schwer sein sollte das verständlich in worte zu fassen. ich bin sehr gespannt was ihr da zusammen schustert!

      edit: ich hab grad versucht mein drawplay in worte zu fassen
      bin kläglich gescheitert, ich wart einfach auf den artikel :D
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      Original von BLackJack187
      dann spiel ich den flop mega aggro entweder check (weil ne freecard net verkehrt ist)
      geiler satz! der aggrocheck ist nie zu unterschaetzen

      etwas konstruktiver: doch ne freecard ist hier schon verkehrt, da alles geld was am flop in den pot geht zum groeßten teil dir gehoert. dieser gedankengang das freecards fuer jeden draw ne feine sache sind und das favoritendraws irgendwie "noch hinten liegen" is alles quatsch
      u got the odds, u got the best of it
    • Smoke
      Smoke
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2
      etwas konstruktiver: doch ne freecard ist hier schon verkehrt, da alles geld was am flop in den pot geht zum groeßten teil dir gehoert. dieser gedankengang das freecards fuer jeden draw ne feine sache sind und das favoritendraws irgendwie "noch hinten liegen" is alles quatsch
      u got the odds, u got the best of it
      Aber mit einem OESD hat man doch etwa odds von 4:1, also gehört einem doch nur 1/4 des pots. wenn man nun raised und nur ein gegen er called (oder überhaupt nur noch ein gegener in der hand ist) verliert man doch im schnitt die hälfte des geldes, das man in den pot wirft?
      demnach wäre es doch nur sinnvoll mit einem OESD eine bet oder einen raise zu machen, wenn mindestens noch 3 weitere leute callen.

      oder seh ich da was falsch?
    • 1
    • 2