an die guten spieler :handrange

    • pokerbotschi
      pokerbotschi
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2005 Beiträge: 612
      welche denkprozesse laufen bei euch im kopf ab, wenn ihr handranges abschätzt?

      mein spiel richtet sich eher nach meinen eigenen karten.
      das einzige was ich mir so denke ist, villain hat hier wahrscheinlich OC. welche das sein könnten ist mir auch meistens fremd.

      oder wenn board und preflopaction zusammen passen, dann denke ich mir er hat TP.

      ich denke meistens, villain hat eine starke hand, oder eine schwache oder OC.


      ich habe einfach keine range von meinetwegen 8 händen vor augen, wenn die turnkarte kommt.
      preflop gehts schon los, jmd callt meinen raise und wenn der lose ist,habe ich überhaupt keine range und wenn der normale stats hat, hat er einfach nur 2 hohe karten oder n pair.
      aber wo fangen hohe karten an?

      also mich würden hier einfach denkprozesse interessieren, wie sie bei euch im kopf ablaufen, oder wie ihr erlernt habt, bei sowas gut zu werden und was euch am meisten geholfen hat.

      ich brauche tipps, um darin gut zu werden!


      mfg



      Moritz
  • 7 Antworten
    • HeinzWaescher
      HeinzWaescher
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 1.696
      schau dir den Artikel mal an, könnte helfen

      http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Number=8629256&page=2&fpart=1&vc=1
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Hm also der Denkprozess sollte imo sein dass man sich die Stats anguckt und von daher schonmal 'ne Vorstellung hat, welche Hände der Gegner noch halten könnte, und dann halt von Street zu Street gucken welche Actions mit welchem Bereich seiner Range noch vereinbar sind, oder was dann unrealistisch erscheint. Wenn jemand z.B. FDs overplayed (Notes machen), dann kann man ihn bei c/c Flop, c/c Turn und Overbet bei Hit am River ziemlich sicher darauf setzen (blödes Beispiel ;-) )
      Halt drüber nachdenken ob es noch viele Hände gibt die einen schlagen, und ob sich davon noch ein beträchtlicher Teil für gut hält um so weiter zu spielen... In den Fisch versetzen und denken "Wenn ich jetzt behindert wäre, welche Hände würde ich so spielen..."

      Thurisaz
    • Caspar123
      Caspar123
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 239
      Inhaltlich sicherlich guter Beitrag Thur... aber_:


      "Wenn ich jetzt behindert wäre, welche Hände würde ich so spielen..."


      Finde ich absolut daneben die Ausdrucksweise....
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      War nur 'ne Anlehnung an einen Beitrag vor kurzem im Handbewertungs Forum...

      Wenn sich einer durch irgendwelche umgangssprachlichen Ausdrucksweisen angegriffen fühlt oder so kann ich nix machen, imo sollte klar sein, dass ich damit weder echt-geistig-behinderte meine, noch solche beleidigen will. Dass man sich für so einen unbedeutenden Quatsch rechtfertigen muss...

      Thurisaz
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      Original von Caspar123
      Inhaltlich sicherlich guter Beitrag Thur... aber_:


      "Wenn ich jetzt behindert wäre, welche Hände würde ich so spielen..."


      Finde ich absolut daneben die Ausdrucksweise....
      ich nicht :rolleyes:
    • jezreel
      jezreel
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.456
      weiß jeder wie thuri das gemeint hat.

      meine frage beläuft sich auf sowas änliches. ich bezahle die sets von meinen gegnern in letzter zeit nur noch aus. wenn ich AK halte und pfa bin kommt ein schöner flop für mich, denke ich dann. entweder is er so nett und callt das so runter oder irgendwann kommt der AI von villain. wie seht ihr wann jmd ein set hat, oder kommt das bei euch nich so häufig vor??
    • narfedkorny
      narfedkorny
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 239
      die frage ist ja jetzt recht allgemein gehalten. um zweifelsfrei nen set zu identifzieren müsste villain schön ziemlich obvious spielen z.b limp/call oder coldcall nur mit pockets usw. viel wichtiger ist in der situation zu schauen was bei pf action und board alles zu seiner spielweise passt. wenn du z.b. gegner hast die mit sets, oc, mp und dominierten tps immer runtercallen ist es ja völlig egal wenn du auch mal nen set auszahltst, da die anderen hände viel häufiger vorkommen und du so z.b. gegen callingstations mehr plus machsts als extrem vorsichtig zu spielen.