Bankrollstagnation...

    • Stratos80
      Stratos80
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 13
      Ich spiele seit Anfang an NL 0,05/0,10 laut bankrollmanagement.

      Ich halte mich STRIKT an das SHC, an die Betsizes, ich halte mich nicht für einen schlechten Spieler, da ich hier bei uns in der Pokerliga Hannover (die recht aktiv ist) mich recht gut halte. Wir haben auch einige bei PS angemeldete Spieler, welche es auch nicht verstehen.

      Mir fehlen einfach die Antworten, ich würde die gleichen Entscheidungen treffen wie die Leute in den Videos, fast zu 100% Trefferquote etc.

      Mein Bankroll steht zZ bei 40 EUR, ich war schon mal auf 75, dann wieder runter auf 30 etc. etc.

      Ich hab schon alles versucht: Habe FL gespielt, selbst wenn ich nur absolute Premhands spiele (was ich natürlich sonst NICHT tue), verliere ich einfach zu oft.

      Ein Beispiel von gerade eben:

      Ich AKs Late Pos, 1 Limper, erhöhe 4BB+1BB, Limper callt. Board: QK2 rainbow
      Limper Raist irgendwas seltsames ca. 1/2 potsize, ich calle
      Turn A , ich AllIn, er callt auf dem River bekommt er die 3. 6 zu seinen Pocket sechsern, die er hatte.

      Ich könnte HUNDERTE solcher Beispiele aufzählen!

      Sowas passiert nicht nur einmal, sowas passiert DAUERND! Ich dachte Anfangs erst, ich hätte mit einem downswing begonnen, ich habe fast ALLES getan, um mein Spiel zu überprüfen. Anderer Pokerraum, Tableselection überprüft, Notizen aller Hände, die Historys überprüft, PT angeschafft, um eventuelle Speilmuster der Gegner aufzudecken etc., sogar Videos von mir und hab sie mir angesehen, ich kenne die Strategie-Artikel AUSWENDIG! Mittlerweile fallen mir nur noch 2 Möglichkeiten ein:

      1. Ich bin ein Pechvogel (was durchaus sein kann, wenn man mein Leben so betrachtet)
      2. In den Microlimits gehen die Leute einfach zu lässig mit dem Geld um und in Verbindung mit Pech kommt halt sowas dabei raus.

      Ich habe mal bei einem Freund NL 200 daneben gesessen und ihm meine Entscheidungen mitgeteilt, welche er zu ca 95% auch ausgeführt hat, er kann sichs ja leisten. Ergebnis: Wir haben in 1 Std. fast 100 $ gewonnen.
      Sein Kommentar: "Ich verstehe es nicht, schreibs mal ins Forum, vielleicht fällt jemandem etwas dazu ein!"

      Ich bin nun langsam am Ende meiner Antworten angelangt, sowas frisst an dem grundsätzlichen Selbstbewusstsein beim Online-Poker. Ich spiele seit August und habe langsam die Nase gründlich voll. Ich meine, ich kann mit meiner Zeit auch etwas anderes anfangen, als täglich stundenlang für nichts vor dem Rechner zu sitzen.

      Ich wollte mich nicht in die lange Reihe der unberechtigten Moserer einreihen, aber ich habe keine Idee mehr. Anfang nächsten Jahres werde ich mal eine für mich recht grosse Summe einzahlen, da ich aber kein reicher Mann bin, wird mir das laut Bankrollmanagement nicht viel bringen, allerhöchstens 1 Limit up. Also werde ich SnG spielen. Sollte das nicht funzen, bye bye Online-Poker.

      Wenn ich Live spiele, bin ich nicht schlecht. Bei den Stadtmeisterschaften bin ich in die Endrunde gekommen, auch bei Live Cashgames hab ich einen guten
      Stundensatz. Ich verstehs nicht...

      Zuletzt hatte ich Online einen Stundenlohn von 16 Cent (!!!), Dollar-C versteht sich, das sind so 10 EUR-Cent. Da werd ich noch blöd bei...

      So, ich geh jetzt noch n paar SnG spielen, obwohl das auch nur leicht veränderter Coinflip ist bei den Mini-SnG die ich spielen darf laut Management (von dem ich nicht abweichen werden). Aber die Masse machts ja *ÄCHZ*
  • 21 Antworten
    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      ich bin seit 44.000 Händen im roten Bereich auf NL25, entspricht 3 Monaten im echten Leben.
      Hat 20.000 Hände um die -$140 gependelt, jetzt zuletzt 'bin ich mal temporär bei -$75 angekommen, aktuell wieder bei -$100.

      Das einzige was mich bei der Stange hält ist meine grenzenlose Geduld, der unbändige Glaube daran, dass ich irgendwann die +/0 sehen werde und eben seit einer Woche die Tatsache, dass ich nach mehr als zwei Monaten in den zweistelligen Verlustbereich vorgestoßen bin.

      Durch Boni hab' ich mittlerweile eine fast vierstellige bankroll, aufsteigen will und werde ich erst, sobald hinter NL25 im Poker Tracker eine Null steht.

      Dann werden aber instant die blinds rausgenommen ;)
    • andrej11
      andrej11
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 771
      Original von Stratos80
      Limper Raist irgendwas seltsames ca. 1/2 potsize, ich calle
      Da ist schonmal ein Fehler.
      Glaub nicht, dass du zu 99,9% leak frei bist ;)

      Du musst an dir selbst Arbeiten. Artikel evtl. nochmal durchlesen, Coachings besuchen und HÄNDE posten!

      Und wenn es so lange absolut nur scheisse läuft....
      mach doch mal ne Woche pause oder sonst was. Aber spiele nicht auf krampf und versuch ne winning session hin zu legen.


      MfG
      Andre
    • raek123
      raek123
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 14.288
      Poste einfach die zwei Hände der letzten Session, mit denen zu am meisten Verlust gemacht hast. Dann könnte dich zu deinen Leaks führen.
    • Dera
      Dera
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 312
      pokerev fällt wohl weg oder hast pokertracker? da könnte man sehen ob du abartiges pech hast oder obs eher leaks sind.
    • irtehpwns
      irtehpwns
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 469
      Original von Dera
      pokerev fällt wohl weg oder hast pokertracker? da könnte man sehen ob du abartiges pech hast oder obs eher leaks sind.
      am wahrscheinlichsten ist wohl wie immer die mischung aus beidem: leaks UND pech, wobei ein downswing irgendwann mal vorbei sein wird... interessant wäre aber, wieviele hände er bisher auf dem limit gespielt hat. die tatsache, dass er erst 7 Posts hat, lässt wohl darauf schließen, dass er im Handbewerter Forum nicht sehr aktiv war bisher.
      das solltest du ändern, um evtl. doch vorhandene leaks auszumerzen. wenn du dann noch die nötige geduld aufweist und nicht tiltest, sollte es bald auch wieder aufwärts gehen!
      viel erfolg dabei.

      Gruß Sascha
    • Allquantor
      Allquantor
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2007 Beiträge: 7
      Zitat:
      Original von Stratos80
      Limper Raist irgendwas seltsames ca. 1/2 potsize, ich calle



      Da ist schonmal ein Fehler.
      Glaub nicht, dass du zu 99,9% leak frei bist

      Du musst an dir selbst Arbeiten. Artikel evtl. nochmal durchlesen, Coachings besuchen und HÄNDE posten!


      So etwas wird dann immer gern herangezogen, um darauf hinzuweisen, dass man die oben beschriebenen drei Dinge tun soll, um sich zu verbessern - nur verstehen die Leute nicht, dass das unter Umständen einfach gar nichts nützt, wenn du gegen die typischen Irren auf den Micro-Limits spielst!
      Solche Leute wie der Limper hier folden auch auf ein Reraise am Flop nicht, weil sie aus irgendeinem Grund meinen, mit ihren 6ern noch vorn zu liegen - das erlebt man leider sehr oft.
      Klar sollte man ständig an seinem Spiel arbeiten und Geduld haben, aber man sollte sich dabei auch bewusst sein, dass das Glück nie so groß sein kann, wie das Pech, das einen ereilt und genau dies vergessen hier viele immer, die dann auf den nächsten Upswing hinweisen. Das "Glück" eines TAGs besteht dann im wesentlichen darin, dass er z.B. öfter als normal sein Set trifft oder mit AA auf KK, mit KK auf QQ usw trifft, während der typische Irre auf NL10 auch einfach mal mit Nichts Potsizebets am Flop und Turn called, um sich dann seine Runner Runner Straight zu erschleichen!
      Es gibt einfach Phasen, in denen man machen kann, was man will - man verliert immer. Und wenn du wie ich (als SSSS) von den letzten 15 Preflop-Allins mit AK 10(!) Mal gegen AA läufst und dann selbst viermal mit AA gegen AK verlierst, dann fällt dir einfach nichts mehr ein,
    • Peddybaer
      Peddybaer
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 101
      Passiert mir auch, dass meine Bankroll stagniert. Hatte am anfang erst mal dumm gespielt und war auf 15€ runter. Hab dann SnG gespielt und mich langsam nach oben gearbeitet (hab viele Coinflips gewonnen). Jetzt bin ich aber auch schon seit en paar Wochen auf 72€~ 107$ und komm da auch net weg, weil ich während jeder Shotstacksession immer mindestens einen Badbeat hab, wie mit AA gegen Aj zu verlieren, der nen Backdoorflush zieht und seine 5% hier leider sehr effektiv gegen mich nutzt. Dann komm ich on Tilt und es wird immer schlimmer. Also ich kann dein Leid schon teilen.
      Aber ich denk mal wenn man sich strikt an das SHC hält, dann muss man irgendwann auch gewinnen, auch wenn es nur wenig is, bei kleinen Limits.
    • andrej11
      andrej11
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 771
      Original von Allquantor

      Solche Leute wie der Limper hier folden auch auf ein Reraise am Flop nicht, weil sie aus irgendeinem Grund meinen, mit ihren 6ern noch vorn zu liegen - das erlebt man leider sehr oft.

      Wenn er am Flop nicht pusht hat er selbst schuld.
      Klar gibt es Leute die alles callen. Aber hier hat er vllt nicht gefolded, weil er am Turn kaum was zum Nachschieben hatte und musste somit mit seinen sechern callen!

      Das war falsch gespielt und aus! Ich wollte nur darauf hinweisen, dass er noch leaks hat! Jeder hat noch leaks. Vorallem am anfang auf den unteren Limits.

      Es ist auch klar das viel Pech dabei sein kann. Aber auch zu 100% sind kleine oder auch große Leaks dabei.
    • Stratos80
      Stratos80
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 13
      Neues beispiel (ich habe in den letzten 2 Std. 47 davon gezählt!):

      Ich AhTc im BB
      alle folden CO calls SB folds (ich weiss, man hätte es auch raisen können, nur mein Erfahrungswert ist, das die Kasperköppe es IMMER für einen stealraise halten und reraisen)
      Flop As6sKh
      Mein Gedanke: "So wie die hier spielen, hat der Typ jetzt n K, n Flushdraw oder 2Pair"
      Ich also vorsichtiger raise um zu sehen wo ich stehe: 1/2 potsize
      CO calls
      Turn 9c
      Ich zähle meine outs/ModOuts: Habe top pair mit eher mittelmässigem kicker...eher wenig flush gefahr, aber vorhanden: raise 2/3 Potsize um zu zeigen: ich hab TopPair, co calls
      River 4h
      Ich denke: flush-gefahr gebannt, trotzdem (aus erfahrung) lieber 1/2 Potsize, ,er könnte ja immer noch AK halten, was mich pot comitted, da ich nur noch 20 cent über hätte, also allin, er callt mit K4 ZUM KOTZEN!!!!!!

      Das passierte mir in weniger als 2 Std. 47 mal! Wer möchte, dem schreibe ich gerne mal alle Fälle in einer Stunde auf, es IST so!

      Anderes Beispiel, ebenfalls gerade eben auf UB:

      Ich AsKh in late1: vor mir 2 limper, 1 minraiser: ich reraise auf 3xraise, was mich eigentlich committen würde, aber ich belasse es dabei, vielleicht hat er ja KK (was mir ja schon mind. 2 preflop outs klauen würde etc) od. QQ

      Flop: 4KA, 3siuted Kreuz: minraiser checks, ich vermute slowplay (was mir in dem limit etwa zu 90% bei sowas vorkommt) und minraise myself (obwohl ichs hasse), er callt, ich denke: er wird jawohl den flush haben und auf dem turn raisen.
      Turn: 9s, er checkt, ich denke: na mal sehen, was es hat: raise 1/2 potsize: er callt
      River: 2 caro, ich denke: ich hab noch 40 cent, ich denke nicht, das er was hat: allin, er: K7offsuit (weiss nicht mehr, was es war, aber nur die 7 war n cross!)

      ich also gewonnen, hätte ich dieses verhalten bei jemandem interpretieren müssen, der "Poker" spielt, wäre mir nicht nur ein grosses Fragezeichen über dem Kopf erschienen, sondern auch noch ein "aaaarrgghh!"

      Und nochmal: das geschieht in 2 Std. ca. 47x!!!

      Spiele ich Poker, verliere ich, gehe ich all in mit any 2 (was ich mal auf nem anderen account probiert habe) habe ich einen wesentlich höheren Stundenlohn.

      Ich bin mit 1$ an den NL 0,05/0,10 Tisch und bin mit allem, was auch nur nach SnG Bubble-play push-hand aussah von weitem ( ca. ab J9s) allin gegangen, (scheiss auf fold-eq etc.) und habe als ergebnis einen doppelten (!!!) Stundenlohn erhalten, wie mit der SSS, wenn ich mich strikt dran gehalten habe!

      Tja, was soll man dazu noch sagen... ich weiss es nicht... ist hier vielleicht ein Spieler aus Hannover der sich mal live mit mir messen möchte - bitte keine Anfragen über "Platin" LOL<- joke! ;-)
      Ich meine mit "Joke": keiner über "platin" weilich mittlerweile die Meinung bekomme, dass die Leute, die mind. Platin erreichen, sowas wie "vom Glück geküsst" sind oder ähnliches, weil ichs mir net mehr erklären kann...

      Werde mir jetztmal den PÜokertracker kaufen (!) um die Wahrscheinlichkeiten meines Spiels zu überprüfen, ichs komm sonst net druff...
    • ArneDis
      ArneDis
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 47
      Ich spiel auch schon seit Februar Poker und hatte schon öfters große swings drin. Angefangen mit FL: von 150 $ auf 230 $ und runter auf 150 $. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich nie wieder so wenig swings hatte wie auf fixed, aber wollte doch mal nl ausprobieren.
      Erstmal natürlich SSS: von 150 auf 260 ziemlich konstant und dann nur noch am swingen... runter auf 180, hoch auf 220, runter auf 135, hoch auf 190, runter auf 90, hoch auf 140...
      Schließlich auf Bigstack gewechselt: hoch auf 340, runter auf 250.
      Im Moment mal SNGs am austesten: da hab ich so 50 $ swings am tag...

      Hab jetzt so 150k hände gespielt und bin immer noch mit spaß dabei,
      mittlerweile schockt mich auch kaum noch ein badbeat wie zb:

      Ich: 66: call nen raise auf setvalue, 3 andere callen
      Flop: 644 und ich lauf in quads 4er^^
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Dazu hatt wurde von leatherass in seinem blog etwas sehr gutes geschrieben und in anderen quellen --> VARIANZ!
      Euch mag es unglaublich vorkommen aber es ist locker möglich 100k breakeven zu spielen als winning player vor allem wenn man noch relativ kleine winrate haben würde.

      Leute es hilft nix grinden und sampelsize fassen und dabei lernen jeder hat leaks, solange die gegner mehr haben gewinnen man longterm.
      Einfach straight-forward tight valuebet poker spielen und geduld haben es hilft nix anderes.

      Kenn das auch selber (1/2 br gecrasht) aber es kann genauso schnell wieder nach oben gehen!
    • brains3n
      brains3n
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 378
      kann das gut nachvollziehen. fühle mich ähnlich.
      allerdings weiß ich, dass ich noch leaks habe, was bss angeht und sicher auch hier und da noch was in sachen sss, die erklären aber trotzdem nicht vollends meine ewige rumkrebserei.
      auf party ging einfach mal nix...bin dann schon vor einigen monaten auf titan gewechselt. hab mich dann langsam hochgearbeitet...zack downswing fast alles weg...wieder auf über 200€ hoch...zack wieder guter swing...dann in zwei turnieren ganz gut abgeschnitten und endlich mal nen guten schritt über die 200€ (meine hassgrenze) gemacht. hab dann mit sss auch konstant in kleinen schritten weiter plus gemacht. dann innerhalb von 3 tagen mit sss und einigen sng's von 280€ auf 120€ runter...habe wirklich JEDEN coinflip verloren, egal ob mit PP oder overcards, und auch sonst so ziemlich jedes all-in. nach AA vs 92o preflop AI war dann schicht im schacht...da ich sehr nah am mega-tilt war hab ich einen strich durch NL gezogen und versuche mich nun erstmal an FL, denn da bin ich wenigstens nicht direkt den ganzen stack los, wenn so'n fisch meint mit 52o bis zum river callen zu müssen. da fang ich nun praktisch von vorne an. momentan läufts auch ganz gut und ich bin nicht so gefrustet. das es ziemlich swingy ist, durfte ich auch schon merken, letztendlich war es aber fürs erste scheinbar der ebste weg den downswing zu stoppen.
      ich hoffe ich kann mich nun auch mal wieder mehr zum lesen im HH-history-forum bewegen ;)

      btw. das pech ereilt mich auch im live-poker...eben hier ne runde gehabt...ich hab 99 bin AI...der gegner called mit 22...eine 2 war schon raus...ein-outer...turn 2 ich auch raus...danke figgn 3000 und arschlecken.
      gute nacht ;)
    • ausschlafen
      ausschlafen
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 1.230
      grundsätzlich sollte man sich über schlechte calls freuen! langfristig bringen sie dir geld, auch wenn sie dich aktuell einiges kosten...
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von Kraterspalter
      Dazu hatt wurde von leatherass in seinem blog etwas sehr gutes geschrieben und in anderen quellen --> VARIANZ!
      Euch mag es unglaublich vorkommen aber es ist locker möglich 100k breakeven zu spielen als winning player vor allem wenn man noch relativ kleine winrate haben würde.
      Aber nicht als SSSler auf NL10. Wenn man da über 20k Hände nicht mindestens 1PTBB macht (bei konstanten Spiel, also die Anfangszeit rausgenommen) hat man große Leaks in seinem Spiel.

      Und Stratos80 hat doch schon einige Hände gepostet die er nach der SSS falsch gespielt hat. Er trifft TPTK und reraist nicht sondern callt nur und er geht mit TP nach einem Freeplay All In.

      Falls du keine falsch gespielten Hände gepostet hättest, würde ich den fehlenden Erfolg auf mangelnde Disziplin schieben. Wenn jemand zuschaut, konzentrierst du dich und machst keine unnötigen Moves, aber wenn du alleine multitablest vielleicht eben nicht.
    • JayKay1910
      JayKay1910
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 807
      Original von Stratos80
      1. Ich bin ein Pechvogel
      Kann auf lange Sicht nicht sein :D
      Leaks machen sich bei der SSS enorm bemerkbar. Da die Gewinnrate halt niedriger ist als bei der BSS. Auf Fehler wurdest du ja hier schon hingewiesen.
      Arbeite an deinem Spiel.
      DISZIPLIN und GEDULD ;)
    • Allquantor
      Allquantor
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2007 Beiträge: 7

      Original von Stratos80
      1. Ich bin ein Pechvogel



      Kann auf lange Sicht nicht sein
      Leaks machen sich bei der SSS enorm bemerkbar. Da die Gewinnrate halt niedriger ist als bei der BSS. Auf Fehler wurdest du ja hier schon hingewiesen.
      Arbeite an deinem Spiel.
      DISZIPLIN und GEDULD


      In fast jedem Thread dieser Art bekommen die Leute als Tipp, geduldig und diszipliniert zu sein sowie an ihrem Spiel zu arbeiten - wobei einem der Content von PS hilft. Diese Tipps sind natürlich alle richtig, aber ich vermisse dabei immer den zweiten Teil der psychologischen Komponente: Wenn man eine Zeit lang Riesenpech hat und z.B. seine halbe Bankroll verliert, dann ist man gerade als Anfänger einfach erstmal richtig niedergeschlagen, was nichts mit Ungeduld oder mangelnder Disziplin zu tun hat. Wenn man länger dabei ist und durch verschiedene Swings gegangen ist, kann man mit solchen Phasen sicherlich gelassener umgehen, aber gerade als Neuling kann es sehr hart sein, wenn es nur nach unten geht, selbst wenn man weiß, dass dies aller Wahrscheinlichkeit nach nur ein temporärer Zustand ist.
      Mir hat es in solchen Situationen immer geholfen, wenn ich hier im Forum gelesen habe, dass andere genau dieselben Probleme beschreiben, die ich gerade habe - denn man ist ja zunächst einmal allein auf seinem Weg nach unten. Ich habe aber leider auch keine weiteren Ratschläge, wie man hier noch bessere psychologische Aufbauhilfe leisten könnte, aber jemandem, der hingefallen ist, immer nur zu raten, wieder aufzustehen, reicht allein oft nicht aus.
    • Dera
      Dera
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 312
      ich kann nur eins sagen: leaks machen extrem viel aus, auch wenn man die als nicht so schlimm ansieht. ein fehler resultiert meist im verlust seines stacks.
      man spielt nur ca jede 15. hand. nun spielt man sagen wir mal jede 30. spielbare hand falsch, also gerundet alle 500hände wird ein fehler gemacht. gehen wir von 2BB gewinn pro 100hände aus, dann hat man 10BB gewinn gemacht in diesen 500händen. diese 10BB gewinn verliert man durch die eine falsche entscheidung wieder und kann dazu auch 10BB im negativen sein.
      ja die 2BB/100h sind wirklich niedrig gewählt, aber sollte klar sein wodrauf ich hinaus will. auch mit 4BB/100h würde man seinen gewinn durch einen blöden fehler alle 500hände enorm verringern bzw n breakeven draus machen. und überlegt man sich nun zB das man pro stunde 500hände spielt, dann kann es halt sehr gut sein das man einen fehler in dieser stunde macht.
      nicht jeder fehler kostet nen ganzen stack, aber is ja auch nur ne darstellung vom schlechtesten fall.
      ich würde die leaks also nicht unterschätzen, auch kleine fehler können den gewinn pro stunde um einige bb verringern
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 865
      sorry falscher thread
    • BobRooney555
      BobRooney555
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2007 Beiträge: 875
      breakeven und PTBB stehen nicht im glossar, kann mir jmd sagen was die begriffe bedeuten?
      es sollte mal ein thread mit abkürzungen und deren bedeutung geben.
    • 1
    • 2