Aus early Position mehr oder weniger raisen?

    • JDaniels
      JDaniels
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 1.382
      Wenn man sich die Tournament Strategie in Phil Gordons Green Book anguckt, fällt auf, dass er sagt, er raist aus early Position tendeziell weniger als aus late Position, weil er OOP nicht so viel Geld investieren möchte, falls er den Flo nciht trifft.
      Andererseits aber läuft man damit in Gefahr, mehr Leute im Pot zu haben als mit einem größeren Raise.

      Wie spielt ihr das? Oder setzt ihr einfach immer die gleiche Größe, nur abhängig von Blindhöhe+Limper?
  • 8 Antworten
    • TheNose
      TheNose
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 1.111
      war das nicht genau andersrum?
      dass er mehr raist, damit weniger im pot sind und er seltener vor dem problem steht?
      so mein ich das noch im kopf zu haben ...
    • kingoo90
      kingoo90
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2005 Beiträge: 1.821
      in seinem buch rät er, dass man in early 2,5-3x big blind raisen soll und je später man sitzt mehr zu raisen. er begründet es damit, dass wenn man in early position mit ner monster hand raist man dann mehr leute im pot hat, da sie durch den kleinen betrag eher callen.
      ich finde diese regel aber eher unpraktisch, da man imho zu viele gegner hat (auch wenn man z.b. AK raist) und dann oop gegen viele gegner zu spielen wirklich eklig sein kann. gerade auf den kleinen limits bzw. buy-ins callen die leute sowieso zu viel, weshalb man ruhig mehr raisen kann.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      hmm ne nose. er raised weniger. habs grad mal nachgeschaut. seine geründung ist das er weniger chips commited und wenn er ne sehr gute hand hat/trifft hat er gegner hat die gegen ihn spielen.
    • TheNose
      TheNose
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 1.111
      war das dann harrington?
      ka, man kann aber beides im prinzip begründen, deswegen bleib ich beim mittelweg :D
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      harrington setzt zwischen 2-5fache der blinds. aber in early setzt er meist 4-5fache der blinds. harrington setzt also in early lieber mehr.

      ps:meine deutschlehrerin haette mir mal wieder zig wdh-zeichen gemacht ^^
    • IIrabaukeII
      IIrabaukeII
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 1.083
      naja, nen raise aus early symbolisiert meist eine starke hand, bekommt daher imo auch schon mit 3 bb genug "respekt". gordon sagt glaub ich, dass man aus late höher raisen soll, da man hier natürlich looser wird und sich somit mehr "respekt" verschaffen muss durch nen höheren raise, außerdem ist man hier oft damit zufrieden de blinds zu kassieren.

      und so mach ichs (meist) auch.

      rabaucke
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      meine raisesizes sind positionsunabhängig.
      man kann jedes abweichende konzept irgendwie begründen...
      aber die begründungen sind doch eher mäßig überzeugend =D
    • hammergpd
      hammergpd
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 2.246
      ich hab auch schon beide gelesen. sind halt zwei verschiedene Ansätze. ich misch oft die ansätze je nachdem wie ich die situation einschätze (z.B. charaktere am tisch)