DD (pockets) vs A o K am Flop

    • kelric
      kelric
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 1.049
      Tach erstmal,

      ich drücke mich mal nicht ausschließlich in der bestehenden fachsprache aus, weil ich sie zwar zumeißt verstehe aber imho noch nicht sicher anwenden kann. ich bitte das zu entschuldigen :) .

      was mir immer öfter passiert, dass ich ein pocket pair dd oder kk halte und damit dann auch ziemlich oft verliere. achja, ich spiele sss.
      als dealer halte ich z.b.:

      dd

      raise vor mir auf 0.30, ich erhöhe laut shc auf .90 und werde zwei mal gecallt.

      dann sind im pot etwa 3$, ich hab noch etwa 1$ und der flop kommt z.B. mit:

      A J 7

      die spieler vor mir hauen irgendwas nochmal rein, sagen wir .50. wie würdet ihr da vorgehen. Laut sss müsste ich all in gehen, da der pot mehr als doppelt so groß ist wie mein verbliebener stack. idr verliere ich da aber :( .


      danke schon mal für eure anregungen :) - wäre nett, wenn ihr das ganze auch auf andere hände beziehen könnte, wo man eigentlich pot-commited ist (z.b. durch ak) aber nichts getroffen hat und vor einem erhöht wird.

      mfg kel
  • 1 Antwort
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Wenn vor dir 3 oder 4 BB geraist wurde, pushst du einfach direkt preflop, eben weil du so leicht Postflop committed bist. Also wenn dein Stack um die 20 BB hat.

      So umgeht man diese unangenehmen Situationen. Aber bei 2 Gegnern wo auch noch gebettet und gecalled wird bist du vermutlich drawing dead auf 2 Outs und brauchst nix mehr zu investieren, bei nem Ace im Flop.