contibets in reraised pots

    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      die standard-situation, wir 3betten AK und werden gecalled. HU am flop und nur undercards.

      ich habe das gefühl, daß man nur sehr selten pockets zum folden bringt und lediglich schlechtere hände folden. wenn man 3bettet setzen einen die gegner halt standardmäßig auf AK und folden ein paar nur bei A oder K im flop. zumindest scheinen die meisten so zu verfahren.

      also lieber check-behind IP?
      und OOP besser check-fold?

      hätte gern mal meinungen dazu
  • 12 Antworten
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Gegen Standartgegner ganz normale Cbet in 2/3 bis 3/4 des Pots! Wenn er hier kl pockets
      1. preflop callt
      2. postlop callt

      wird er dich immer gut ausbezahlen, wenn de jj-AA hälst!

      Gegen ganz große Fische mit WTS >50 kann man das auch checken, da er auch oft den cb nimmt und wir noch unsere outs treffen können!

      Freddy
    • MindGrind
      MindGrind
      Black
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.108
      Wenn du glaubst kleine Pockets bzw weake Hands callen am FLop, dann push halt den Turn.
      Natürlich nur wenn der Gegner einen einigermaßen normalen WTS hat.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Noch n Argument sind natürlich die Stacksizes, gegen nen Deepstack sind C-Bets erfolgreicher als gegen nen 50BB-Fisch.
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Original von GeneralLee
      Noch n Argument sind natürlich die Stacksizes, gegen nen Deepstack sind C-Bets erfolgreicher als gegen nen 50BB-Fisch.
      Ne?
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Ich c-bette in 3 Bet Pots meistens knapp über 1/2 Potsize, braucht nicht so oft zu funktionieren - Erfahrungen zeigen jedoch, dass es fast immer funktioniert.
      Natürlich sollte man mit AA u.Ä. dann auch die selbe Betsize wählen.
      Ein weiterer Vorteil ist, dass diese weake Bet Gegner zu einem Push verleiten kann. Wenn andere aufmerksame Gegner nun einen auf so einen Push folden sehen, wird man sehr oft Bluffpushed. Also sehe nur VOrteile an der Betsize, vorallem, weil man hier noch gut folden kann und sich nicht commited.

      Die Erfahrungen sind allerdings nur auf NL25 bezogen

      ca 1/2 Potsize wird doch auch empfohlen, oder? Glaube ich mal wo gelesen/gehört zu haben, hat jedenfalls einen Grund, warum ich hier nicht mehr 2/3 anspiele.


      Original von cYde
      Original von GeneralLee
      Noch n Argument sind natürlich die Stacksizes, gegen nen Deepstack sind C-Bets erfolgreicher als gegen nen 50BB-Fisch.
      Ne?
      Ich widerspreche dir zwar nur ungerne, kann sein, dass es hier nun auch viele als Schwachsinn empfinden, allerdings will ich meine Meinung hierzu nicht vorenthalten.

      Ich denke, dass die Aussage von GeneralLee auf niedrigen Limits sehr gut zutrifft, oder auch höher, da man aufgrund der Stacksize von einem schwachen Gegner ausgehen kann.

      Beispiel:

      Openraise: 1$
      2 Caller
      Wir reraisen auf 6$
      Einer callt, Rest folded
      Der Pot ist nun ca 14$ groß
      Dies entspricht in etwa der Stacksize eines 50 BB Fisch(welcher zu dem Zeitpunkt noch 6,50-11$ halten wird- ich gehe einfach von einem Middle Stack aus)
      Tatsächlich ist es so, dass sich die Typen dann denken: Scheiss drauf, der Pot ist so groß, da schiebe ich nun auch den Rest rein mit Highcard Ace/King(KQ,KJ sehe ich sehr oft) . Wiederum wird man nicht drum herum kommen, so einen Typ dann zu callen, da man sich mit jeder Bet sofort die richtigen Odds gibt falls er pushed. Wobei es auch wieder ein Fehler wäre, hier zu checken, da man ja den Pot mitnehmen möchte.
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Bei deiner Erklärung ist die Stacksize aber nur indirekt dafür verantwortlich. Ein Deepstack hat viel mehr Spielraum um Postflop weiterzuspielen. Ist man im 3-bet Pot bei 100 BB Stacks schnell committet, kann bei deeperen Stacks gefloatet oder bluffraised werden (um mal Beispiele zu nennen), da viele Schwierigkeiten mit dem Spiel als Deepstack haben und nur ungern soviele BB in schwierigen Spots investieren. Zudem ist die Range des 3-bet Callers aufgrund der größeren Implieds deutlich größer, ...
      Dass man gegen einen shorten Fish weniger Fold Equity bei ungefährlichen Boards hat, ist klar. Dass man in reraised Pots auch nicht 2/3-3/4 betten muss ist ebenfalls richtig. Man generiert für gewöhnlich mit einer 1/2 PSB genauso viel Fold Equity, investiert aber weniger (es muss seltener klappen) und kommt mit starken Händen trotzdem locker bis zum River All-In. Ausgenommen sind natürlich drawheavy Boards bei denen wir ggf. protecten müssen.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von cYde
      Bei deiner Erklärung ist die Stacksize aber nur indirekt dafür verantwortlich. Ein Deepstack hat viel mehr Spielraum um Postflop weiterzuspielen. Ist man im 3-bet Pot bei 100 BB Stacks schnell committet, kann bei deeperen Stacks gefloatet oder bluffraised werden (um mal Beispiele zu nennen), da viele Schwierigkeiten mit dem Spiel als Deepstack haben und nur ungern soviele BB in schwierigen Spots investieren. Zudem ist die Range des 3-bet Callers aufgrund der größeren Implieds deutlich größer, ...
      Dass man gegen einen shorten Fish weniger Fold Equity bei ungefährlichen Boards hat, ist klar. Dass man in reraised Pots auch nicht 2/3-3/4 betten muss ist ebenfalls richtig. Man generiert für gewöhnlich mit einer 1/2 PSB genauso viel Fold Equity, investiert aber weniger (es muss seltener klappen) und kommt mit starken Händen trotzdem locker bis zum River All-In. Ausgenommen sind natürlich drawheavy Boards bei denen wir ggf. protecten müssen.
      Da stimme ich dir natürlich zu, klar kommen Deepstacked Leute auf die Idee da mal einen Move zu machen, jedoch denke ich, dass man hiervon erst auf höheren Limits ausgehen sollte. Also glaube nicht, dass ich auf NL25/50 oft gefloated wurde in 3 Bet Pots, da der Standardshowdown in einem 3 Bet Pot dort AA/KK/QQ sein wird im Gegensatz zu höheren Limits und das wissen die Gegner auch.

      Mir ist bewusst, dass es hier nun nicht um ein spezielles Limit gibt, aber wollte nur mal meine Meinung äußern, dass es kaum NL25 Gegner gibt, die in der Lage sind hier erfolgreich zu floaten.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      #2! Auf NL25 sieht man mid oder shortstacks viel schneller pushen oder ne cbet callen als ein deepstack. Und sachen wie floaten in nem 3bet Pot kommt eigentlich nie vor! (ist halt meine Erfahrung)

      Freddy
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Ich kann nur bis NL50 sprechen, und da sind C-Bets in 3-betted Pots gegen deepere Gegner definitiv erfolgreicher. Von deinen Limits hab ich keine Ahnung.
    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.387
      ich spiele zur zeit nl100 und hab das gefühl wenn jemand IP meine 3bet callt hat er so gut wie immer ein monster.
      ist es da nicht profitabel einfach nie zu conti betten wenn man oop ist?
      also dann high pocket pairs c/rai spielen
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Original von Kilania
      Original von cYde
      Original von GeneralLee
      Noch n Argument sind natürlich die Stacksizes, gegen nen Deepstack sind C-Bets erfolgreicher als gegen nen 50BB-Fisch.
      Ne?
      Ich widerspreche dir zwar nur ungerne, kann sein, dass es hier nun auch viele als Schwachsinn empfinden, allerdings will ich meine Meinung hierzu nicht vorenthalten.

      Ich denke, dass die Aussage von GeneralLee auf niedrigen Limits sehr gut zutrifft, oder auch höher, da man aufgrund der Stacksize von einem schwachen Gegner ausgehen kann.

      Beispiel:

      Openraise: 1$
      2 Caller
      Wir reraisen auf 6$
      Einer callt, Rest folded
      Der Pot ist nun ca 14$ groß
      Dies entspricht in etwa der Stacksize eines 50 BB Fisch(welcher zu dem Zeitpunkt noch 6,50-11$ halten wird- ich gehe einfach von einem Middle Stack aus)
      Tatsächlich ist es so, dass sich die Typen dann denken: Scheiss drauf, der Pot ist so groß, da schiebe ich nun auch den Rest rein mit Highcard Ace/King(KQ,KJ sehe ich sehr oft) . Wiederum wird man nicht drum herum kommen, so einen Typ dann zu callen, da man sich mit jeder Bet sofort die richtigen Odds gibt falls er pushed. Wobei es auch wieder ein Fehler wäre, hier zu checken, da man ja den Pot mitnehmen möchte.
      Hä? Wenn der Gegner den contibet-push mit KQ und schlechter callt, ist es doch umso mehr ein Grund, mit Ace high zu betten. Wenn der pot am Flop größer ist als die Stacksize kann man AK overcards doch locker pushen. Man hat sowieso 25% equity + foldequity.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      @gladbach

      also ich würde deine 3bet in nem 3bet pot auch nur mitt TT+ AQ+ callen oder raisen. kleine pockets manchmal noch auf setvalue.
      deine erste barrel calle ich mit TT,JJ noch würde aber bei der 2ten meißt aufgeben. AK, AQ fold ich den flop wenn ich preflop nicht ge4bettet hab. mit AA-QQ kriegst du auf jedenfall nen raise (flop,preflop).also würd ich auf jeden fall sagen is sinn voll ne cbet oop in 3bet pot. wenn ich sehe, dass ich so zimlich immer ne 2tebarrel krieg is des natürlich was anderes. oder call auch manchmal nur runter.