HUP Wieviel mal rebuyen?

    • ahbon
      ahbon
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 292
      Hy
      Setzt ihr euch eine Grenze wieviel mal ihr im HUP gegen den gleichen Gegner rebuyed? Habe gestern eine sehr lange Headsupsession gespielt. Am Schluss breakeven, weil ich gegen zwei Gegner je 5Stacks verloren habe.

      Ok, generell sollte man nach Fischen Ausschau halten und sich nicht durch den Rake gegen Regulars töten lassen. Ich habe ihre Spielstärke als nicht alzu gut eingeschätzt, Preflop sehr passiv, Flop Turn normal River überaggro, denke ich hatte schon ne Edge.

      Sind 5 Stacks zu viel (2Coinflips 1 Cooler, 1Badbeat, 1behind)? Solange das Spiel nich leidet okay?
  • 4 Antworten
    • Sebra
      Sebra
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 1.121
      Gegen bessere Gegner wo ich denke ich habe trotzdem ne Edge höre ich definitiv bei minus 2-3 Stacks auf, weil man dann einfach in einer schlechten Situation ist, Bluffs klappen seltener, der Gegner fühlt sich sicher in seinem Spiel, man selbst spielt vielleicht nicht mehr optimal weil man stuck ist, usw.

      Gegen so richtige Vollfische gibt's allerdings kein Limit.
    • effectbeast
      effectbeast
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 16
      ich spiele zwar shorthanded und daher ist die varianz nicht so hoch wie bei heads up aber ich hab mir dass limit gesetzt dass ich nach 3 bis maximal 4 verlorenen buy ins die session beende. mach dann sicher meistens einen halben tag bis einem tag pause.
    • chefkoch1983
      chefkoch1983
      Gold
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 934
      "If you don't know why you're supposed to be winning, you're probably not."
      Zitat von Bryce zum Thema HU.
      Stoploss-Grenzen sind imo stark von der eigenen Tiltanfälligkeit abhängig.
      Gegen ne soliden Gegner, gegen den man ne geringe Edge hat würd ich relativ früh aufhören, gegen nen Ultrafisch später.


      Ich würd mir eher nen Zeitlimit setzen, z.B. wenn man nach 30 Mins immer noch nicht sicher ist, dass man besser ist als Villain, quit him.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      im heads-up ist tiltresistenz und konzentriertheit mehr gefordert als irgendwo sonst. daher bedarf es einer menge disziplin. im idealfall sollte man natürlich sofort aufhören, wenn man das gefühl hat, dass man keine edge mehr hat bzw. sich die situation zu gunsten des gegners gewendet hat - auch wenn man vllt. im plus ist, kann das durchaus der fall sein.

      jeder weiß natürlich, wie schwer es ist, diese weisheiten auch wirklich umzusetzen. für viele ist eine stop-loss grenze sicherlich eine sehr gute lösung. andere brauchen das vielleicht nicht, aber ich bin sicher, dass es den meisten eher eine hilfe ist. ich denke, 4-5 stacks ist ein recht komfortabler bereich.