TILT und co.

    • saftspritze
      saftspritze
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 247
      jo, ich schreib hier einfach ma mein größtes problem beim pokern hin. also, ich spiel seit geraumer zeit NL20 SH und 11er SNGs einigermaßen erfolgreich. nur würde ich wahrscheinlich viel besser sein/viel profitabler spielen, wenn ich net so oft tilten würde.

      meistens fängts bei mir an, dass ich ne premium hand (AA, KK) halt und diese weiss gott nicht folden kann, obwohl ich mir meistens recht sicher bin, dass ich geschlagen bin. deswegen verlier ich öfters ma nen stack ^^. dann fang ich an zu tilten und spiel dann echt totalen scheiss zusammen. des liegt halt oft daran, dass ich auf einmal versuche um jeden preis, öfters mal um den preis eines weiteren stacks ^^, den verlorenen stack wieder reinzuholen. wie gesagt, ist dass sehr kontraproduktiv.
      ein weiterer grund warum ich oft anfang zu tilten ist, dass ich wirklich viel zu erfolgsorientiert poker und probier immer mind. break even oder halt mit nem + aus ner session zu gehen. z.B. hab ich vorhin einma nen stack mit top two pair gegen set und dann mit KK gegen scheisse verloren. war natürlich ziemlich angepisst und hab dann, obwohl ich nem übelsten fisch seinen 2x size Stack abnehmen konnte, net aufhören können zu pokern, weil ich eben versucht hab mind. break even zu kommen und so nochma was verloren.

      also lange rede, kurzer sinn.
      ich stelle fest, ich tilt meistens, wenn ich;
      - dümmlicherweise mit ner premium hand verliere (overplay --> echt nen anfängerfehler)
      - wenn ich einfach im minus bin

      ajo, hat damit jemand erfahrung ? was kann man dagegen tun ? zum psychiater gehen ^^ ? täglich ne ziege ficken ? mehr mehl essen ?
  • 10 Antworten
    • sklonsh
      sklonsh
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 71
      Ziegen ficken hilft! ;)

      Also ich hab auch lange lange zeit mit dem tilten zu kämpfen gehabt... So ziemlich jeder wird dir sagen "Mach einfach Pause!" leicht gesagt... hab auf die Art schon so manchen stack durchgelassen.
      Ich kann nur sagen, ich werd mitlerweile tiltresistent lass aber trotzdem die finger vom cashgame und spiel seit diesem monat nur sngs, wo ich merkwürdiger weise von mir behaupten kann garnicht mehr zu tilten, obwohl man grad da so richtige Badbeats bekommt ;) Die größte Angst hab ich vor threeoutern im Headsup :P
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      unabhängig davon, ob dich das jetzt total motiviert, habe ich für mich die Lösung gefunden, so etwas zu notieren.
      Möglicherweise reicht es schon, für jede Session, von der du weißt, dass du getiltet hast, die Summe, die du verloren hast, was nicht hätte nötig sein müssen, aufzuschreiben. Das kannst du in einer Tabelle aufführen und dann nach einiger Zeit mal schauen, wie viel Geld du eigentlich mehr hättest gewinnen können, wenn du diese Tilts nicht gehabt hättest.

      Auf diese Weise macht man sich bewusst, wie die Winrate und die Bankroll unter solchen Tilts leidet. Ist man dann in der Situation, wo man sich denkt "break-even spielen, break-even spielen", dann hat man im Kopf "hm, die Session jetzt break-even zu beenden wäre zwar besser, aber wenn ich jetzt noch mehr verliere - was wahrscheinlich ist - ist meine BR nachher noch kleiner und ich muss nachher wieder alles aufholen".
      Siehe dazu auch die Psychologie-Artikel mit dem Schwerpunkt auf der Aussage "Alles ist eine große Session".

      Lg
    • stephderfrosch
      stephderfrosch
      Global
      Dabei seit: 17.11.2007 Beiträge: 3
      Tilt! Mit diesem Problem haben wir wohl alle zu kämpfen! Und gerade im CashGame kann so ne Nummer ganz schön viel Geld kosten....
      Ich hab für mich ne simple Lösung gefunden: Ich hab mir nen Punching Ball an die Decke montiert und immer wenn es mal wieder zu arg wird mit dem Tilt klopp ich den Frust einfach raus...
      Solltet ihr auch mal versuchen.... Spart Geld, Nerven und man bleibt im Training...

      Viel Spass
      -steph-
    • sobelix
      sobelix
      Silber
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 311
      Pics or it never happened!!
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      ich bräuchte echt jemanden, der mich davon abhält, (halb) betrunken zu poker. hab grad 4 stacks auf nl100 verlorn, 75% davon waren wohl vermeidbar ;(
      ohne tilt wär ich wohl schon locker auf nl200... ich könnte mich so über mich selbst aufregen X(
    • sobelix
      sobelix
      Silber
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 311
      Never play drunk! Total -EV!

      Vielleicht maximal ein Bier zum relaxen, aber das is die
      absolute Ausnahme. Im lockeren Homegame kannste
      dann ruhig mehr trinken...
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Hi,

      hm, kannste dich bei ner Seite auch für ein paar Stunden sperren lassen?
      Wenn ja, sperr dich einfach für den Zeitraum, in dem du besoffen bist. :D

      Lg
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Ganz einfach: Ich speichere jeden größeren Stackloss und hab gelernt zu Fehlern zu stehen.

      Nur ein Beispiel, noch garnicht lange her:
      http://www.pokerhand.org/?1634662
      http://www.pokerhand.org/?1634768
      http://www.pokerhand.org/?1634924
      http://www.pokerhand.org/?1635230
      http://www.pokerhand.org/?1635291
      http://www.pokerhand.org/?1635391
      http://www.pokerhand.org/?1635527
      http://www.pokerhand.org/?1636167

      War nen schlechter Tag und da sind echt viele Fehler drin. Mittlerweile hab ich seit rund 14 Tagen genau einen Stack vertiltet, wobei "der Push" vllt. sogar noch vertretbar war. Bin nun Winning Player auf meinem Limit und steige bald auf.

      Ausserdem habe ich die Bronze-Psycho Artikel mehrfach gelesen und lese sie jetzt ab und an nochmal. Viel Erfolg beim Selbstmanagement.
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      na sperren lassen muss ich mich auch nicht, bin ja kein kind, werd das problem schon in den griff bekommen. so weit darf und wird es nicht kommen, dass ich auf derartige maßnahmen angewiesen bin.

      btw: nachdem mir die NL100 donks schon so auf den sack gegangen sind und sich immer wieder tiltphasen eingeschlichen haben bin ich mit 5100$ auf nl200 gewechselt - neues limit, neue motivation. eigentlich wollt ich erst mit 6000 $ aufsteigen, aber: hab nl 100 über 55 k hands mit 2,75 PTBB geschlagen (darüber hinaus geschätzte 1-2 vertiltet) und hätte ich nicht was ausgecasht, würde ich sowieso schon seit ein paar wochen nl200 spielen. hab jetzt einen sicken upswing erwischt und in 1,5k hands 1100$ gewonnen :D wird natürlich nicht so weitergehn aber das limit ist wirklich nicht viel tougher als nl100. gibt noch genügend fische, die tags sind halt etwas aggressiver aber sonst sehr ähnlich.

      auf nl100 spielte ich vl manchmal auch schon zu viel autopilot bzw. vl etwas überheblich, auf nl200 spiele ich jetzt nur 4-5 tische und konzentriere mich wieder mehr.

      die sonne scheint wieder =)
    • philgo
      philgo
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 2.257
      TerribleJoe, man liest sich dann wieder bei dem nächsten "downswing" ... :D